Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Bronco

Moin ausm Norden

So ich wollte mich dann auch mal vorstellen.

Ich bin männlich, 25 Jahre alt und zur Zeit Student.

Das Forum wurde mir von meinem Kieferchirugen Dr. ***** nahe gelegt, da ich im Februar 2011 meine letzte OP hatte (Plattenentnahme) und ich doch meine Erfahrungen teilen könnte.

Von klein auf hatte ich folgende Fehlstellungen:

Offenerbiss, Kreuzbiss und Überbiss, dies wurde zunächste versucht durch verschiedene lose Klammern zu behandeln, mit dem Ergebnis das ich operiert werden sollte, sobald ich ausgewachsen bin und sofern mich dann die Kieferfehllagen störten.

Naja mit 23, nach einem zufälligen Zahnarztwechsels wurde die ganze Behandlung sehr schnell eingeleitet, da mir eine "große dringlichkeit" verdeutlicht wurde. Klar hätte man die Eingriffe auch noch später machen können,aber als Student kann man sich doch eher mal frei nehmen, als später im Berufsleben.

Sämtliche Orthopädischen Arbeiten wurden von Dr. Entrup in Hannover durchgeführt und für die Chirugischen Eingriffe fuhr ich jedesmal nach Bad Homburg (Frankfurt am Main) und wurde dort von Dr. ***** und Dr. Schäfer operiert.

Zunächst wurde bei mir im Herbst 2008 eine GNE durchgeführt, die direkt an den Knochen gesetzt wurde. Hierfür lag ich 3 Tage im Krankenhaus.

Im Frühjahr 2009 war es dann soweit, dass ich das maximum der Apparatur erreicht hatte. Dank etwas Kraft insatz beim weiter stellen:roll:, hab ich es dann unabsichtlich geschafft das Gewinde zu überdrehen und das Teil flog auseinander.

Ich konnte im Spiegel betrachten wie sich mein Oberkiefer deutlich wieder zusammen schub :(.

Schnell zum Kieferorthopäden und gerettet was zu retten war.

Nach einem Besuch bei meinem Chirugen, wurde sich darauf geeinigt das die erreichte Kieferstellung genüge und mit den festen Klammer gearbeitet werden könne. Für den Oberkiefer wählte ich die Lingualtechnik da ich schon aufgrund der GNE zusätzlich zu meiner OP keinerlei Lippenschluss mehr hinbekam. Meine Schneidezähne standen soweit auseinander das ich ohne Probleme einen Finger durchstecken konnte.

Leider ist hierbei auch das Zahnfleisch zwischen den Schneidezähnen etwas zurückgegangen und ist bis heute nicht vollständig wieder da, wird denke ich mal auch nicht mehr, aber es fällt niemanden auf.

Im Mai 2009 konnte mir dann auch die Apparatur entfernt werden, ein kleiner Eingriff, 2 Tage später bin ich schon in den Urlaub gefahren mit "2 kleinen Löchern" im Gaumen :D

Im Februar 2010 folgte dann die "große OP" ein wenig Angst hatte ich schon, aber Augen zu und durch.

Meine Freundin die mich nach 1 Woche Krankenhaus offenthalt abholte entgegnete mir zunächst ganz sympatisch als sie mich das erstemal ohne Kühlverbände sah "das bleibt aber nicht so oder", gleiches konnte ich mir auch teilweise von anderen anhören. Gerade in der Zeit wo man selber mit sich am haddern ist wird das Selbstbewusstsein durch solche Bemerkungen nicht gerade gestärkt.

Die Schwellungen waren bei mir laut Aussage der Ärzte verhältniss wenig gering, allerdings blieben sie relativ lange, das lag aber auch mit daran, das ich sehr schnell wieder Anfing Sport zu treiben, länger als 2 Wochen nach der OP hatte ich es nicht mehr ausgehalten. Das führte dazu, dass ich täglich wieder anschwoll und dies durch kühlen wieder verringerte.

Totaler blödsinn, den ich damals betrieben habe, aber man will eben umbedingt was für sich selber tun, die Psyche war nach den bisherigen Eingriffen doch etwas angekratzt.

Ansonsten kann ich sagen, dass ich auch schon 2 Woche nach der OP mich teilweise von pürierter Kost entfernen konnte, und so mein erstes Hähnchenschnitzel essen konnte, zwar ganz vorsichtig, aber ein riesiger Genuß in dem Augenblick :D

Es ist dann alles sehr gut verheilt und im Sommer 2010 wurden dann auch die festen Klammern entfernt.

Ich war komplett zufrieden, hatte mich an mein Äußeres gewöhnt, und meine Freundin auch. Fand mich wesentlich ästhetischer als zuvor und mein Selbstbewusstsein war viel gestärkter, da man keinerlei Gedanken mehr daran verschwendete wie man gerade aussieht, wenn man lächelt oder ähnliches.

Leider musste ich noch die Platten entfernen lassen, da hatte ich nun gar keine Lust mehr drauf, weil doch gerade alles so schön verheilt war.

Naja den Eingriff habe ich jetzt gerade mitte Februar 2011 durchführen lassen und bin jetzt noch mit der Heilung beschäftigt.

Diesesmal hatte ich leider noch mit Entzündungen des Narbengewebes zu kämpfen, was mMn die Schwellung etwas unterstütze aber der Eingriff an sich war überhaupt nicht schlimm.

Nach der OP fühlte ich mich so gut, dass ich direkt nach dem Aufwachen essen konnte und am liebsten auch gleich nach Hause gefahren wäre, allerdings musste ich mich bis zum nächsten Tag gedulden, immer diese Spielregeln im Krankenhaus :D

Oh für ne kurze Vorstellung doch ein recht langer Text geworden.

Ich hoffe ich kann meine Erfahrungen noch bei dem ein oder anderen Thema mit einfließen lassen und wenn jemand gezielt fragen an mich hat einfach eine PN schicken ;)

Gruß Olli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0