Hallo!

Das Thema passt hier nicht ins Forum, aber ich dachte mir, dass mir vielleicht trotzdem jemand von euch weiter helfen kann.

Mein Freund hat durch einen Autounfall einen geschädigten Backenzahn, der inzwischen schon tot ist und wohl entfernt wird. Er möchte, dass dieser Zahn dann durch ein Implantat ersetzt wird. Hab jemand von euch Erfahrung mit Implantaten? Was das kostet, ob es dafür spezielle Ärzte gibt etc.?

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Lala !

Also in der Regel setzen Implantate die Kieferchirurgen. Aber auch "normale " Zahnärzte können in einem Kursus sich weiterbilden und eine chirurgische Zusatzausbildung machen und dürfen dann auch implantieren. Haben z.B. meine Chefs gemacht,sind normale Zahnärzte . Die Kosten sind total unterschiedlich, da Implantate reine Privatleistung sind und sich die Zahnärzte im Prinzip Kosten dafür ausdenken können, da lohnt sich auf jeden Fall verschiedene Kostenvoranschläge einzuholen. Ich kann Dir sonst nur was zu den Laborkosten sagen, bei einem Implantat mit einer Goldkrone, die keramisch Vollverblendet ist liegst Du ( bei uns jedenfalls ) Labor und Materialkosten ca 600 €, Zahnarzthonorar weiß ich nicht . aber wie gesagt, da lohnt es sich wirklich zu vergleichen, ist wie mit den KFO`s ;-)

Wie das in Österreich ist, weiß ich allerdings auch nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi lala,

für ein Zahnimplantat zahlst hier in Wien ca. 1200 bis 2000 Euro oder noch mehr! Kommt auch auf das Material drauf an. Spezielle Ärzte gibt es auch. Such einfach unter http://www.aekwien.or.at/997.py kannst dir dann auch Ärzte raussuchen die auf Implantate Speziallisiert sind. Eine Freundin von mir ist bei

rainer-edit: das darf ich hier leider nich so stehen lassen, bei interesse bitte pn an sabine.

Bei ihm Zahlst so ca. 1400 Euro für ein Implantat.

l.g sabine8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, wie es aussieht muss der Zahn doch nicht raus. Hm....

Danke aber für die Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Sabine,

da lohnt sich ja direkt ein Zahnarzt- Urlaub hier in Deutschland, wobei dann die Kosten immernoch weniger wären, als in Ö. Das überlege man sich mal ! Dann müsste man nur gut organisieren, damit der Hotelaufenthalt nicht zu lange dauert. Gruß matteo:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nene, matteo. Hier in Deutschland kommst Du auf den gleichen Preis. Jassi '70 sprach nur von den Materialkosten. Dazu kommen die Kosten für den Zahnarzt. Meines Wissens nach liegen die Kosten hier genauso hoch. Der Kurzurlaub lohnt sich nicht, vor allem nicht, weil das zum Teil über Wochen geht so ein Implantat einzusetzen und vor allem danach auch noch zu betreuen, ganz zu schweigen, wenn mal was dran ist...dein Zahnarzt zuhause übernimmt die Nachsorge nicht, weil Du Gewährleistung hast und er nicht in der Arbeit eines anderen rumwerkeln will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Trinity,

da hast du vollkommen recht. Man sollte aber vielleicht trotzdem auch mal Länderübertretend überlegen. Da es ja mehrere Foren gibt, ist das doch die beste Möglichkeit in Kontakt zu treten und Informationen auszutauschen. Der Zeitfaktor spielt natürlich auch eine große Rolle. Wenn du dich an der Uni behandeln läßt, gibt es vielleicht noch bessere Chancen schneller versorgt zu werden. Gruß matteo:grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, kann man sicher machen. In den meisten Fällen macht es aber aus den genannten Gründen kaum Sinn, es sei denn man wohnt direkt an der Grenze. Die Gewährleistung ist hier das grosse Problem und dass die meisten Zahnärzte die Nachsorge halt nicht übernehmen (auch bei Füllungen, Inlays, Kronen etc.). Wenn alles immer reibungslos klappen würde und man das vorher wüßte, wäre es sicher günstiger sowas im Ausland machen zu lassen :-).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja... und auch wenn der Zahn jetzt doch nicht raus muss... Wie ist das, wenn man kein Gefühl mehr im Zahn hat? Ist der dann automatisch tot und unbrauchbar, oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich nehme an, dass der zahn nach dem unfall wurzelbehandelt wurde (oder noch wird). dabei wird das gesamte lebende (und abgestorbene) gewebe aus dem zahn entfernt, der zahn ist also faktisch tot. das hat zur folge, dass er mit der zeit etwas brüchig wird und nach einem gewissen zeitraum überkront werden sollte.

sonst gibt es aber bei einer gut gemachten wurzelfüllung keine nachteile, das fehlende gefühl sollte kein problem sein.

Ach ja... und auch wenn der Zahn jetzt doch nicht raus muss... Wie ist das, wenn man kein Gefühl mehr im Zahn hat? Ist der dann automatisch tot und unbrauchbar, oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dabei wird das gesamte lebende (und abgestorbene) gewebe aus dem zahn entfernt, der zahn ist also faktisch tot. das hat zur folge, dass er mit der zeit etwas brüchig wird und nach einem gewissen zeitraum überkront werden sollte.

Achso, kenn mich jetzt aus. Ja, der Zahn wurde wurzelbehandelt und es ist auch ein schönes Stück abgebrochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden