SandraX

Bitte dringend um eure Meinung!!

Hallo, Ich hatte vor einiger Zeit berichtet das ich bei einem KO zur Beratung war der nur mit dem Damon-Brackets behandelt und die Kosten sich da auf 2-2500 Euro belaufen sollten plus die 20 % die ich ja später von der KK wieder bekommen würde, wären es insgesamt ca 3000 Euro an kosten.

Er sagte von vornerein das es auch chirurgisch gemacht werden müsste (UKVV) , Zähne ziehen müsste nicht umbedingt sein weil es mit dem Damon-System gemacht wird, vorher müssten noch die Weißheitszähne raus (nächsten monat termin).

Mein Zahnarzt und auch die Fachärztin für Radiologie, die ein CT von meinem Kiefer machten sagten das die Weißheitszähne keinen platz hätten und daher raus müssten und die Weissheitszähne die anderen Zähne alle nach vorne drücken würden.

So, nun war ich heute bei einem anderen KO zur Beratung... er regte sich über die anderen Ärzte alle auf, sagte ich sollte den Termin für die Weißheitszahn-Entfernung (in 3 Wochen) schnell absagen und es vartale Folgen haben könnte wenn ich die mir entfernen lasse, das Damon-system mist wäre weil die Zähne alle viel zu eng stehen und spätestens wenn der Retainer raus wäre, alle Zähne wieder in die stellung wie jetzt zurück gehen würden weil ich auch überhaupt kein Platz habe und mindestens 2-4 Zähne gezogen werden müssten um Platz zu schaffen aber die Weißheitszähne könnten drin bleiben weil die gesund sind (zwei noch im Zahnfleisch liegend). Ausserdem sagte er das eine OP NICHT gemacht werden muss, die fehlstellung der Zähne quasi meinen UK nach hinten gedrückt haben aber die Backenzähne ja ganz gut aufeinander stehen würden (sofern ich richtig zubeiße denn normalerweise haben die oberen und unteren Zähne keine Berührung miteinander wenn ich den Mund "normal" lasse)

Die Kosten ohne OP würden sich bei ihm mit einer normalen selbstligierenden Zahnspange auf 6000-7000 Euro belaufen... mit OP auf 1500 Euro aber wie gesagt, ist er gegen eine OP... habe bald Termine für Füllungen, er sgate mir das ich auch diesen Termin absagen sollte weil die Zähne durch sein und die raus müssten..

Bitte Hilfe was soll ich jetzt nur machen? Beide KO kamen glaubwürdig rüber... soll ich den Termin für die Weißheitszahn entfernung nun wirklich absagen? Bitte helft mir, es wird alles nun zeitlich so knapp mit den Terminen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Sandra,

das ist zwar jetzt echt schwierig zu beurteilen, Ferndiagnosen können wir auch keine stellen. Aber nachdem was du beschreibst würde ich dir raten noch einen dritten KFO aufzusuchen, da es ja zwei sehr unterschiedliche Meinungen sind. Ich kann dir nur aus meiner Erfahrung berichten, was z.B. die Weisheitszähne angeht. Auch bei mir musste Platz geschaffen werden. Da zwei Zähne im UK bereits eine Wurzelspitzenresektion hatten und dabei wohl gepfuscht wurde (es haben Stifte gefehlt) hat sich mein KFO auch dazu entschlossen die Weisheitszähne drin zu lassen und die kranken Zähne zu ziehen. Ein Weisheitszahn war noch im Kiefer, den wollte er "anluxieren" und dann noch in die Behandlung einbinden. Das hat leider nicht funktioniert, ich ließ ihn bei meiner Bimax entfernen. Ansonsten hat es etwas länger gedauert, die großen Lücken zu schließen, aber sonst war das bisher m.E. eine gute Entscheidung.

Was die OP angeht: Auch hier haben wir - auf meinen Wunsch - zuerst versucht, die von meinem KFO von Anfang an prophezeite UKVV zu vermeiden. Das hat nicht geklappt und aus der UKVV wurde sogar eine umfangreiche Bimax, welche durch spezielle Untersuchungen vom KFC erstmals im Raum stand.

Das alles ist eine große Prozedur, die dich mehrere Jahre lang fordert und will deshalb gut durchdacht sein. Wenn du keine guten Gefühle dabei hast, dann sag den Termin erstmal ab und lass dich nochmal beraten. Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mich nur anschließen, wenn auch ohne OP-Erfahrung. Kein Stress, keine Hektik, kein Zeitdruck. Auch WZ sind mehr oder minder schnell entfernt. Allerdings würde ich mich auch nicht auf eine rein kfo Behandlung einlassen, wenn sie keine oder wenig Aussicht auf Erfolg bietet; und das Ganze vllt nur, weil der KFO nicht mit KFC zusammenarbeitet.

@ Lothlorine,

finde ich aber erstaunlich, dass (d)ein KFO auf den Wunsch (s)eines Patienten eingegangen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

welche fatale folgen hat denn die entfernung der weisheitszähne?

warum möchtest du die behandlung machen, d.h. welches ziel hast du selbst?

ich glaube diese extrem unterschiedlichen behandlungsvorschläge kommen meistens von genauso unterschiedlichen behandlungszielen.

anstatt zu sagen "was der kollege vor hat ist mist", müsste er dir eigentlich erklären, wie sich sein behandlungsergebnis vom kollegen unterscheidet.

"mein ergebnis ist ohne retainer stabiler" ist bei 4 zähne vs. OP sicher nicht der einzige unterschied.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sandra,

kann Dir auch nur empfehlen, den nächsten KFO zu konsultieren, vielleicht auch zusätzlich mal einen KFC. Je mehr Informationen du bekommen kannst, desto besser kannst Du vielleicht entschieden, was Dir am meisten zu Gute kommt. Letztendlich nimmt Dir die Entscheidung niemand ab.

Und schön ruhig bleiben, Zeit zum Nachdenken nehmen und wenn Du unentschlossen bist, Termine absagen. Kaputt gemacht ist alles sehr schnell, wiederherstellen meist unmöglich, schöne dritte Zähne immer sehr teuer;)

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, daß Du von einem KFO nie verschiedene Behandlungsmethoden aufgezeigt bekommst, deshalb auf jedenfall MEHRERE anhören - hat mir auch sehr geholfen. Ich war bei 4 KFO bevor ich überhaupt das Nachdenken angefangen habe.

Grüßle metallicteeth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Ihr lieben für eure Antworten,

Lothlorine, ich habe Anfang März jetzt auch noch einen Termin bei nem anderen KO ausgemacht, ausserdem auch bei dem Chirug welchen mit beiden KO zusammen arbeitet. Bin ja gespannt was er sagt weil er mit den beiden erfolgreich zusammen arbeitet und er sich somit nicht nur auf eine seite schlägt, weil er nur mit einen von beiden zusammen arbeitet...

Den termin für die entfernung der Weißheitszähne hab ich nun abgesagt... nicht weil ich dem KO von heute mehr traue sondern weil ich bei dem Chirurgen ein paar Tage später einen Termin erst bekommen habe, als der Termin für die entfernung war...

Nun muss ich morgen mal mit meinem ZA sprechen... weil der KO ja heute sagte, ich solle mir die kranken Zähne ziehen lassen und nicht durch Füllungen erhalten lassen weil damit nichts mehr los wäre.... komisch, er war der erste der das sagte...

relative,

Weis ich ehrlich gesagt auch nicht wirklich... E sprach im allgemeinen hauptsächlich darum das wenn die gesunden weisheitszähne raus kommen und die kranken bleiben (wo jetzt füllungen gemacht werden sollen) das 1. mir die irgendwann richtig kaputt gehen und 2. wenn zahnspange, spätestens retainer raus kommen dann alles in die gleiche stellung wie jetzt zurück geht...

Sein Behandlungsergebnis vom Kollegen scheint sich dann wohl seiner meinung nach davon zu unterscheiden das sein ergebnis dauerhaft so bleibt und das vom Kollegen später wieder in die derzeitige fehlstellung zurück geht ,... er sagte das dass damonsystem gar nicht bei mir gemacht werden kann weil ich viel zu viele zähne im mund habe und er mir nur verkaufen will und nicht mich als menschen dauerhaft erfolgreich behandeln will.

Ich will die Behandlung machen damit ich 1. mich selber vom aussehen her wieder wohler fühle und damit wieder mehr selbstvertrauen aufbaue (leide darunter ganz schön...) und 2. habe ich enorme nacken und kopf schmerzen wo mir noch niemand helfen konnte und ich nun stark von ausgehe das es von meiner fehlstellung kommt..

Dagmar,

Wie gesagt, der KO von heute arbeitet ja mit nem Chirurgen zusammen... war aber sich felsenfest sicher das keine Kieferop gemacht werden müsste... er sagte sogar, wenn ich das durchziehe mit Füllungen machen lassen, Weißheitszähne raus, das er mich dann nicht behandeln wird weil er mit so einen fusch nicht arbeiten wird, was die anderen Ärzte dann angerichtet haben..

Er sprach übriegens auch von so nem Gestell, was ich später(?) oder so bekommen sollte was so um dem Kopf rumgeht ... glaube um den Kiefer etwas nach vorne zu ziehen oder sowas?!

Weis echt nicht was ich machen soll... beide KO sind sehr glaubwürdig, haben sich viel zeit genommen (der von heute über eine halbe stunde) wobei der von heute auch sehr aufbrausend war..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

metalli... :o)

Werde ich auf jeden fall machen... nun bin ich ganz verunsichert dank des KO von heute :) dabei habe ich mich schon so auf die OP eingestellt..

naja ich werde sehen was kommt, bin wirklich sehr gespannt was der Chirurg demnächst sagt.. habe nur angst das er mir die OP aufquatschen will obwohl die letzendlich doch nicht notwenig ist, nur das er an mir verdient..

Der KO von heute sagte übriegens noch das der andere KO auf nen ganz wichtiges detail nicht geachtet hat.. und zwar wenn ich die zähne zusammen beisse, passen die Backenzähne aufeinander... er sagt das weist daraufhin das die Kieferstellung richtig wäre und nur die Zähne den UK etwas nach hinten gezogen hätten.... kann da was dran sein mit der diagnose wegen den Backenzähnen??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann das Damonsystem eigentlich wirklich Zähne ziehen verhindern, wo normalerweise bei ner anderen Zahnspange Zähne gezogen werden müssten?

Der KO heute meinte ja, das ist nur Werbung... mehr nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du die Befürchtung hast, daß irgendwer nur für sich Nutzen rausschlagen will und für Dich nicht, dann den nächsten aufsuchen. Ich weiß, es ist zeit aufwendig, aber glaub mir verdammt wichtig!!! Du selbst mußt davon überzeugt, daß er auch für Dich was Gutes tun will! Also ich bin kein Experte, aber ich kann mir nicht vorstellen, daß nur das Damon System, das Zähne ziehen verhindert. Ich denke das ist ein Werbegag, aber schaun wir mal was die anderen hier im Forum dazu sagen werden. Ich bin wie gesagt auch nur Patient und kein Arzt;)

Mein KFO meinte, das ist völlig egal, welches System man nimmt, das nimmt sich alles nicht viel, was die Orthopädie angeht. Von ästhetischen Gesichtspunkt betrachtet, gibt es natürlich Unterschiede.

Viel Glück

mt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das ist ja das Problem... bei beiden habe ich irgendwie nicht das Gefühl das du mir nur ans Geld wollen... beide kamen wirklich kompetent rüber... ach ist das schwer sich zu überlegen wen man letzendlich wirklich glauben schenken darf.... abwarten was der chirurg und der andere KO noch sagen werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was heißt denn für dich richtig zusammen beißen? Wenn du denn Mund dabei verschieben musst, damit die Backenzähne zusammentreffen, halte ich die Aussage des KFO für sehr gewagt... Ich musste vor der OP auch "richtig zusammenbeißen", das hieß für mich den Kiefer dabei nach vorne zu schieben, das hat dann natürlich gepasst. Aber ich bin kein KFO, mir erscheint das alles nur etwas komisch, die Zähne drücken den UK nach hinten??? Und wie will er das jetzt beheben? Mit einem Head-Gear (das Ding um den Kopf)? Wie alt bist du denn? Ich finde der KFO sollte dich sowohl hinsichtlich der Auswirkungen auf deinen Alltag, als auch über die Chancen einer Veränderung durch solche Maßnahmen beraten. Solche Dinge hängen nämlich sowohl vom Alter, als auch von der zu verlagernden Strecke ab... Und wenn einer aufbrausend reagiert schon beim 1. Gespräch - wie willst du da eine mehrjährige Behandlung überstehen???? Am besten informierst du dich noch etwas hier im Forum über ähnlich gelagerte Fälle und notierst dir ganz gezielt deine Fragen und die Beratung der "Vorgänger". Viel Erfolg!

@Dagmar: Ich war ganz froh, dass wir es erst einmal ohne OP versucht haben, dann hätte er es mit Minischrauben probiert. Es wäre natürlich nicht das optimalste Ergebnis geworden. Schließlich sind wir an einen Punkt gelangt, wo klar war, dass es nicht ohne geht. Bis dahin hatte ich mich aber mit den ganzen Umständen (Zahnarztangst überwinden, Zahnspange mit über 30 und OP) gedanklich angefreundet. Und jetzt hab ich es ja fast überstanden! :-)

bearbeitet von Lothlorine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn dir beide sympathisch waren und Dir das alles plausibel erscheint, dann trotzdem einen dritten konsultieren. Vielleicht hat er den selben Plan, wie einer der vorherigen KFO, das hilft ja manchmal auch schon, um sich zu entscheiden und vielleicht trägt gerade er das Fünkchen dazu bei, daß Du Dich bedenkenlos entscheiden kannst, da er dir ein kleines aber wichtiges Details erklärt hat,welches die anderen unterschlagen haben, da es für die selbstverständlich war.

Ich kann Dir leider echt nicht mehr dazu sagen, das läuft immer auf das selbe hinaus.

Aber wir können Dir Mut zu sprechen, das durch zu ziehen. Du selbst scheinst es ja auch ganz doll zu wollen! Und nur nichts überstürzen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lothlorine, genau von ein Head-Gear hat er gesprochen... er sagte, das sieht zwar nicht gerad toll aus aber wenn ich zuhause rumlaufe und nachts könnte ich es dann ja tragen...

begeistert bin ich auch nicht von... ist das dafür da um den Kiefer zu bewegen?! Bin mitte 20...

Also wenn ich den Kiefer in der stellung wie jetzt behalte und nach oben hin zusammen drücke, stehen wohl die backenzähne aufeinander... fälltmir zwar schwer die stellung so zu behalten weil ich versuche den uk immer dabei nach vorne zu schieben weil es sich sonst komisch anfühlt für mich... hab ja normalerweise gar keinen Zahnkontakt...und wenn ich die zähne in der jetzigen stellung zusammen beisse, komme ich mit den unteren vorderen zähne oben am gaumen dran...

Naja also direkt zu mir aufbrausend war er jetzt nicht... er redete nur sehr aufbrausend weil er sich so wegen den Ärzten wohl aufgeregt hat, was die bei mir machen wollten...

metalli ... ja den termin beim nächsten KO hab ich ja nun jetzt... der arbeitet zwar mit nem anderen Chirurgen zusammen aber mal schauen was er sagt zu dem ganzen...auch von den Kosten her... ich wüsste jetzt nicht wie ich die 6000-7000 euro ohne OP bezahlen soll... die 3000 Euro mit OP sind ja schon etwas schwer für mich aufzubringen, gerade so machbar....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden