olha_23

Entscheidungshilfe für OP

Hallo ihr Lieben,

ich stehe kurz vor der OP und wollte Eure Meinung dazu wissen. Von meiner Kieferorthopädin und dem Kieferchirurg mit dem sie zusammenarbeitet wurde mir die UK RV vorgeschlagen. Dann habe ich mich beim zweiten KFC vorgestellt, der sagte, dass ich unbedingt beide Kiefer operieren lassen soll. Es geht wohl beides in meinem Fall, Bimax muss also nicht unbedingt sein. Nun neige ich eher dazu nur Unterkiefer operieren zu lassen, damit zusätzliche Risiken der Oberkieferoperation vermieden werden können. Der erste KFC sagt, dass die Mitte des Oberkiefers zwar nicht stimmt, das wäre aber nicht dramatisch und eine operative Korrektur wäre hierfür nicht nötig. Der andere meint aber, dass es auf jeden Fall zu besseren äußeren Ergebnissen kommt, wenn beide Kiefer operiert werden, so entsteht z.B. kein Doppelkinn. Letztendlich muss ich natürlich selbst entscheiden, was für mich sehr schwer ist, es zwei unterschiedliche Methoden sind. Deswegen wollte ich fragen ob jemand von Euch vielleicht eine vergleichbare Situation hatte? Worauf soll ich sonst bei der Entscheidung achten?

Vielen Dank im Voraus! :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

naja ich kann dir nur sagen was meine kfo meint, der meinte das es keinen unterschied machen würde ob nun ober und unterkiefer oder nur unterkiefer, thema risiko, wäre der ukv nu nich benötigt sehe es anders aus

mit dem äußeren aguemtiert meiner auch

naja ich steh aber selbst am anfang der Behandlung

hast du nen langes mittelgesicht, bzw inwieweit bist du algemein mit dem ausehen zufrieden?

bearbeitet von Homer_x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

könntest Du ein aussagekräftiges Profilphoto von Dir einstellen?

Ich bin nicht sicher, was ich Dir raten soll, im Zweifelsfall würde ich mittlerweile immer für das bestmögliche optische Ergebnis plädieren. Die Behandlung ist langwierig, teuer und aufwändig - am Ende willst Du in den nächsten zig Jahren morgens glücklich sein, wenn du in den Spiegel schaust.

Für beide Kiefer würde auf jeden Fall sprechen, wenn Du ein sehr flaches Mittelgesicht hast, denn mit einer Vorverlagerung des OK kann der Chirurg einen ästhetisch wirkungsvollen Schwung in Dein Gesicht bringen.

Sicher sind es höhere Risiken, aber beim Oberkiefer würde ich sagen, dass sie gut kalkulierbar sind und auch nicht so dramatische Auswirkungen haben wie wenn potentiell beim Unterkiefer was schiefläuft.

Vielleicht noch mehr Infos bzw. Fotos,

cheers

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

MICH WÜRDE ES SEHR INTERESSIEREN WAS MAN GENAU UNTER EINEM "FLACHEN MITTELGESICHT" VERSTEHEN KANN

BILDER, INFOS, ALLES ERWÜNSCHENSWERT ;)

Ich bin auch kurz vor einer OP (~ 2 Monate) und mein KFC denkt gerade auch nach ob es nur eine UK-VV wird oder doch Bimax.

bearbeitet von Annawake
Finger auf der Großstelltaste = Brüllen, gilt als sehr unhöflich und ist außerdem schlecht lesbar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MICH WÜRDE ES SEHR INTERESSIEREN WAS MAN GENAU UNTER EINEM "FLACHEN MITTELGESICHT" VERSTEHEN KANN

BILDER, INFOS, ALLES ERWÜNSCHENSWERT ;)

Ich bin auch kurz vor einer OP (~ 2 Monate) und mein KFC denkt gerade auch nach ob es nur eine UK-VV wird oder doch Bimax.

prinzipiel haste ja noch gummysmile als grund wenn du eins hast, lieg ich richtig wenn ich sag das dein mittelgesicht länger als der rest is?

bzw es mit den wangenknochen zutun hat?

bearbeitet von Homer_x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, hab kein Gummysmile.

Ich denke unter "flaches Gesicht" versteht man ein schmales Gesicht?

keine gut ausgeprägten Jochbeinknochn usw, kann das sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nein, hab kein Gummysmile.

Ich denke unter "flaches Gesicht" versteht man ein schmales Gesicht?

keine gut ausgeprägten Jochbeinknochn usw, kann das sein?

evt wobei ich jezt ned wüste was ne bimax daran ändert, ich kanns mir zumindest ned vorstellen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nicht schmal. flach im profil, d.h. von der stirn mehr oder weniger gerade nach unten.

schaut euch doch fotos von patienten an, die eine OK-VV hatten. die meisten davon wären wahrscheinlich auch mit UK-RV alleine zu behandeln gewesen, hätte nur ganz anders ausgesehen.

wie es bei dir ist...man weiß es nicht, dein arzt müsste es dir sagen können. ein satz wie "das stimmt zwar nicht, muss aber nicht korrigiert werden" wäre für mich persönlich allerdings ein grund zu gehen. insbesondere, wenn er den erst auf nachfrage bringt, dir also gar keine wahl gelassen hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du die Wahl hast "ganz oder nur halb", dann wähle das Ganze.

Ich denke die Geschichte geht man nur einmal an. Solltest du mit der Hälfte nicht zufrieden sein, könnte ich mir vorstellen, dass dann die Krankenkasse nicht mehr mitspielt, falls du dich später mal noch zu der OK OP entscheiden wollen würdest.

Manchmal ists doch von Vorteil, wenn man keine Wahl hat.

Alles Gute,

Sanne

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nicht schmal. flach im profil, d.h. von der stirn mehr oder weniger gerade nach unten.

schaut euch doch fotos von patienten an, die eine OK-VV hatten. die meisten davon wären wahrscheinlich auch mit UK-RV alleine zu behandeln gewesen, hätte nur ganz anders ausgesehen.

wie es bei dir ist...man weiß es nicht, dein arzt müsste es dir sagen können. ein satz wie "das stimmt zwar nicht, muss aber nicht korrigiert werden" wäre für mich persönlich allerdings ein grund zu gehen. insbesondere, wenn er den erst auf nachfrage bringt, dir also gar keine wahl gelassen hätte.

Du meinst "kurz" im Profil? Das wäre bsp. ein flaches Gesicht? (Bitte korrigieren fals ich falsch liegen sollte)

11249ra.jpg

Das wäre dann das Gegenteil von einem flachen Gesicht ja? (langes Gesichtsprofil):

7712731-profil-anzeigen-gut-aussehend-l-cheln-portrait-junger-mann-gesicht-detail-closeup.jpg

Und durch eine Bimax kann man ein flaches Gesicht im Profil "verlängern/strecken" so das es beim Mann "markanter" wirkt?

Kann man diese "Wünsche" der Kieferchirurgin äußern oder reagieren die komisch?

Da ich eine gewisse Vorstellung meines Gesichts nach der OP habe, und diese sieht dem Typen auf Bild 2 ähnlich ^^

Hier bsp der Typ auf Bild 1, nach einer Bimax + Kieferwinkelimplantate:

2na1oif.jpg25qeo86.jpg

bearbeitet von Przemek

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, wenn du dir den OK zersägen lässt werden die Nervenbahnen zu deiner oberen Zahnreihe durchtrennt die bleiben dann auf jeden Fall taub. Wenn du deinen UK zersägen lässt kann es zu Schädigungen der UK-Nervenbahnen kommen, dann wäre dein Kinn und deine Unterlippe für immer taub.

Nicht jede OP ist ein voller Erfolg, meine war ein voller Misserfolg.

Wie auch immer es aus geht, du wirst damit leben müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Naja, wenn du dir den OK zersägen lässt werden die Nervenbahnen zu deiner oberen Zahnreihe durchtrennt die bleiben dann auf jeden Fall taub. Wenn du deinen UK zersägen lässt kann es zu Schädigungen der UK-Nervenbahnen kommen, dann wäre dein Kinn und deine Unterlippe für immer taub.

Das stimmt nicht so ganz. Sicher werden die vielen feinen Nerven im Oberkiefer (die die Zähne sensibel, d.h. "fühltechnisch") innervieren, durchtrennt. Das führt aber in den allermeisten Fällen nicht zu einer dauerhaften Gefühllosigkeit in dem Bereich. Meist sind es auch keine großen Bereiche, die taub bleiben, eher kleinere Hautstellen.

