Bibs

Immer diese Raucher...

Hallo!

Rauche jetzt schon eine ganze Weile und rache auch gerne, möchte eig nicht aufhören... Jetzt ist aber im Sommer eine Bimax geplant...

Wüsste von euch gerne, wie lange ihr nach der OP nicht rauchen konntet/durftet? Kann man überhaupt rauchen wenn die Lippen noch taub sind?? Ists euch schwer gefallen? Was habt ihr dagegen gemacht?

Habt ihr davor versucht den "Konsum" einzuschränken? Hatte mir überlegt, ob ich davor nicht von meinen 6 Zigaretten täglich jeweils eine wegnehm, dass es mir nach der OP nicht fehlt... bringt des was??

Danke!

Bibs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich habe mit Beginn meiner Schwangerschaft aufgehört zu rauchen.

Nachdem ich dann wegen anfänglichen Schwierigkeiten nicht in der Lage war zu stillen, dachte ich auch: ha - dann kann ich ja wieder rauchen......

Nach 9 oder 10 monatiger Abstinenz ists mir dann ganz schön drimmelig geworden bei der ersten Zigarette auf der Terrasse. Dann dachte ich mir: du bist doch sowas von bescheuert....!!! Da schmeckts nicht mal mehr und nur aus altgedienter Gewohnheit würd ich es nun wieder anfangen....??? Gehts noch ???

----->>>> seither rauche ich nicht mehr und bin der aller-aller schlimmste EX - RAUCHER den es gibt. <<<<<------

(mein Sohn ist heute 17 Jahre alt - dann wisst ihr wie lange ich nun nicht mehr am Stängel hänge - und ich bin soooooo froh darüber).

Und ich halte mich nun zurück, mehr zum Thema Rauchen zu äußern....

Ich wünsche dir alles Gute dabei, die für dich richtige Entscheidung zu treffen.

Habe auch eine Bimax im MH Stuttgart geplant - allerdings "schon" im Mai.

LG & alles Gute,

Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi,

also ich kann von mir sagen, das meine bimax geholfen hat sich das rauchen abzugewöhnen.

konnte meinen mund lange zeit nur einen kleinen spalt öffnen.

und das nikotin wäre auch bestimmt nicht gut gewesen für die heilung.

grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich rauche zwar eher weniger als mehr, dafür aber auch gern!

Und ich muss sagen, nach der Bimax hatte ich mal überhaupt keine Gelüste danach, erstens biste froh wenn die Spucke net raus läuft, da brauchst keine Zigarette im Mund und zweitens biste eh net in der Lage zu ziehen, weil ja alles taub is!

Ich glaub das geht ganz ohne Stress von statten, weil du ganz anderen Bedrüfnissen nachgehen musst als dem Rauchen! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Sanne

find ich total cool wie du es geschafft hast!

Ich könnte auch eine von der Sorte "fanatischer Ex-Raucher" sein - aber ich hab nur mal kurzzeitig bei Partys gequalmt - von daher - kann ich mich nicht als Ex-Raucher bezeichnen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

auf dem OP-Merkzettel steht, dass man 12 age nach der OP wieder rauchen darf. Ich frage mich nur wie das funktionieren soll :-) mit tauber Lippe wohl kaum. Bei mi sind esheute genau 12 Tage danach, zum Glück habe ich überhaupt keine Lust darauf, habe vor der OP so 7 Stück am Tag geraucht. Im Idealfall kommt die Lust auch nicht wieder, hoffe ich halte es durch aufzuhören.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hei HappySmile,

dann drück ich dir die Daumen.

Wenn ich in der kalten Jahrezeit durch die Stadt spaziere, bin ich immer doppelt froh, nicht mehr zu rauchen, nachdem sich nun alle draußen um einen kleinen Tisch sammeln müssen, um ihre "Notdurft" dort zu verbringen....... arme Raucher. Aber ich bin sooo froh darum !!!

Behalte es bei - einfacher, davon los zu kommen, wirst du es nicht mehr bekommen.

Viel Erfolg,

Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bibs,

ob es etwas bringt, wenn man kontinuiertlich seinen Zigarettenkonsum verringert, weiß ich nicht. Selbst habe ich nie geraucht. In meiner Familie sehe ich aber immer wieder, dass man es eher schafft, wenn man sich entschließt sofort aufzuhören.

Führe dir die Vorteile vor Augen: Mein Mann hat nur 3 Zigarette am Tag geraucht, aber nachdem er aufgehört hat (er hat sich geärgert, weil das Geld im Automaten geblieben ist, er aber keine Zigaretten bekommen hat), ging es ihm sofort besser: besser atmen, besser riechen, besser schmecken usw.

Auch hinsichtlich der OP wäre es besser, mit dem Rauchen aufzuhören. Das Rauchen verschlechtert die Wundheilung und das Knochenwachstum.

Bei mir ist damals der OK nicht wieder zusammengewachsen. Der Kommentar von Doktor: "Sowas sehen wir bei Rauchern immer wieder." (Bei mir hatte es andere, mysteriöse Gründe.) Wenn es dir gelingt, mit dem Rauchen aufzuhören, kannst du dieses Risiko minimieren.

Viel Erfolg und viele Grüße.

Margret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Sanne

So war auch mein ursprünglicher Plan mal, dass ich rauche bis ich schwanger werde, dann sowieso 9 Monate Pause machen muss und des dann auch nicht mehr anfangen muss... Stimmt aber schon, dass des jetzt eig eine gute Gelegenheit wäre...

@HappySmile

Das beruhigt mich schon mal ungemein =)

Über 7 Zigaretten am Tag komm ich Momentan auch nicht hinaus, von daher ists schon mal gut, wenn du im Moment noch keine Lust aufs Rauchen hast!

Stells mir eh schwierig vor...

Wünsch dir jetzt aber erstmal gute Besserung!

Kannst mich ja vllt auf dem laufenden halten, ob dus wirklich schaffst aufzuhören, bzw. ob du nochmal Lust drauf bekommst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Progenicaner!

Ich habe heute aufgehört zu Rauchen und ich finde es unglaublich schwierig, weil ich eigentlich total gerne rauche. Ich bin sehr gereizt und bin nur noch am futtern und kann mir nicht helfen, ich bin ein absolutes Nervenbündel...

Wie war es bei euch, habt ihr bei der BIMAX aufgehört, oder schon vorher? Mein Arzt hat mir empfohlen sofort aufzuhören, ich dachte mir, dass es okay ist, wenn ich genau einen monat vorher aufhöre...

Aber vielleicht übertreiben die Ärzte ja, ich weiss es nicht.

Jedenfalls komm ich gerade überhaupt nicht klar und finde es unglaublich schwierig ruhig zu bleiben....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Progenicaner!

Ich habe heute aufgehört zu Rauchen und ich finde es unglaublich schwierig, weil ich eigentlich total gerne rauche. Ich bin sehr gereizt und bin nur noch am futtern und kann mir nicht helfen, ich bin ein absolutes Nervenbündel...

Wie war es bei euch, habt ihr bei der BIMAX aufgehört, oder schon vorher? Mein Arzt hat mir empfohlen sofort aufzuhören, ich dachte mir, dass es okay ist, wenn ich genau einen monat vorher aufhöre...

Aber vielleicht übertreiben die Ärzte ja, ich weiss es nicht.

Jedenfalls komm ich gerade überhaupt nicht klar und finde es unglaublich schwierig ruhig zu bleiben....

Hallo Vocalist,

kann dich total gut verstehen! Ich hatte mal für kurze Zeit aufgehört mit rauchen und war dann aber die ganze Zeit unausstehlich...

Was hat denn dein Arzt gesagt, warum du aufhören sollst??

Ich habe für mich beschlossen, dass ich nach meiner Bimax aufhöre... Bin so schon nervös genug vor der OP, da muss ich mich nicht auch noch mit meinem "Zigarettenentzug" rumschlagen. Und danach denke ich hab ich andere Probleme, wie dass ich keine rauchen kann... Muss ja aber jeder für sich selber wissen...

lg

Bibs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, aber fragt ihr euch eigentlich dann oder wann was Zigaretten anrichten, bei euch und besonders bei anderen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Vocalist,

ich habe vor 2 1/2 Jahren mit dem Rauchen aufgehoert, das war nicht geplant und eine Augenblicksentscheidung innerhalb von einer Minute, einfach die neue Schachtel nicht mehr aufzumachen. Ich war stark abhaengig, bin NIE ohne ausreichenden Zigarettenvorrat aus dem Haus, bin mehrmals nachts aufgewacht und bin dann aufgestanden, um zu rauchen und mir ist die Gier danach auch wirklich NIE vergangen.

Ehrlich gesagt, der Gedanke, in ein Krankenhaus zu muessen und nicht rauchen zu koennen, haette mir den kalten Schweiss auf die Stirn getrieben. Denn auch wenn ich mal krank war (was zwar selten vorkam), musste ich qualmen. Diese Abhaengigkeit und das Wissen, dass die Zigaretten mein Leben bestimmen, war wohl der ausschlaggebende Punkt fuer mich, es sein zu lassen.

Alle anderen Gruende, die so gerne zitiert werden, hatten fuer mich keine Relevanz. Ich war ein extrem sportlicher Raucher mit einem Ruhepuls von 44, habe mich gesund ernaehrt, war selten erkaeltet und fuehlte mich koerperlich durch das Rauchen nicht beeintraechtigt. Durch das viele Schwitzen beim Sport wurde wohl auch viel herausgeschwemmt. Auch hatte ich keinen schlechteren Geruchs- oder Geschmackssinn als heute.

Meine Hautunreinheiten haben sich seither auch nicht gebessert.

Dass es mir als Nichtraucher koerperlich schlechter geht als als Raucher, will ich hier nicht naeher erlauetern, denn ich will niemandem eine Ausrede dafuer liefern, wieder zur Zigarette zu greifen.

Trotzdem wuerde ich jedem raten, den Rauchstop schon eine Zeit vor der OP durchzuziehen, dann ist das Schlimmste schon mal rum und man wacht nicht nach der Narkose mit riesen Geluesten nach einer Kippe auf.

Ich wuensche Dir ein gutes Durchhaltevermoegen.

LG Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hihihi ich bin ja auch so eine militante Nichtraucherin und kann den Rauch echt nicht haben. Vor allem den Egoismus der Raucher finde ich teilweise ziemlich erschreckend. Sie schaden mit dem Rauchen ja nicht nur sich selbst, sondern auch den anderen Personen die quasi zum Passivrauchen genötigt werden. Es kamen dann früher von den Rauchern immer die Argumente: Musst halt nicht in ein Restaurant essen gehen, musst halt nicht in einen Club tanzen gehen wenn es dich stört etc. etc. etc. Jajaja damit die lieben Raucher überall rauchen dürfen müssen die anderen ihr Leben einschränken. Als ob es normal wäre zu rauchen und abnormal wäre nicht zu rauchen. Ich frage mich schon warum lange die persönliche Freiheit eines Einzelnen überall rauchen zu dürfen über dem Wohl der ganzen Gesellschaft steh? Ich bin echt froh, dass bei uns jetzt in den meisten Restaurants und Clubs Rauchverbot gilt. Es gibt übrigens mittlerweile einige Studien die zeigen, dass seit der Einführung des Rauchverbots die Herzinfarktrate um bis zu 25% abgenommen hat und ratet mal warum? Der Rückgang ist hauptsächlich bei den NICHTRAUCHERN zu finden, die jetzt nicht mehr passivrauchen müssen.

@Mauto: Naja, dass du sportlich und körperlich trotz Rauchen fit warst ändert trotzdem nichts daran dass das Rauchen deinem Körper schadet, v.a. deinem Lungengewebe und du dein Lungenkrebsrisiko und Herz-Kreislauferkrankungsrisiko massiv erhöhst. Und das viele Schwitzen schwemmt gar nix raus. Sorry, aber das ist Humbug. Das heisst natürlich nicht dass du mal Lungenkrebs oder einen Schlaganfall/Herzinfarkt bekommen musst, aber die Wahrscheinlichkeit ist einfach viel höher als wenn man nicht rauchen würde. Es gibt übrigens eine Lungenkrankheit an die die meisten Raucher nie denken. Die heisst COPD und mind. 25% der regelmässigen Raucher entwickeln eine COPD im Verlauf des Lebens und fast 100 % der COPD Patienten sind Ex-Raucher oder Raucher und alle sagen, wenn sie gewusst hätten dass sie so etwas mal bekommen hätten sie nicht geraucht. COPD ist echt kein Zuckerschlecken, da kannste dann eine vernünftige Lungenfunktion vergessen, schwere Fälle landen sogar an der Sauerstoffflasche! Übrigens schadet man mit dem Rauchen dem ganzen Körper, denn man müllt sich mit Giftstoffen zu die über die Lunge ins Blut aufgenommen werden und im ganzen Körper verteilt werden und jedem Organ schaden zufügen können.

Ich kann nur sagen LASST DAS RAUCHEN SEIN!!!!!

@Happy Smile: Hoffe nicht darauf, dass du durchhältst, sondern setzte dir das als Ziel, dann ist es einfacher nach der OP nicht wieder zum Glimmstängel zu greifen.

@Vocalist: Naja, dass du im Moment ein totales Nervenbündel bist und du ständig futterst sind klassische Nikotinentzugserscheinungen. Vielleicht helfen dir ja Nikotinersatzpflaster oder Kaugummis am Anfang. Aber die haben auch das Risiko, dass man dann eher wieder zur Zigarette greift. Ich glaub auch dass ein schneller kalter Entzug besser ist als das langsame abgewöhnen, da bei einigen Personen schon die erste Zigarette nach einer längeren Pause die Sucht wieder auslösen kann, aber die Frage ist auch wie sehr war man psychisch und physisch von Rauchen abhängig und das ist von Person zu Person unterschiedlich. Mein Paps hat zB. von einem Tag auf den anderen aufgehört zu Rauchen, weil er starke Angst hatte mal Lungenkrebs oder eine Herzinfarkt bekommt und hat dann gleichzeitig auch mit Sport angefangen.

Aber mal einen Frage an alle Raucher und EX-Raucher: Warum fängt man eigentlich mit dem Rauchen überhaupt an? Fandet ihr wirklich schon die erste Zigarette fein? Die meisten finden doch die erste Zigarette schrecklich und ihnen wird übel. Warum macht man dann weiter? Gruppenzwang?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ berlino:

Mit dem Rauchen begann ich mit 16 aus reinstem Trotz.

SO BESCHEUERT KANN MAN DOCH NUR ALS JUGENDLICHER SEIN.

:D Zum Glück bin ich aus dem Alter raus............. :D

Allen Willigen viel Erfolg beim Abgewöhnen.

Ich habs mit der Schwangerschaft vor vielen Jahren geschafft.

Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@berlino langeweile und sowas haste in ner schule sehr oft

aber ich muss sagen man sollte sich nicht einbilden das wenn man ne Zeit 1 Jahr nicht raucht wieder der ausgangstand der lunge wiederkommt wie wenn man nie geraucht hat, die Schäden bleiben für ewig, hab die erfahrung erst lezte woche gemacht, wo nach 1 jahr nichtrauchen nen Luftbläschen geplatzt is und ich eine Woche Krankenhaus mit Brustschmerzen genießen durfte und ich die Gewissheit habe das ich nu dinge in der Lunge habe die nie wieder weggehen, obwohl ich früher mal dachte man kann die Lunge regeneriert sich wieder komplet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Berlino: Ich habe auch mit keinem Wort gesagt, dass ich davon ausgehe, dass Rauchen gesund ist, aber darum geht es in diesem Thread auch gar nicht.

Trotzdem, beim Schwitzen schwemmt man schon eine Menge aus, so dass ich z. B. nie wie manch anderer starker Raucher aus den Hautporen nach Nikotin gerochen habe. Ausserdem werden die Schleimhaeute gut durchblutet und durchfeuchtet, so dass sich die Atemwege gut reinigen koennen.

Fuer alle, die ihren missionarischen Eifer beim Thema Rauchen einfach nicht sein lassen koennen, hier meine Lieblingskolumne zu dem Thema

http://www.schrotundkorn.de/2010/201010k01.php

LG Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaja, das Rauchen ... Gehöre auch zu denen, die es nicht lassen können, bin aber auf 4-5 Fluppen/Tag runter. Mehr will ich aber nicht reduzieren, dazu rauche ich zu gerne (zum Kaffee, z.B.).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe Nicht,- Ex,- und Raucher...:rolleyes:

ich gehörte auch zu den Rauchern unter uns, auch wenn es im letzten Jahr auch "nur" ca. 5 am Tag waren. (immerhin auch 35 die Woche - das hört sich schon anders an)...

Ich habe vor 3 Wochen mit meiner Bimax aufgehört, komischerweise ist irgendwie die große Erkenntnis da, wie bescheuert rauchen eigentlich ist.

Entzugserscheinungen hatte ich keine (oder ich habe sie vermischt mit den OP Nachwirkungen nicht wahrgenommen). Ich fühle mich nach wie vor gut und denke, dass ich es schaffen werde. Mein Freund hat netterweise auch aufgehört, jetzt sind wir ein Nichtraucherpärchen :D.

Ich könnte es mir im Moment auch nicht vorstellen, meiner Wundheilung auch noch den Glimmstengel zuzumuten, man ist schließlich auch so schon lange genung mit der Mundhygiene beschäftigt, da würde ich die ganze Arbeit ungern wieder zerstören.

Ich kann Euch also nur ermutigen aufzuhören... Wer eine Bimax schafft, der bekommt den Entzug auch hin ;) und eins hat es gemeinsam, man tut seiner Gesundheit was Gutes!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super Zoey - Glückwunsch

Rauchen ist auch nur eine Angewohnheit. Wenn auch eine sehr schlechte.

Wenn du also deinen Tagesablauf sowieso eine Zeit lang umstellen musst,

dann klappts auch mit dem Nicht-Rauchen. Finde ich auch super, dass dein Freund mitzieht. ;)

Alles Gute & weiterhin viel Erfolg,

Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey!

Bin wieder da und hab meine Op gut überstanden =)

Im Nachhinein hab ich mir viel zu viele Gedanken ums Thema rauchen gemacht... Hab total mühelos aufgehört...

Ich habe keine weiteren "Vorkehrungen" getroffen (also Zigaretten reduzieren, ect.), sondern von einem auf den anderen Tag aufgehört.

Die ersten 4-5 Wochen hat mir überhaupt nichts gefehlt... Allein schon bei dem Gedanken eine zu rauchen -wenn eh alles weh tut und man die ganze Zeit am Sabbern ist- ist mir fast schlecht geworden...

Als ich danach wieder fit war kam zwar schon mal der Gedanke "Jetzt könntest ja eigentlich..." War aber überhaupt kein Problem für mich dem zu wiederstehen...

Des einzige wos mir wirklich schwer gefallen ist, war, als ich des erste mal mit meinen Mädels wieder feiern war... Alkohol und rauchen haben bei mir immer zusammengehört...

Hab aber auch das geschafft und bin jetzt recht zuversichtlich, dass ichs auch weiterhin schaff die Glimmstengel wegzulassen =D

LG

Bibs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glückwunsch das du es geschafft hast. :-)

Ich drück dir die Daumen das du es schaffst. Ich hatte mich damals immer so Motiviert. Nachdem ich zum Beispiel einen Monat geschafft hatte, habe ich mir immer gedacht: Wenn du jetzt eine anmachst, dann brauchst du einen Monat wieder um da zu stehen wo jetzt eh schon bist. Das ist es nicht Wert. ;-)

Grüße Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden