Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Müller

Feste Zahnsspange

Hallo

Ich bin 15 Jahre alt und habe 11 mm überbiss. Ich leide darunter sehr mein Kieferodopäde will mit der Behandlung nicht beginnen bevor nicht mehr als die hälfte der Zahnspange bezahlt ist. Also keine Rattenzahlung aber ohne Rattenzahlng geht das nicht. Mit der Krankenkasse reden hat auch nichts gebracht es kommt nicht mal eine Antwort dazu haben wir die Behandlung schon begonnen und so dürfen wir nicht wechseln was soll ich tun. solange warten bis ich selber Geld verdiene und alles aufeinaml bezahlen kann ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo!

Ich würde auf jeden Fall nochmal den Kontakt mit der KK suchen, da bei 11 mm Überbiss auf jeden Fall eine Kostenentscheidung zu deinen Gunsten fallen sollte, zumal du noch nicht volljährig bist und die Notwendigkeit denke ich mal gegeben ist.

Aus welchen Gründen wurde denn nicht vor Behandlungsbeginn ein Kostenantrag mit Behandlungsplan etc. seitens des KFO an die KK geschickt?

Lg Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Es war eine Rattenzahlung ausgemacht !!! Aber meine Eltern die ich für Veranvordungslos halte haben das sozusagen verpennt und die Kieferodopädin weigert sich nun weiter zumachen solange sie nicht mindestens die hälfte hat. Dieser Streit zieht sich jetzt ziemlich lange die Spange hätte mittlerweile nach Plan letzten Sommer abgezahlt sein. Wenn wir keine Rattenzahlung bekommen werde ich wohl oder übel warten müssen bis ich selbst genug Geld habe. Auf jedenfall ist das eine ziemliche last mit 11 mm überbiss. Ich würde die ratten sogar selbst bezahlen ich habe ja ein Konto und verdiene Geld mit Zeitung austragen aber es gibt keine Behandlung ohne min. die hälfte des Preises der Zahnspange. Wir wolten verzweifelt sogar schon die Zahnspange nehmen die, die Krankenkasse bezahlt aber das wurde auch nicht gemacht weil die Kieferodopätin die KK Zahnspange für schlecht hält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also würde die Krankenkasse deine Behandlung durchaus bezahlen, nur eben mit den Standardbrackets und nicht mit dem, was die Kieferorthopädin will?

Eigentlich darf dir auch ein Arzt nichts aufzwingen, was du nicht haben willst. Ich an deiner Stelle würde mir da einen suchen, der dich auch mit normalen Brackets behandelt, die dich nichts kosten. Oder du versuchst dein Glück bei der Bank, vielleicht geben die dir das geforderte Geld als Kredit. Dass die Kieferorthopädin das haben will, ehe sie weitermacht, kann ich verstehen wenn sie bei deinen Eltern befürchten muss, sonst nie was zu sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass dir die normalen Brackets einsetzen, wenn das bezahlt wird! Ich trage die auch mit über 30 und bin nicht die Einzige hier... Viel Erfolg! :grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0