Bei mir wurde auch eine Bimax (Verlagerung beider Kiefer) gemacht. Direkt nach der OP war das gesamte Gesicht bis unter die Augen taub und nach wenigen Wochen kam das Gefühl zurück. Taub blieb nur ein etwas 5 x 5 mm großes Stück der Gaumenschleimhaut.

Und jetzt wieder zurück zum Thema.

bearbeitet von Annawake

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war übrigens in einer ähnlichen Situation wie du, bei mir wurde (auch von Chirurgenseite) lang hin- und herüberlegt, wie das am besten zu machen wäre.

Letztendlich wurde es eine Bimax, und ich denke, das hat auch das bestmögliche Ergebnis gebracht.

Ich denke, eine Bimax ist zwar die größere Op, aber dafür ist die Verlagerungsstrecke pro Kiefer geringer, was zu einer höheren Stabilität/zu einem dauerhaft stabileren Ergebnis beiträgt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure schnelle Antworte und Ratschläge:)! Stimmt schon, dass es manchmal von Vorteil ist, wenn man keine Wahl hat. Ich muss leider zwischen zwei KC wählen, die zwei unterschiedlichen Methoden vorschlagen. Jeder von beiden KC versucht zu überzeugen, dass die von ihm vorgeschlagene Methode meist effektiver ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich würde es auch mit Bildern simulieren lassen - das wäre eine sehr gute Entscheidungshilfe -weil nichts schlimmeres als das du dich ein zweites mal unters Messer legen musst.

lg

sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bisher hieß es von Seiten der seriösen KCs immer, dass sie solche simulationen nicht machen, weil man vor der OP nicht absehen kann, wie sich das Weichgewebe, also Haut, Muskeln usw., anpassen.

Hat sich da was geändert, also gibt es neue Techniken, die das genauere vorersagen können? Wenn nicht, würde ich von solchen Simulationen die Finger lassen. E

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bisher hieß es von Seiten der seriösen KCs immer, dass sie solche simulationen nicht machen, weil man vor der OP nicht absehen kann, wie sich das Weichgewebe, also Haut, Muskeln usw., anpassen.

Hat sich da was geändert, also gibt es neue Techniken, die das genauere vorersagen können? Wenn nicht, würde ich von solchen Simulationen die Finger lassen. E

Gewisse "Trends" der Veränderung kann man damit schon darstellen, da einige Knochenteile ja verändert werden in der Lage.

1 zu 1 wird sich das aber nicht umsetzen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die letzten Nächte stundenlang im Netz herumgewühlt

Man muß einfach in englisch suchen, ein Wahsinn was da alles an Material zu finden ist (Kieferewinkelimplantate, Kinnimplantate etc etc)

Gsd gibt es sowas wie Implantate, damit kann man Gesicht echt geil formen *gg*

Für mich steht eins Fest, das ästhetisch schönste Gesicht (Kiefer, Kinn, Jochbein, Nase etc..) hat Johnny Depp (angeblich auch Implantate) ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In einen meiner Beiträge gibt es einen Link bzgl. mono- oder bignathe OP.

Auch erstellt der KfO zu Beginn der Behandlung eine Klassifikation des Gesichtstyps.

Die sich hieraus ergebenden Werte werden von den KfC (nicht von allen) gerne zur OP-Planung herangezogen.

Außerdem:

www.kieferorthopaedie-wissen.de

hier dann auf Fotoanalyse klicken.

Es ist ein Behandlungsfehler, wenn eine frühzeitige (zu Behandlungsbeginn), definitive

Festlegung des chirurgischen Vorgehens nicht stattfindet, weil hiervon auch der Umfang

der Risikoaufklärung abhängt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das Mittelgesicht ist der Teil zwischen dem tiefsten Punkt zwischen deinen Augen und dem Subnasal Punkt...

Ich stehe genau vor der gleichen Frage... nur UK RV oder BIMAX?

Hilfe! Zu allem übel hat mein KFO aber auch gemeint, man könnte auch nur ne Kinnplastik machen, das wär vom ergebniss fast das gleiche?

???????

:confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden