matze

knochengetragene Gaumennahterweiterung

Hallo Leute,

ich habe meine GNE überstanden.

5 Tage war ich stationär im Krankenhaus. Der OP-Tag war ganz schön stressig, um 7 Uhr in der Uni-Klinik Frankfurt, dann musste ich noch zur Radiologie, einen CT machen lassen. Da die da noch berechnen mussten zog sich das ganze in die Länge. OP erst um ca. 11 Uhr, diese dauerte 1,5 h. Nach dem Aufwachen hatte ich dann noch mit Nachblutungen zu kämpfen bis zum nächsten Morgen, dann ging es mir kontinuierlich besser.

Anfangs wurden die Schmerzen mit Medikamenten per Flasche eingedämmt, später waren nur kleine Mengen (Becherchen) für die Nacht notwendig. Seit ich zu Hause bin, brauche ich keine Schmerzmittel mehr.

Diese knochgetragene GNE, ist eine Weiterentwicklung der bisherigen GNE-Apparatur, welche jeodoch an den Backenzähnen verankert wurde, bei der neuen Apparatur, wird am seitlichen Oberkieferknochen verankert bzw. die Schrauben drehen sich in dortige angebrachte Gewinde ein. Beim Drehen der Schraube können somit auch keine Backenzähne beschädigt werden (herausgedrückt werden), deshalb habe ich mich für die neue Methode entschieden.

matze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo matze,

schön, daß du was zur knochengetragenen gne geschrieben hast - hatte hier darüber noch keinen erfahrungsbericht darüber gelesen, find ich also wirklich superinformativ.

gute besserung auch weiterhin und laß die lücke schön wachsen ;-)

(eigentlich bräuchten wir ein lachendes smiley mit lücke hihi)

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden