Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
bonny22

Kostenübernahme Laborkosten durch ARAG bei Incognito

Hallo!

ich bin auf der Suche nach Leidensgenossen, die bei der ARAG um die Übernahme der Fremdlaborkosten (Herstellkosten für die linguale Spange/Incognito) kämpfen.

Seit 4 Monaten hab ich die Incognito Lingualspange, die ARAG hat vorab dem Behandlungsplan zugestimmt, sich gemäß Vertrag mit 80% zu beteiligen.

Lief bei Einreichung der ersten Rechnungen problemlos, nun kam die große Rechnung mit den Fremdlaborkosten von ca. 2000€.

Fremdlaborkosten wurden von der ARAG mit der Begründung abgelehnt, da diese in der Rechnung nicht als Materialkosten (Ziffer 610 bzw. 615) abgerechnet werden, sondern als eigener Posten "Fremdlaborkosten".

Lt. meiner Kieferorthopädin steht die ARAG hier auf der roten Liste. Es gibt zig Gesetzesurteile, die ihre Abbrechnung bestätigen. Hat die ARAG alles nicht interessiert und ich überlege nun Klage einzureichen.

Hat jemand hier im Forum Erfahrungen mit dieser Problematik?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Nun ich habe auch bei der ARAG eine Versicherung abgeschlossen und auch Lingualtechnik beantragt.

Diese wurde auch nach ca. 3 Wo. genehmigt allerdings stand bei mir bei der Bescheinigung der Kostenübernahme auch gleich drinnen, dass sie die Laborkosten und andere Posten nicht übernehmen werden.

Die meisten Punkte versuche ich mithilfe eines formlosen Widerspruchs und einer Stellungnahem meiner KFO'in anzufechten. Dieser ist aber noch in Bearbeitung (seit ca. 3 Wochen schon).

Ich lass es dich gern wissen sobald ich neue Infos oder ne Rückmeldung habe. Aber wie gesagt die Laborkosten (bei mir auch 2000 €) sind nicht Inhalt des Widerspruchs.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bins wieder ; )

also die ARAG hat nur bedingt auf meinen Widerspruch geantwortet. Sie sind wohl immmer noch dabei den Sachverhalt zu prüfen.

Mittlerweile habe ich aber auch die Rechnung erhalten in der die Fremdlaborkosten mit 1.250€ berechnet wurden erhalten.

Insgesamt belief sich diese RG auf ca. 4000€ da hier noch Materialkosten für OK+UK Lingual aufgeführt waren, Lohn, etc.

Lt. Versicherung beläuft sich ja der Eigenanteil auf 20%, da aber auch bei mir von der ARAG von Beginn an im Kostenübernahmebescheid einige Positionen abegelehnt wurden war mein Eigenanteil bei dieser RG höher und belief sich dann auf ca. 1.200€.

Insgesamt werde ich von den gesamten Behandlungskosten (8.500€ lt. Kostenplan) einen Eigenanteil von maximal ca. 3.500€ zahlen müssen. Damit kann ich ganz gut leben. Aber wenn es dir weiterhilft kann ich dir ja mal meinen Kostenplan vom Arzt und die Kostenübernahmen der ARAG schicken, dann kannst du die Angaben mal mit deinen Vergleichen vllt. hilft dir das ja weiter.

Viel Erfolg!!! : )

Drahti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0