Stefanel

was halten Sie davon??

Hallo liebe Experten.

Ich bin Zahntechniker und immer auf der Suche nach Neuigkeiten.

Vor geraumer Zeit fand ich ein neues Produkt in der KFO welches mich echt fasziniert.

Kurz zur Thematik:

Ich arbeite sehr gern als Techniker, desto mehr finde ich es dann immer schade wenn ich später von meinen Ärzten höre, "Diese Platte müssen Sie neu machen. Sie passt nicht mehr in den Mund" oder " ich glaube die Schraube dreht sich selbst zurück", dabei nehme ich ohnehin schon Schrauben mit Rückstellsicherung.

Also kann es nur an einem liegen. Die Kinder tragen die Spange nicht oder zu wenig.

Das könnte Abhilfe schaffen:

Vor einigr Zeit stoße ich dann auf diese HP einer Firma, welche einen Mikrochip erfunden hat, der in die Spange wie ein Einlegebild eingearbeitet werden soll und genau die Tragedauer mitdokumentiert. Ich habe mir sogleich Infomaterial zukommem lassen und finde das doch sehr interessant.

Für die Behandler wäre dies schon ein großer Vorteil, den mit Lügengeschichten wäre es dann vorbei. Auch kann laut Infoblatt der Chip erkennen ob die Spange nacht rausfällt. (auch nicht schlecht)

Ich werde auf jeden Fall jetzt mal meine Ärzte ansprechen, wollte aber auch von euch hören ob ihr von diesem System gehört habt und ob es schon erst Erfahrungen gibt??

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich weiß nicht, was ich davon halten sollte. Es hat doch ziemlich viel von Überwachung. Außerdem kostet der Chip sicher nicht gerade wenig, oder? Ich denke, man muss den Kindern einfach deutlicher machen, wieso es so wichtig ist, die Spange zu tragen. Ich zb habe meine damals wenig getragen, weil ich nicht wusste, wofür genau sie ist (war gegen den Deckbiss, ein unhandliches Teil, das jede Nacht raus rutschte). Da mir keiner erklärt hat, wogegen die Spange genau ist und was die Konsequenzen sind, wenn ich sie nicht trage, habe ich es schlicht für unbequem und unwichtig gehalten.

Und ich denke das ist bei den meisten Kindern so. Sie wissen nicht, wieso sie diese Qualen auf sich nehmen sollen, bzw. finden ihre Fehlstände nicht so schlimm und verzichten deshalb.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

endlich auch einmal (wieder) ein Zahntechniker in der Runde!

Für Headgear soll es etwas ähnliches geben.

Darf ich dich gleich einmal etwas fachliches fragen? Habe die Frage schon gestellt, aber leider ist sie noch nicht so recht beantwortet. Habe es so verstanden, dass Modelle in der gewöhnlichen Schlussbissstellung getrimmt werden. Wenn ich Modelle dann hochkant auf die rückwärtigen Seiten stelle, müsste die Verzahnung, Zahnstellung, Kieferrelation doch eigentlich dem klinischen Bild entsprechen oder nicht?

bearbeitet von DagmarW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das System ist eigentlich eine gute Idee, hat aber drei Haken:

1) relativ groß - ggf. Behinderungen

2) Kosten können nur privat abgerechnet werden; das Lesegerät kostet auch ...

3) Genaugenommen müßte vor Anwendung einer Studie oder dgl. die Eltern sehr ausführlich aufgeklärt werden ... und ggf. sogar eine Ethikkommission befragt werden (sicherlich eher theoretisch, aber es ist ein dicker Eingriff in die Privatsphäre: Big brother is watching you).

Wissenschaftlich liegen erste Teilergebnisse vor: siehe Fortschr. Kieferorthopädie 1/2011

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Darf ich dich gleich einmal etwas fachliches fragen? Habe die Frage schon gestellt, aber leider ist sie noch nicht so recht beantwortet. Habe es so verstanden, dass Modelle in der gewöhnlichen Schlussbissstellung getrimmt werden. Wenn ich Modelle dann hochkant auf die rückwärtigen Seiten stelle, müsste die Verzahnung, Zahnstellung, Kieferrelation doch eigentlich dem klinischen Bild entsprechen oder nicht?

So ist es, Dagmar - wenn die Modelle richtig getrimmt sind ;-)

Der Chip reagiert auf die Mundwärme,

ist relativ groß und wird von keiner Kasse bezahlt.

Das Lesegerät darf sich der KFO selbst spendieren.

Heh Stefanel,

wenn Deine Platten nicht passen frage mal nach den Abdrücken und Modellen ;-)

Wenn die Platten lange warten auf das Einsetzen ändert sich auch mal die Schnute !

Die Kinderchen drehen ihre Schrabe auch gern selbst zurück - Den Spalt messen ... und nicht "ich glaube..."

Salve,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ist es, Dagmar - wenn die Modelle richtig getrimmt sind ;-)

Hi Agricola,

hach, ja wenn, ...

Danke für deine Antwort!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden