Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
mia0

Progenie

Hallo,

nachdem ich mich heute hier vorgestellt habe möchte ich meine Geschichte hier kurz niederschreiben. Ich wurde vor 18 Jahren operiert wegen Progenie.

Meine Zähne haben aufeinandergebissen.Ich hatte eine UK RV, sodass meine Zahnstellung jetzt eigentlich ganz gut ist. Leider kannte ich mich damals gar nicht aus und wußte nicht was möglich ist.Ich bin mit dem unteren Bereich meines Gesichtes total unzufrieden.Mein Kiefer, mein Kinn, meine Lippen....deswegen hatte ich vor kurzem einen Termin im MH in Stuttgart. Ich wollte mich informieren zwecks einer Kinnreduction, der Arzt dort meinte, dass die Op die ich vor 18 Jahren hatte nicht richtig gemacht wurde,der UK ist viel zu lang und hätte weiter zurüchverlegt werden müssen und der OK nach vorne. Er fragte ob ich eine feste Spange hatte, weil meine Zähne im UK mehr nach innen hätten gehen müssen ( wißt ihr,was ich meine? ) jedenfalls habe ich verneint ich hatte nie eine feste Spange aber jahrelang eine zum herausnehmen.Bei mir wurden damals vor der Op Drähte in die Zahnzwischenräume gezogen um die Kiefer später miteinander verdrahten zu können, was soll ich sagen, die Erinnerung an die Schmerzen hat mich wohl all die Jahre daran gehindert deswegen nochmal zu einem Arzt zu gehen.Aber ich fand meinen Kiefer schon immer schrecklich in der Schule hat man Pferdegebiss zu mir gesagt,das tut weh und es prägt! In 2 Wochen habe ich noch einen 2ten Termin im MH, da ich mich nochmals beraten lassen möchte, ich war ja eigentlich wegen einer Kinnreduction dort, ich hatte keine Ahnung,dass man evtl.noch was am Kiefer machen könnte. Leider bezahlt die KK keine Op mehr, dass hatte mir mein KFO schon gesagt, weil eben die Zahnstellung ok sei obwohl mein UK mehr vorsteht wie mein OK,dadurch sehen meine Lippen auch total hässlich aus,ich habe sozusahen fast keine Oberlippe und mein Profil ist schrecklich der UK ist viel zu lang.

Meint ihr ich müßte vorher eine feste Spange tragen,obwohl meine Zahnstellung eigentlich ganz gut ist?

LG

Mia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Mia. Das MH in Stuttgart ist auf jeden Fall eine sehr gute Wahl und ich würde dir empfehlen, die Behandlung so machen zu lassen, wie die Ärzte dort es dir empfehlen. Grundsätzlich gilt, dass das Ergebnis am "perfektesten2/ besten wird, wenn die Zahnbögen zusätzlich mittels fester Spange ausgeformt und korrigiert wurden. Desweiteren muss so auch weniger operativ korrigiert werden, wenn der Biss schon vor der Op bestmöglich ausgeformt wurde. Vor der von dir beschriebenen Verdrahtung der Zähne brauchst du keine Angst haben...heute bekommt man die fixierenden Drähte, Gummis und den Splint (wird nach der Op zur Kieferpositionierung und -fixierung eingesetzt) nur an dem Draht der Zahnspange verdrahtet. Nicht schlimm. Und wenn die Zahnbögen super ausgeformt sind und die Okklusion passt, dann kannst du auch Glück haben und wirst garnicht verdrahtet nach der Op sondern musst nur Gummis einhängen (so geschehen bei mir: Bimax + Genioplastik im MH Stuttgart). Und nochmal zu deiner Beruhigung- das MH Stuttgart ist ne super Klinik. Hab mich unheimlich wohl gefühlt dort und die Op lief perfekt. Würde jeder zeit wieder dort hin gehen! Wenn die sagen, ne feste Spange wäre ratsam, dann denke ich, haben sie recht. Überleg dir, ob dein Leidensdruck so groß ist, dass du das alles auf dich nehmen willst und kannst. Der Austausch mit Leuten in diesem Forum hilft dir sicher! Hoffe, alles wird gut für dich. LG, Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sina,

vielen Dank für deine Antwort du hast mir wirklich geholfen meine Angst ein bisschen weniger werden zu lassen.Ich war nach meiner Op damals 4 Wochen stationär und hab eine kleine Schere bekommen um im Notfall den Draht durchzuschneiden weil ich nach der Op sehr viel Blut erbrochen habe und ich dachte ich ersticke daran.

Heißt das,dass die Gummis die du hattest, den Kiefer zusammen halten?

Und nach deiner Op hat sich etwas wan deinem Gesicht verändert?

Das würde mich wirklich interessieren. Sieht man dannach anders aus?

LG Mia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mia,

das klingt ja nicht gut, wenn man nach X Jahren erfährt, dass man eigentlich nochmal operiert werden müsste, weil bei der 1. OP Fehler begangen wurden. :(

Da hast sich zwar in den 18 Jahren schon etwas getan, was den Ablauf der Behandlung verbessert (z.B. oft keine feste Verschnürung mehr), aber einfach ist das sicher nicht, wenn man mal an die Schwellungen und taube Nerven denkt.

P.S. wegen Gesichtveränderung:

Also das kommt auch darauf an, wie stark deine Kiefer verlagert werden - also bei meinen KFO war mal ein junger Mann, der hatte ungelogen min. 10mm (umgekehrten) Überbiss/Progenie. Der wird nach der OP sicherlich nen neuen Ausweis gebraucht haben.

Hast du da selber nach deiner OP einen Unterschied festgestellt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mia. Das hört sich ja schrecklich an, mit der Notfallzange, Blut erbrechen usw...! Hilfe! Ne, also solche Erlebnisse sind mir völlig erspart geblieben. Und 4 Wochen stationär sind echt lang. Heute ist man zwischen 1 und 2 Wochen stationär. Ich durfte nach 1Woche heim- das schreiben übrigens die meisten hier im Forum. Wie ProgiBoy81 schreibt ist es zwar auch heute kein Zuckerschlecken aber ich finde,es ist definitiv auszuhalten. Es hört sich zwarf unglaublich an aber starke Schmerzen hatte ich zu keinem Zeitpunkt. Was die Risiken und Nachwehen betrifft wirst du natürlich ja auch noch bei den nächsten Gesprächen im MH aufgeklärt und kannst dir ja dann überlegen, ob du die Behandlung durchziehen willst. Was dir viell. hilft ist, die OP-Berichte zu lesen. Die ähneln sich in den Grundlagen ja zimlich und das gibt dir eine Vorstellung was evtl. auf dich zukommt.

Auf die Frage nach den sichtbaren Veränderungen im Gesicht- ja, es kann sich sehr viel verändern durch die OP. Normalerweise in die positive Richtung. Ich seh immer noch aus wie ich- nur hab ich nun ein Kinn und sehe beim Lachen nicht wie ein dummes Pferd aus. Die Gesichtszüge sehen weicher aus. Leute die mich lang nicht gesehen haben und von der Op nix wussten, sehen zwar, dass irgendetwas anders ist aber die meisten fragen, ob ich ne neue Frisur hab oder ähnliches:353:! Direkt ist es keinem aufgefallen. Übrigens ist es so, dass die Ärzte die Veränderung der Weichteile und die Muskelbewegung in der OP berücksichtigen und man auch gefragt wird, wie man es sich vorstellt- das wird dann in die OP-Planung miteinbezogen. Ich hab Dr.K. vor der OP gesagt, dass ich einfach die passenden Kiefer+ Kinn zu den restlichen Proportionen meines Gesichts möchte- und was soll ich sagen- ich sehe mehr nach MIR aus als vorher. Das ist mein Gesicht wie es schon immer hätte sein sollen!!! Bin begeistert!

Ich würde dir raten, frag den Ärzten Löcher in den Bauch- es geht ja um dein Gesicht. Die werden dir alles erklären; das ist ihr Job. Halt mich auf dem Laufenden wie es dir geht und wie die Gespräche verlaufen sind.

Alles wird gut:wink:. LG, Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo ProgiBoy,

ja um ehrlich zu sein war ich auch ein wenig geschockt, als der Arzt im MH mir sagte,dass die Op damals nicht richtig gemacht wurde.

Vorallem deswegen weil die KK keine weitere Op bezahlt, leider.

Eigentlich hat man nach der Op keinen großen Unterschied gesehen,klar ein wenig harmonischer sah mein Gesicht schon aus aber verändert hat es nicht wirklich viel am Aussehen.

Ich wüßte jetzt ehrlich gesagt auch gar nicht wie das jetzt mit einer Kiefer Rv gehen soll, da meine Zahnstellung ja eigentlich jetzt ganz gut ist,wenn der Kieferknochen verkürzt wird und nach hinten verschoben wird,dann heißt das doch,dass sich dann auch die Zahnstellung ändert oder nicht,vielleicht kennst du dich da aus und kannst mir das erklären?

LG

Mia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank Sina. Ich habe hier im Forum schon einige Op- Berichte gelesen und es ist schön,dass sich da einiges geändert hat.Bei mir war es wirklich so ich bin nach der Narkose aufgewacht,mein Mund war komplett verdrahtet und ich habe ganz oft erbrochen.Sonst hatte ich auch keine großen Schmerzen,nur das durchziehen der Drähte, dass war bisher mein schmerzvollstes Erlebnis. 4 Wochen ist wirklich lange,dass hat mich auch sehr erstaunt,dass man jetzt meistens `nur`eine Woche im Kh bleiben muß.

Das freut mich wirklich Sina,dass bei dir alles gut gelaufen ist,ich hab in 2 Wochen den Termin im Mh - ich halte dich auf dem Laufenden- auf jeden Fall- ich brauche doch jemanden, der mir Mut macht.....

LG

Mia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hallo ProgiBoy,

ja um ehrlich zu sein war ich auch ein wenig geschockt, als der Arzt im MH mir sagte,dass die Op damals nicht richtig gemacht wurde.

Vorallem deswegen weil die KK keine weitere Op bezahlt, leider.

Eigentlich hat man nach der Op keinen großen Unterschied gesehen,klar ein wenig harmonischer sah mein Gesicht schon aus aber verändert hat es nicht wirklich viel am Aussehen.

Ich wüßte jetzt ehrlich gesagt auch gar nicht wie das jetzt mit einer Kiefer Rv gehen soll, da meine Zahnstellung ja eigentlich jetzt ganz gut ist,wenn der Kieferknochen verkürzt wird und nach hinten verschoben wird,dann heißt das doch,dass sich dann auch die Zahnstellung ändert oder nicht,vielleicht kennst du dich da aus und kannst mir das erklären?

LG

Mia

Hallo Mia!

Eher so:

Nach (oder besser auch vor) einer OP muss natürlich auch die Zahnstellung geändert werden. Das nennt man DEkompensation - sprich deine Zähne werden in eine neutrale Position gebracht. Das ganze berechnet man durch die Zahnabdruck/Gibpsmodelle und dem Fernröntgenseitenbild.

Deshalb passen die Zähne VOR der OP oft überhaupt nicht mehr richtig zueinander, aber das ist genau so gewollt. :wink:

Nach der OP und Einstellung der Kiefer sollte das dann grob so passen und nur noch durch kleine Feinabstimmungen der Zähne ergänzt werden. (so ist die Regel!)

Soweit ich das mal so mitbekommen habe, bekommt man die REINE OP immer dann bezahlt, wenn ein KFC dir das sagt und einen Schein dafür ausstellt.

Das Problem ist, dass für die OP auch die Vorbehandlung durch die Kieferorthopädie nötig ist und für Bezahlung dieser wiederum die Erfüllung der KIG Regeln. Wenn du sagst, dass dein Biss halbwegs in Ordnung ist, könnte das ein Problem werden.

Da kannst dich nur nochmal mit dem MH absprechen, was da jetzt zu tun bzw. möglich wäre. :???:

LG

Progi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mia0,

ich bin erst siebzehn Jahre alt und habe auch eine Progenie.

Ich kann Dich wirklich total gut verstehen, was die hänseleien angeht.. Ist bei mir nie anders gewesen. Und dann, als ich mit vierzehn erfuhr, dass ich operiert werden kann.. ehrlich, ich war einfach so glücklich. Mittlerweile habe ich seit zwei Jahren eine festsitzende Zahnspange und werde so wie es aussieht im Juni operiert.

Mach Dir kein Kopf, ehrlich. Wenn ich Du wäre, würde ich mich freuen. Klar ist es blöd zu erfahren, dass die vorherige OP leider nicht korrekt war, aber nun hast Du die Gelegenheit alles richtig machen zu lassen.!

Ich wünsche Dir viel glück und merk Dir eines.. Auch wenn nur eine kleine Veränderung sein wird, wird es eine riesen Auswirkung auf dein Selbstbewusstsein haben. :)

Liebe Grüße, Ebru

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi :)

Also die Hänseleien habe ich auch hinter mir.. Hab soweit alles mit den OP's überstanden.. Hatte ebenfalls eine Progenie.

Das tut mir so leid für dich, dass da was schief gelaufen ist, das ist natürlich nichts schönes.

Es ist natürlich nicht so einfach, nach 18 Jahren nochmal alles durchzumachen.

Ich musste vor meiner OP auch zunächst 3 Jahre eine feste Spange tragen, wobei meine Zähne eigentlich nie wirklich falsch standen.

Bei mir wurde jedoch alles von der KK gezahlt.

Wenn du denn wirklich so unzufrieden bist und du in der Lage bist die Kosten selbst zu tragen, dann mach es!

Es ist wichtig sich wohlzufühlen. Und mittlerweile sind Op's weitaus verträglicher :D

Meine Op war schnell vorbei, ich hatte kaum Schmerzen und konnte schnell wieder essen. Ich wurde nicht verdrahtet oder hatte sonst irgendwas. :)

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles alles Gute ! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr Lieben,

ich möchte mich bei euch bedanken, für eure Antworten,eure lieben Worte,die mir echt Mut gemacht haben. Keiner in meinem Umfeld versteht mich wirklich,es ist auch schwer das zu verstehen und nachzuempfinden, wenn es einen nicht selbst betrifft....

Danke nochmals!

Ich berichte dann bald vom MH nach meinem Termin.

LG

Mia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mia. Also ich bewundere es echt, dass du nach solchen blöden Erlebnissen nun diesen 2. Versuch startest. Hut ab. Also ich wünsch dir von Herzen alles Gute! Und grüß mir das MH ganz lieb! Ach und wenn du Nervennahrung brauchst- iss ein Stück Kuchen im Krankenhaus-Cafe direkt am Eingang. Der schmeckt total fein! Ich futtere nach jedem Kontrolltermin dort ein Stück Kuchen und bin dann immer etwas glücklicher danach. Dann hast du das nervernaufreibende mit dem angenehmen verbunden. Dann gutes Gelingen für deinen nächsten Termin. Bin gespannt, was du dann berichtest. Gruß, Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mia. Also ich bewundere es echt, dass du nach solchen blöden Erlebnissen nun diesen 2. Versuch startest. Hut ab. Also ich wünsch dir von Herzen alles Gute! Und grüß mir das MH ganz lieb! Ach und wenn du Nervennahrung brauchst- iss ein Stück Kuchen im Krankenhaus-Cafe direkt am Eingang. Der schmeckt total fein! Ich futtere nach jedem Kontrolltermin dort ein Stück Kuchen und bin dann immer etwas glücklicher danach. Dann hast du das nervernaufreibende mit dem angenehmen verbunden. Dann gutes Gelingen für deinen nächsten Termin. Bin gespannt, was du dann berichtest. Gruß, Sina

Hallo,

erstmal zu dir Sina, vielen lieben Dank für deine Worte.

So, ich hatte den Termin im MH und ich hab mich beraten lassen.Der KC war von einer Kinnreduction bei mir weniger begeistert,

weil es ja eigentlich an meinem Kiefer insgesamt läge.Also nach einigen vorher- nacher- Bildern habe ich mich für eine Bimax entschieden.

Bei mir wird jedoch nichts am Biss verändert,weil der ist ja in Ordnung,beide Kiefer werden verschoben und leicht gedreht.

Und hier kommt auch meine Frage- hat das jemand von euch gemacht? Ich versteh es nämlich nicht ganz, 2 mal hab ich nachgefragt und es eigentlich nicht wirklich verstanden.

Also, mein OK soll weiter nach vorne und mein UK zurück, aber ohne die Zahnstellung zu verändern.Wer kann mir das genauer erklären??

Ach ja und die Kosten trage ich selber.....ich bin wahnsinnig....

LG

Mia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

erstmal zu dir Sina, vielen lieben Dank für deine Worte.

So, ich hatte den Termin im MH und ich hab mich beraten lassen.Der KC war von einer Kinnreduction bei mir weniger begeistert,

weil es ja eigentlich an meinem Kiefer insgesamt läge.Also nach einigen vorher- nacher- Bildern habe ich mich für eine Bimax entschieden.

Bei mir wird jedoch nichts am Biss verändert,weil der ist ja in Ordnung,beide Kiefer werden verschoben und leicht gedreht.

Und hier kommt auch meine Frage- hat das jemand von euch gemacht? Ich versteh es nämlich nicht ganz, 2 mal hab ich nachgefragt und es eigentlich nicht wirklich verstanden.

Also, mein OK soll weiter nach vorne und mein UK zurück, aber ohne die Zahnstellung zu verändern.Wer kann mir das genauer erklären??

Ach ja und die Kosten trage ich selber.....ich bin wahnsinnig....

LG

Mia

Das vor und zurück des Kiefers ist ja nur eine Stufe und zwar die Sangittale. Da der Kiefer wohl auch in der vertikalen Ebene geändert wird (du sagtest ja schon: leicht gedreht), kann das schon sein, dass die Zahnstellung ohne große Korrektur dann wieder passt.

LG

Progie

P.S. Das mit dem selbst Bezahlen wird natürlich ein teures "Vergnügen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das vor und zurück des Kiefers ist ja nur eine Stufe und zwar die Sangittale. Da der Kiefer wohl auch in der vertikalen Ebene geändert wird (du sagtest ja schon: leicht gedreht), kann das schon sein, dass die Zahnstellung ohne große Korrektur dann wieder passt.

LG

Progie

P.S. Das mit dem selbst Bezahlen wird natürlich ein teures "Vergnügen".

Hallo Progie,

ja das wird ein teures Vergügen, da hast du wohl Recht.

Danke für deine Antwort, werde meine Frage nochmals stellen, da ich gern wissen möchte

ob das auch schon mal bei jemandem hier gemacht wurde.....

LG

Mia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe Mia! Ich denk, es ist wirklich ne gute Entscheidung eine Bimax machen zu lassen- wenn, dann richtig und mit noch besserem Erfolg. Sicher wird alles gut. Leider kann ich dir nicht weiterhelfen bezüglich der Veränderung des Bisses... ProgiBoy81 hat es ja schon geschrieben wie die Theorie aussieht. Aber Mia, frag einfach nochmal- oder lass dir das ganze schriftlich geben, damit dus dir dann in Ruhe selbst nochmal durchlesen kannst. Da versteht man doch alles besser wenn mans lesen kann und nicht nur gesagt bekommt. Ich wünsch dir jedenfalls weiterhin viel Kraft für die Behandlung. Grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe Mia! Ich denk, es ist wirklich ne gute Entscheidung eine Bimax machen zu lassen- wenn, dann richtig und mit noch besserem Erfolg. Sicher wird alles gut. Leider kann ich dir nicht weiterhelfen bezüglich der Veränderung des Bisses... ProgiBoy81 hat es ja schon geschrieben wie die Theorie aussieht. Aber Mia, frag einfach nochmal- oder lass dir das ganze schriftlich geben, damit dus dir dann in Ruhe selbst nochmal durchlesen kannst. Da versteht man doch alles besser wenn mans lesen kann und nicht nur gesagt bekommt. Ich wünsch dir jedenfalls weiterhin viel Kraft für die Behandlung. Grüßle

Liebe Sina,

vielen lieben Dank. Du machst mir wirklich Mut.Ich hab meinen Op Termin schon! Bei den Terminen zur Vorbereitung

lass ich es mir auf jeden Fall aber nochmal erklären....

Wie war es bei dir mit deiner Bimax? Gehts dir jetzt gut? und was ist eine Genioplastik?

Ich würde mich freuen wieder von dir zu hören.

Grüßle

Mia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0