sherly79

Was wird bei der Physio gemacht ?

Hallo Leute !

Ich wollte mal die Frage stellen was genau bei der Physio gemacht wird ?

Welche Übungen u.s.w.

Ich habe gerade das Problem das ich schon vor zwei Wochen damit anfangen sollte, aber die einzigsten die sich mit Physio nach einer BIMAX OP aus kennen haben keinen Termin mehr frei :neutral:

Mein KFC hatte mir gesagt das ich mir unbedingt jemanden mit Erfahrung in solchen Sachen suchen soll.

Mein KFO kennt auch nur die eine Praxis.

Ich habe auch in der Praxis selber gefragt ob sie nicht noch jemanden kennen, aber auch da wusste niemand wo ich noch hin gehen könnte.

Muss man unbedingt eine Praxis mit Erfahtung haben oder können das andere auch ?

Vielen Dank !

Lg. Diana !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Diana,

ich hatte das zweimal, vor der Bimax 10 Sitzungen für die Vorbereitung, danach dann 6x.

Also grundsätzlich sollte man zu Physios gehen, die diese Zusatzqualifikation (Kiefergelenk, CMD(?)) besitzen, oft ist eine/r pro Praxis darauf spezialisiert.

Die Behandlung vor der Bimax fiel bei mir eher unter die Kategorie Luxus, da eigentlich meine Muskulatur nicht besonders verhärtet war - es wurde viel massiert und im Mund mit Handschuhen Druck auf die Zahnreihen beidseitig ausgeübt. Wenig spürbarer Effekt für mich.

Nach der Bimax wars mir zunächst egal, bis mein Arzt mich aufgrund der eingeschränkten Mundöffnung wieder dorthin schickte. Bevor ich den Termin hatte war ich aber bei meinen Eltern und meine Mutter hat mich zum Osteopathen geschickt, von dem sie absolut begeistert ist. Ich lag also eine Stunde da, während er ruhig seine Hand auf verschiedene Teile meines Gesichtes gelegt hat - als er fertig war ging ich zum Spiegel... Mund ging 1-1,5 cm weiter auf (rein subjektive nicht nachgemessene Einschätzung)!!

Bei der Physiotherapie dann wurde ich jeweils 20 min an der Kiefermuskulatur massiert, auch wieder innen. Die Übungen, die ich selbstständig mind. 3x täglich durchführen sollte, waren...

1. Den Mund so weit wie möglich öffnen und kurz offenhalten, auf gerade Bewegung achten, also nicht schief (10x hintereinander)

2. Den Unterkiefer bis zu 10x von links nach rechts schieben

3. Den Unterkiefer 6x nach vorne schieben (also einen Pseudo-Überbiss herstellen)

Ich hab das einigermassen motiviert gemacht und irgendwann wars dann wieder ok. Den Effekt der Massage kann ich nicht direkt beurteilen.

cheers

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Diana,

hab grad mal ein bisschen im Netz gestöbert. Aus deinem Profil nehme ich mal an, das du auch aus der Nähe von Essen kommst.

Mal schauen, ob der Link, den ich hier reinkopiere komplett ankommt, falls nicht bekommst du ihn per PN.

http://www.physiodent.de/

Vielleicht ist es ja auch die empfohlene Praxis, die du schon kennst? Unter Praxen findest du auch noch mehr Partner aus der Umgebung.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Behandlung.

Lieben Gruß

Cobra

Bimax 31.3.2011 Klinik Hallerwiese, Nürnberg

bearbeitet von Cobra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... Bevor ich den Termin hatte war ich aber bei meinen Eltern und meine Mutter hat mich zum Osteopathen geschickt, von dem sie absolut begeistert ist. ...

Hallo,

wie lange war deine OP her, als du zum Osteopathen gegangen bist? Warst du zu diesem Zeitpunkt noch sehr berührungsempfindlich? War noch "Taubheit" vorhanden?

Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Leute !

Ich wollte mal die Frage stellen was genau bei der Physio gemacht wird ?

Welche Übungen u.s.w.

Ich habe gerade das Problem das ich schon vor zwei Wochen damit anfangen sollte, aber die einzigsten die sich mit Physio nach einer BIMAX OP aus kennen haben keinen Termin mehr frei :neutral:

Mein KFC hatte mir gesagt das ich mir unbedingt jemanden mit Erfahrung in solchen Sachen suchen soll.

Mein KFO kennt auch nur die eine Praxis.

Ich habe auch in der Praxis selber gefragt ob sie nicht noch jemanden kennen, aber auch da wusste niemand wo ich noch hin gehen könnte.

Muss man unbedingt eine Praxis mit Erfahtung haben oder können das andere auch ?

Vielen Dank !

Lg. Diana !

Hi,

ich hatte nach der ersten OP zwei Rezepte á 6x manuelle Therapie und 6x Lymphdrainage.

Grundsätzlich sollte man sich einen erfahrenen Physio dazu suchen, da diese Bereiche nur rudimentär ausgebildet werden. Eine befreundete Physio von mir sagte, dass sie sich das nicht zutrauen würde auf dem aktuellen Stand.

Ich hatte Glück, dass meine Physio sowohl selbst operiert ist, als auch mehrere Fortbildungen in dem Bereich gemacht hat. Aufgrund meiner starken Schwellungen haben wir fast nur Lymphdrainage gemacht. Dabei wird nach einer leichten Massage die Flüssigkeit (Schwellung=Flüssigkeit) Richtung Hals massiert. Es gibt da wohl im Körper bestimmt Wege für den Abtransport, die werden stimuliert dabei. Bei mir war es vom Jochbein seitlich über die Wangen herunter zum Hals. Je nachdem wie ausgeprägt es ist, kannst Du den Abfluss sogar hören (Seltsames Erlebnis). Es bringt Entspannung in den Bereich und ich bilde mir ein, dass es wirklich geholfen hat, mir ging es danach immer deutlich besser. Den Vergleich habe ich natürlich nicht.

Bei der manuellen Therapie wurde bei mir die Muskulatur gelockert, gestretched und bestimmte motorische Bewegungen trainiert: gerade Mundöffnung, Seitwärtsbewegungen, die Distanz der Mundöffnung wurde ach behutsam wieder erweitert. Ich bin bei etwas über 4cm aktuell, das kann so bleiben meinetwegen. Die Taubheit in den Wangen wurde recht zügig deutlich reduziert, die Nerven wurden an bestimmten Punkten gereizt. Da konnte man wirklich kleine Schritte der Verbesserungen von Termin zu Termin feststellen.

VG

PS mache es, ich kann es nur empfehlen. Auch wenn es nur dazu dient, etwas Entspannung in den operierten Kopf zu bekommen. Mit der Therapie kannst Du unmittelbar nach dem KH-Aufenthalt beginnen, sogar schon währenddessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

wie lange war deine OP her, als du zum Osteopathen gegangen bist? Warst du zu diesem Zeitpunkt noch sehr berührungsempfindlich? War noch "Taubheit" vorhanden?

Hi,

die OP war 2 Monate her und es gab keine Probleme.

ciao

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Diana,

ich hab 4 Monate nach der OP mit Physio angefangen weil meine Mundöffnung bei nur 25 mm lag. :( Ich war 8x und bekomme diese Woche noch ein zweites Rezept.

Bei mir wird auch die Kaumuskulatur von innen massiert und gedehnt. Dabei juckt es manchmal um den Mund herum, sticht bis ins Ohr und einmal hab ich davon sogar Kopfschmerzen bekommen. Alles normale Reaktionen, die diese Massage auslösen kann.

Am Schluss macht sie noch ein paar Lymphgriffe. Da merke ich zwar keine Abflussgeräusche (wie jemand weiter oben beschrieben hat) aber es geht ein richtiger Wärmeschub in meine Hände. Ich hab noch nie vorher Lymphdrainage bekommen und bin von so einer Wirkung erstaunt.

Bisher merke ich an der Mundöffnung keine großen Erfolge. Der KFO hat letztes Mal 2 mm mehr gemessen. Deshalb hör ich nach dem 2. Rezept auch erstmal auf und warte, bis die Schrauben raus sind. Vielleicht blockieren die noch!?!?

Lieben Gruß

inmabella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe ja an anderen Stellen schon öfter über meine Physio berichtet. Ich kann euch nur sagen, dass es bei mir erst damit richtig aufwärts ging! Zuerst haben wir im Wechsel Lymphdrainage und Osteopathie gemacht (zwei verschiedene Therapeutinnen in der gleichen Praxis). Nachdem die Schwellungen besser und die Wunden im Mund abgeheilt waren, gingen wir an die Erweiterung der Mundöffnung. Dazu wurde dann im Mund gearbeitet (massiert wie schon beschrieben und z.B. der Flügelmuskel mit dem kleinen Finger hinter dem letzten Backenzahn gedehnt). Die Arbeit im Mund ist zwar unangenehmer und anstrengender, aber es geht zügiger voran. Fortschritt: von 17 mm auf 36 mm (wobei man den langen Zeitraum sehen muss: Ende Oktober bis jetzt!). Die Verspannungen sind mittlerweile echt zurückgegangen. Momentan arbeiten wir an der Diskusverlagerung. Dazu wird der UK rotiert (ein Daumen liegt auf den unteren Backenzähnen, die restlichen Finger sind im Klammergriff außen, dann bewegt die Therapeutin den Kiefer in verschiedene Richtungen, auch in einer kreisenden Bewegung).

Was die Praxiswahl angeht: Ich habe mir ja gezielt eine Praxis ausgesucht, die zwei Therapeuten mit CMD-Ausbildung hat. Nun, nach vielen Sitzungen, kann ich sagen, dass es hier auch - je nach Erfahrung - große Unterschiede gibt. Diese ganzen Griffe und Möglichkeiten werden wohl nur in Wochenendkursen erworben. Damit man das auch gut umsetzen kann, bedarf es der Übung (wie bei allem, oder?). Einem Physiotherapeuten gänzlich ohne Vorbildung in diesem Bereich hätte ich mich nicht anvertraut. Nehmt also lieber eine weitere Anfahrt in Kauf.

Abschließend nochmal ein Literaturtipp (von meiner Praxis für gut befunden), für die, die zuhause was machen möchten (außer mit Spateln üben):

"Entspannungstraining für Kiefer, Nacken und Schultern". Hier sind vielfältige Übungen (auch im Mund) gut beschrieben. Ich mache es leider nur zu selten...

Viel Erfolg! :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr lieben vielen vielen lieben Danke für die Antworten...... es hat mir sehr geholfen.

Ich werde dann auch nach einer Ausbildung/Zusatzqualifikation Kiefergelenk CMA fragen.......also ist es doch wichtig, ich werde dann morgen nochmal einige Anrufe tätigen hoffe es klappt !

Danke nochmal ! :mrgreen:

Schönen Abend noch und liebe Grüße: Diana !

bearbeitet von sherly79

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden