Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Max60

"Nachbehandlung" nach OP - Dauer und Ablauf?

Moin,

bei mir wird in ca. 6 Monaten eine vermutlich Bimaxiläre Unstellungsosteotomie durchgeführt. Nun lese ich öfter hier im Forum, dass es auch Monate nach der OP noch Funktionsstörungen gibt bzw. Physiotherapie verschrieben wurde.

Wie lief/läuft die Nachbehandlung bei euch ab? (Auch zeitlich)

Nach welcher Zeit ist man durchschnittlich wieder komplett auf einem mit vor der Operation vergleichbaren Stand angekommen / voll belastbar?

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Max,

ich bin sicher nicht das beste Beispiel, da ich allein schon 10 Wochen nach meiner Bimax krankgeschrieben und wirklich außer Gefecht war. Physiotherapie mach ich heute noch zweimal wöchentlich, da sich u.a. mein UK nur sehr wenig nach rechts schwenken lässt. Meine Mundöffnung ist bei wirklich sehr unkomplizierten 3,5 cm angekommen, also auch noch nicht mit vorher zu vergleichen. Essen kann ich mittlerweile alles wieder (außer megaharte Sachen, aber die hab ich vorher mit Zahnspange auch nicht gegessen) und ich denke auch nicht mehr immer beim Kauen darüber nach. Aber keine Angst, so nach 8 Wochen gingen schon wieder so Dinge wie Putenschnitzel u.Ä. Nur kann ich jetzt z.B. problemlos Kaugummi kauen, was ich auch soll, um den Aufbiss zu verbessern. Es wird zunehmend normaler, so ca. nach 12 Wochen hab ich nicht mehr die Wochen post-op mitgezählt ;-) Und seit ca. 1 Monat denk ich viel weniger drüber nach. Voll belastbar, was das Berufliche angeht, bin ich schon seit gut zwei Monaten wieder. Aber von Normalität, vergleichbar mit vor der OP, kann ich leider immer noch nicht sprechen. Aber das verschieb ich auf die Zeit nach der Metallentnahme, erst dann ist für mich hoffentlich alles abgeschlossen. Ich hoffe dir damit etwas weitergeholfen zu haben. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

danke für die Antwort.

Aber wann kann man denn mit einer völligen Normalität, wie vor der OP, rechnen? Also dass man alles beißen kann usw., ohne sich irgendwelche Gedanken zu machen und man z.B. auch wieder aggressiven Kontaktsport o.Ä. betreiben kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich wäre das nachdem die Wunden von der Metallentfernung verheilt sind. Das soll ja laut den Erfahrungen hier alles viel schneller gehen, Schwellungsrückgang, kauen etc. Ab dann trau ich mir sicher auch wieder alles zu. Ich hab vor einer Woche auf einem Geburtstag eine Bekannte getroffen, die vor 5 Jahren eine UKVV hatte. Sie hat keinerlei Beschwerden mehr (natürlich schon länger!) und ich habe genau und sehr interessiert zugeschaut, wie sie herzhaft in die knusprigen Pizzabrötchen gebissen hat... :mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antwort. Dann gehe ich einfach mal ganz unverblümt von ca. 6 Monaten "Regenrationszeit" aus. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0