Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Peti

Oberkiefer taub und Mund geht nicht weit auf

Hallo,

vor 1,5 Jahren hatte ich eine Bimax. Mein Oberkiefer ist immer noch zum Teil total taub. Es stört mich oft beim sprechen, weil ich das Gefühl habe, ich habe ein Brett am Oberkiefer angenagelt bekommen.

Auch geht mein Mund nicht weiter als 2 Finger breit auf. Trotz monatelanger Physiotherapie tut sich da einfach nichts mehr. Vor der OP konnte ich meine ganze Faust in den Mund stecken.

Ich frage mich, ob z.b. ein zwei Fingerbreit geöffneter Mund zum küssen ausreicht. Leider habe ich noch kein geeignetes Versuchsobjekt dazu gefunden. :mrgreen:

Habt Ihr Erfahrungen mit einem tauben Oberkiefer und mit einer nicht so großen Mundöffnung nach der OP (1,5 Jahre).

Liebe Grüße

Peti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Was sagt denn der KFC/KFO dazu. Das kann doch nicht so bleiben. Das sollte sich nach ein paar Monaten wieder stabilisieren. Nach meiner GNE hatte ich auch Probleme aber nach zwei Wochen nach dem Drehen wurde es merklich besser. Irgendwann war es wieder ganz normal.

Grüße Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der KC schweigt dazu. Hat mich zum Zahnarzt geschickt. Dieser meinte ich sollte ein Kiefergelenkanalyse machen lassen. Die ich aber selbst bezahlen muss. Die Kosten betragen 1500 Euro. Sonst könnte man nichts weiteres veranlassen. Da ich aber derzeit arbeitslos bin, habe ich nicht das Geld dafür.

Ein anderer Zahnarzt meinte, die Taubheit könnte noch 2 bis 3 jahre bestehen bleiben, müsste dann aber zurückgehen. Zu der Mundöffnung hat er nichts weiter gesagt.

Mein Kieferorthopäde meint, die Mundöffnung sei völlig ausreichend. Nur eben in einen Apfel werde ich nie wieder beißen können.

Das wars- was von den Ärzten kam. :roll:

Jetzt interessiert mich, ob jemand auch diese Probleme- aber nach eine Bimax hatte (mit einer GNE kann man eine Bimax nicht vergleichen).

Liebe Grüße

Peti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peti,

die Frage ist doch, was für dich ausreichend ist! Und das hört sich nicht so an, als könntest du damit zufrieden sein. Ich bin jetzt 5 1/2 Monate post-op (Bimax) und schaffe nun eine 3-Finger-weite Mundöffnung. Damit kann ich gut leben, vorher war es z.B. schon schwierig eine größere Traube in den Mund zu bekommen. Auch ich habe mit Physiotherapie hart dran gearbeitet. Mein Oberkiefer war und ist Gott sei Dank nicht taub. Die Probleme sind bei mir nur im Unterkiefer. Mensch, bleib dran! Kann die Kiefergelenksanalyse nicht vom Arzt verordnet werden? Zur Not vom Hausarzt bzw. Zahnarzt???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja wirklich kein zustand bei dir.Ich habe auch eine Weile gebraucht bis meine mundöffnung wieder so ist wie früher.Da muß man doch dagegen was machen.Da lassen dich die Ärtzte damit ganz allein,das ist wirklich traurig. Wünsh dir alles Gute das du bald Hilfe bekommst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat jemand noch Probleme mit der Mundöffnung und dem Taubheitsgefühl im oberen Zahnfleisch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Kieferorthopäde meint, die Mundöffnung sei völlig ausreichend.

warum meinst du, es sei nicht ausreichend? keine schmerzen, oder?

ich hab jetzt vor der OP etwa 3 finger breit, mit anstrengung.

das wird durch die behebung der fehlstellung wahrscheinlich noch weniger, selbst ohne bewegungseinschränkung des gelenks.

2 finger mundöffnung und wetterfühligkeit würde ich sofort kaufen gegen erfolgreiche OP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
warum meinst du, es sei nicht ausreichend? keine schmerzen, oder?

ich hab jetzt vor der OP etwa 3 finger breit, mit anstrengung.

das wird durch die behebung der fehlstellung wahrscheinlich noch weniger, selbst ohne bewegungseinschränkung des gelenks.

2 finger mundöffnung und wetterfühligkeit würde ich sofort kaufen gegen erfolgreiche OP.

Ich würde sowas nicht sofort kaufen, aber wenn Du es bereits gebucht hast, wirst Du es auch bekommen...viel Spaß...Äpfel zukünftig in kleine Teile schneiden...Paranußkerne, Cocktailtomaten nicht kauen können, sondern in zwei Teile schneiden müssen, in ein normales Brötchen nicht mehr beißen können, sondern es in einzelne Teile zerpflücken müssen und der Winter und auch noch dieses Wetter..verdammt hart zu ertragen, sobald man nach draußen geht, geht der Mund noch weniger auf und die Schmerzen...da nützt auch eine Schmerztablette nicht, denn es ist allein die Kälte. Und auch Nachts sind die Schmerzen da, wenn es draußen kalt und naß ist. Da kannst Du Deine Wohnung auf 25 Grad hochheizen und es nützt nichts.

Dein Wunsch in Gottes Ohr und viel Spaß danach!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

anderen schmerzen zu wünschen ist natürlich die lösung deines problems... :roll:

alles was ich gesagt habe war: dein KFO findet die mundöffnung in ordnung, du hast nichts von schmerzen geschrieben; vielleicht kannst du sie auch einfach in ordnung finden, anstatt unbedingt die mundöffnung von vorher wiederherstellen zu wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peti,

lass dich nicht ärgern :?

Ich wäre auch mit dem Stand der Dinge nicht zufrieden und würde alles tun, um Besserung zu erhalten.

Es kann doch nicht sein, dass du immer noch nicht den Mund weiter aufbekommst. Mit der Aussage deines KFO's, die Öffnung wäre völlig ausreichend, würde ich mich nicht zufrieden geben.

Bleib dran und kämpfe :evil:

Kannst du nicht über deine Krankenkasse Hilfe bekommen?

Wünsche dir viel Kraft und Ausdauer

Liebe Grüße

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Antje,

ja es gibt immer wieder mal die Klugscheißer die meinen eine Mundöffnung von zwei Finger breit wäre völlig in Ordnung. Nur wenn sie diese selber haben, dann heulen diejenigen laut auf, weil sie dann erst merken, wie das ist! :evil:

Ich weiß leider nicht, inwieweit mir die Krankenkasse helfen kann? Der Physiotherapeut meint, es liegt am Kiefergelenk. Aber nun ist das Gelenk nun dort, wo es eben ist.

Es ist schon Wahnsinn, vor der OP in den Mund eine Faust hineinbekommen zu haben, alles kauen können...Letztens habe ich auf der Straße versucht eine Bratwurst mit Brötchen zu essen, es hat nicht geklappt und dann habe ich vor lauter Frust das Brötchen mit samt der Wurst in die Tonne gehauen.

Ja, allen die es nicht besser wissen, sollten diese Probleme auch mal bekommen- erhöht das Einfühlungsvermögen enorm! Und Essen ist ein Grundbedürnis!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, allen die es nicht besser wissen, sollten diese Probleme auch mal bekommen- erhöht das Einfühlungsvermögen enorm! Und Essen ist ein Grundbedürnis!

das einfühlungsvermögen, das man braucht, um jemandem eine missglückte OP zu wünschen?

arschloch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
das einfühlungsvermögen, das man braucht, um jemandem eine missglückte OP zu wünschen?

arschloch.

Na, jetzt schalte einmal einen Gang runter und lese Dir nochmals Deine Kommentare durch. Du hast meine OP als gelungen dargestellt, obwohl ich von Schmerzen, Taubheitsgefühlen und eine geringe Mundöffnung geschrieben habe.

Somit warst Du derjenige, der hier das Ganze nicht ernst nimmt und verdienst das Prädikat A.........!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leute ich bitte euch etwas ruhiger zu werden und KEINE KRAFTAUSDRÜCKE zubenutzen.

Auch wenn ihr euch mal ärgert.

Seit so lieb.......Danke !

bearbeitet von sherly79

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Na, jetzt schalte einmal einen Gang runter und lese Dir nochmals Deine Kommentare durch. Du hast meine OP als gelungen dargestellt, obwohl ich von Schmerzen, Taubheitsgefühlen und eine geringe Mundöffnung geschrieben habe.

Somit warst Du derjenige, der hier das Ganze nicht ernst nimmt und verdienst das Prädikat A.........!

ich hab anhand meines beispiels vorgeschlagen, deine nebenwirkungen zu akzeptieren, weil du nach 1,5 jahren und physiotherapie realistisch gesehen wenig besserung zu erwarten hast.

wenn du deswegen ausfallend wirst (klugsch...) und schmerzen wünschst seh ich wenig grund zur zurückhaltung.

den rest werden die mods erledigen, löschen kann ich es eh nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sagt mal, was soll denn das?

Ich weiß ja nicht, wie alt ihr hier seid, aber so geht man in keinem Alter miteinander um.

Mir fehlen echt die Worte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zum Thema:

Gut klingt die Situation nicht - also ich würde das nochmal bei einem anderen KFO überprüfen lassen.

Die KFOs haben ja oft ihre festen Kieferchirurgen, zu denen man die Patienten schickt und neigen dann eher dazu, die chirurgisch schlechte Arbeit (WENN es so ist) eher schönzureden, weil man es sich mit dem Chirurgen nicht vergrätzen will. Das ist zwar für den Arzt verständlich, aber für den einzelnen Patienten natürlich nicht. Also ist es nicht verkehrt, im Zweifel das noch von einem 3. Medizinier überprüfen zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zum Thema:

Gut klingt die Situation nicht - also ich würde das nochmal bei einem anderen KFO überprüfen lassen.

Die KFOs haben ja oft ihre festen Kieferchirurgen, zu denen man die Patienten schickt und neigen dann eher dazu, die chirurgisch schlechte Arbeit (WENN es so ist) eher schönzureden, weil man es sich mit dem Chirurgen nicht vergrätzen will. Das ist zwar für den Arzt verständlich, aber für den einzelnen Patienten natürlich nicht. Also ist es nicht verkehrt, im Zweifel das noch von einem 3. Medizinier überprüfen zu lassen.

Leider halten eben die Kieferchirurgen trotzdem zusammen. Ich glaube, da muss man schon ganz aus Deutschland rausgehen. Denn selbst Patienten, wie hier im Forum zu sehen, halten bereits eine Mundöffnung von zwei Fingerbreit- selbst, wenn man damit nicht richtig kauen kann- für normal.

Ja, und ich bin noch sauer! Nicht Ernst- nehmen löst kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich habe nach 12 wochen post-op eine mundöffnung von 2 fingerbreit.

vor der op hatte ich die 3-4 fingerbreit. mein kfc meinte, dass natürlich aufgrund der korrektur die mundöffnung weniger wird. aber ich würde schon gerne wieder 3 fingerbreit den mund öffnen können.

mein kfc meinte auch ich sollte es üben den mund zu öffnen, was ich auch mache. mache den mund auf bis es in den muskeln zieht,halte diese position für 30 sec. und das mach ich 3x pro tag.

es ist wohl normal nach 12 wochen den mund "nur" 2 finger aufzubekommen?

mehr als üben kann ich hier nicht, oder ??

wie sind eure erfahrungen ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Leider halten eben die Kieferchirurgen trotzdem zusammen. Ich glaube, da muss man schon ganz aus Deutschland rausgehen. Denn selbst Patienten, wie hier im Forum zu sehen, halten bereits eine Mundöffnung von zwei Fingerbreit- selbst, wenn man damit nicht richtig kauen kann- für normal.

Ja, und ich bin noch sauer! Nicht Ernst- nehmen löst kein Problem.

Ich kann mir vorstellen, das sich die Mundöffnung schon verändert, je nachdem was operiert wird. Gerade bei Rückverlagerungen wird diese sich insgesamt wohl eher verkleinern.

Wurde bei dir vor der OP eine Kiefergelenks-Diagnostik gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich kann mir vorstellen, das sich die Mundöffnung schon verändert, je nachdem was operiert wird. Gerade bei Rückverlagerungen wird diese sich insgesamt wohl eher verkleinern.

Wurde bei dir vor der OP eine Kiefergelenks-Diagnostik gemacht?

War eine Vorverlagerung...

Nein, wurde keine gemacht. Gehört auch nicht zur Kassenleistung. Ich kann mich nur sehr gut daran erinnern, dass ich ohne Probleme in ein Brötchen beißen konnte und vier Finger mindestens reinpassten...:neutral:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
War eine Vorverlagerung...

Nein, wurde keine gemacht. Gehört auch nicht zur Kassenleistung. Ich kann mich nur sehr gut daran erinnern, dass ich ohne Probleme in ein Brötchen beißen konnte und vier Finger mindestens reinpassten...:neutral:

Aha, mir wurde dringend angeraten das vorher machen zu lassen. Das Problem ist aber immer, dass man es komplett selbst bezahlen müsste und das ist nicht wenig. (wie du schon sagtest)

Aber wenn du regelrecht Schmerzen im Gelenk hast, würde mir das schon irgendwie Sorgen machen. :?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dich gut verstehen das du damit nicht zufrienden bist. Ich kann den Mund zur Zeit auch nur 2 Fingerbreit öffnen und ich würde mich damit auch nicht zufrieden geben wenn es so bleiben würde. Man kann noch nicht mal eine Bratwurst ohne Brötchen normal essen ohne die klein schneiden zu müssen und bei Burger King und Co. große Burger essen kann man ganz vergessen. Also meine Ärzte haben alle gesagt das die Mundöffnung zu klein ist!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0