purpurchen

Zeit nach Bimax ??? HILFE

Hallo,

ich bin am Freitag (also vor 5 Tagen) operiert worden und schon wieder zu Hause. Ich habe zwar Schmerzen, leichte Blutungen, Kreislaufprobleme, Schwellungen, kann meinen Mund nicht öffnen, aber die im Krankenhaus meinten, dass ich wieder nach Hause kann...:(

Ich schreibe auch bald einen ausführlicheren OP-Bericht (es war der absolute Horror), aber jetzt habe ich ein paar Fragen und hoffe, dass mir jemand helfen kann...

Kann ich morgen wirklich wieder arbeiten und zum Sport??? (Die Bimax ist dann nicht mal eine Woche her!!)

Ich bin nämlich nicht krank geschrieben worden und habe auch noch Boxtraining morgen abend. Der Arzt sagte, dass das kein Problem ist, ich sollte nur Schläge auf den Kiefer vermeiden... Aber z.B. das Aufwärmen könnte ich problemlos mitmachen... Ich habe übrigens zweimal nachgefragt.

Ich war vorher noch nie im Krankenhaus und auch sehr selten krank, deshalb kann ich meine eigene Situation nicht gut einschätzen...

Ich fühle mich eigentlich überhaupt nicht nach Arbeit und so weiter, aber wenn die Ärzte das sagen...?!

Was soll ich tun? Mein Chef ist nicht gerade kooperativ und ich bin offiziell ja wieder gesund. Und ich habe leider keinen Hausarzt. Hm...Mist. Aber wie gesagt: ich bin sonst ein sehr gesunder Mensch und deshalb bin ich im Moment etwas verwirrt, weil es mir so scheiße geht. Auf der anderen Seite will ich auch keine Mimose sein und rumjammern...

Vielleicht ist Sport ja auch gut für den Kreislauf? (Also in diesem speziellen Fall, sonst ja klar).

Kann mir jemand helfen bzw. Tipps geben?

Ich weiß echt nicht weiter...

Ach ja- die haben mir auch keine Schmerzmittel gegeben, also muss ich selber ausprobieren.

Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht? :neutral:

Liebe Grüße,

purpurchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Das klingt ja nicht gerade sehr toll in Sachen Nachbetreuung von dem Krankenhaus bzw. vom behandelnden Arzt :neutral: ist das Krankenhaus weiter weg? Also ich bin mir sicher, dass die dich auf jeden Fall krankschreiben würden, vermutlich wurde wohl vergessen eine Krankschreibung auszustellen. Ggf. könnten die das auch erstmal vorläufig dir z.B. per Fax zukommen lassen, falls du das dringend für den Arbeitgeber brauchst. Ich weiß nicht inwieweit ein anderer Arzt (also z.B. Hausarzt) bei sowas eine Krankschreibung ausstellen kann und darf. Aber du kannst ja mal nachfragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo purpurchen,

ich war nach meiner UKVV noch 4 Wochen krankgeschrieben. Vorher war nicht an arbeit zu denken. Die Zeit brauchte mein Körper zur Erholung und ich denke das liegt im Limit, wenn man mal so im Forum stöbert. Du mußt doch sicher auch noch laufend zur Nachkontrolle?! Da bekam ich dann jeweils den nächsten Krankenschein. Nach der Metallentnahme sollte dann der Hausarzt krankschreiben. Die Klinik macht das inzwischen nicht mehr selbst (war an einer Uniklinik).

Also such Dir schnell einen Hausarzt, braucht man doch sowieso irgendwann. Und an Sport würde ich noch nicht ernsthaft denken, schon gar kein Boxtraining. Erhol Dich erst mal richtig!

LG Ostseeperle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde nächste Woche Dienstag operiert und habe schon jetzt einen Termin post OP bei meinem KFO erhalten. Von dem bekomme ich auch gleich die Krankschreibung für die nächste Zeit. Vom Krankenhaus selber gibt es wohl nur die Bestätigung über die stationäre Aufnahme.

Also wende dich gleich mal an deinen KFO.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hatte vor gut 3 Wochen meine BIMAX + OK-Verbreiterung und durfte zwar auch nach 2 Tagen wieder heim, war aber 2 Wochen kreislaufmäßig total schlapp. Da wäre an Arbeiten, geschweige denn Sport gar nicht zu denken gewesen! Gestern war ich nochmal zur Nachkontrolle da und da hieß es dass ich ab jetzt offiziell wieder Sport machen dürfte (was ich aber trotzdem erstmal sein lassen werde..), aber nur Sachen bei denen der Kiefer auf keinen Fall involviert ist - mein KFC meinte da aus Spaß (!) noch: "Also kein Boxtraining mit Kinnhaken o.Ä." ^^ Also ich bin mir auch sicher, dass du sofort für mehrere Wochen ne Krankschreibung bekommst und das Boxtraining die nächsten Wochen erstmal komplett sein lassen solltest. Ich bin normalerweise auch nich so empfindlich, aber man merkt so ne OP doch noch ne ganze Weile...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

ich bin am Freitag (also vor 5 Tagen) operiert worden und schon wieder zu Hause. Ich habe zwar Schmerzen, leichte Blutungen, Kreislaufprobleme, Schwellungen, kann meinen Mund nicht öffnen, aber die im Krankenhaus meinten, dass ich wieder nach Hause kann...:(

Ich schreibe auch bald einen ausführlicheren OP-Bericht (es war der absolute Horror), aber jetzt habe ich ein paar Fragen und hoffe, dass mir jemand helfen kann...

Kann ich morgen wirklich wieder arbeiten und zum Sport??? (Die Bimax ist dann nicht mal eine Woche her!!)

Ich bin nämlich nicht krank geschrieben worden und habe auch noch Boxtraining morgen abend. Der Arzt sagte, dass das kein Problem ist, ich sollte nur Schläge auf den Kiefer vermeiden... Aber z.B. das Aufwärmen könnte ich problemlos mitmachen... Ich habe übrigens zweimal nachgefragt.

Ich war vorher noch nie im Krankenhaus und auch sehr selten krank, deshalb kann ich meine eigene Situation nicht gut einschätzen...

Ich fühle mich eigentlich überhaupt nicht nach Arbeit und so weiter, aber wenn die Ärzte das sagen...?!

Was soll ich tun? Mein Chef ist nicht gerade kooperativ und ich bin offiziell ja wieder gesund. Und ich habe leider keinen Hausarzt. Hm...Mist. Aber wie gesagt: ich bin sonst ein sehr gesunder Mensch und deshalb bin ich im Moment etwas verwirrt, weil es mir so scheiße geht. Auf der anderen Seite will ich auch keine Mimose sein und rumjammern...

Vielleicht ist Sport ja auch gut für den Kreislauf? (Also in diesem speziellen Fall, sonst ja klar).

Kann mir jemand helfen bzw. Tipps geben?

Ich weiß echt nicht weiter...

Ach ja- die haben mir auch keine Schmerzmittel gegeben, also muss ich selber ausprobieren.

Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht? :neutral:

Liebe Grüße,

purpurchen

Sorry wenn ich mal etwas direkter bin, aber Boxtraining und Ähnliches, daran würde ich Minimum 1/2 Jahr gar nicht denken. Normalerweise hast Du 3 Monate Post-OP Sportverbot. Dann überhaupt über eine Sportart nachzudenken, bei der es zu 90% darum geht, Dir eins auf die Murmel zu geben...bitte ganz schnell vergessen. Zum Thema Schmerzmittel sollte Dein Chirurg der richtige Ansprechpartner sein. Wir sind keine Mimosen, sonst würden wir die OP nicht machen. Alles ganz langsam angehen und nicht die Gesundheit herausfordern. Arbeiten in der Woche nach der OP? Keine Krankschreibung? Seltsame Umstände, noch nie gehört. Wieso erhältst Du keine Krankschreibung? 4-6 Wochen sind völlig normal, nicht ohne Grund. Da wurde mehr gemacht als ein Zähnchen zu ziehen.

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also erstmal dachte ich, das wäre ein Witz! Aber jetzt wurde ja noch von anderer Seite geschildert, dass es tatsächlich MKG-Chirurgen gibt, die Sport nach einer bzw. drei Wochen erlauben??? Unglaublich! Frag nochmal eindringlich in der Klinik nach und ansonsten gehst du zu einem Hausarzt bei dir in der Nähe (auch wenn du noch nie da warst), der kann dich auch krankschreiben und dir ein adäquates Schmerzmittel verordnen. Wie schon gesagt wurde, 4 Wochen ist das Minimum, auf Sport solltest du mind. 3 Monate verzichten und was dein Boxtraining angeht: Ich würde jetzt (nach 6 Monaten) noch nicht boxen, mal davon abgesehen, dass ich es auch nicht kann. :mrgreen: Solange das Metall noch drin ist (und bei einer Bimax liegt das ja mittig im Gesicht) ist das Verletzungsrisiko m.E. zu hoch! Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch total dafür, das Boxtraining für mindestens drei Monate auf Eis zu legen.

Danach ist zwar alles wieder stabil, aber immerhin erst zusammengewachsen...

Was die Krankschreibung angeht, selbst beim WHZ-Ziehen wird man ja sogar manchmal

'ne Woche krankgeschrieben und das ist ein bedeutend kleiner Eingriff gegenüber der Bimax

Und wenns dir sowieso nicht gut geht

(was nach ner Bimax durchaus normal sein kann!), dann musst du unbedingt noch ruhen

und dich erholen. Schadet ja nicht nur dir und deiner Gesundheit, wenn du jetzt

gleich wieder Vollgas geben musst, sondern auch dem Heilungsprozess.

Find ich schon sehr seltsam.

Auch das mit den Schmerzmitteln. Das klärst du aber besser mit deinem Chirurgen,

dir jetzt irgendwas zu raten wäre unter Umständen eher kontraproduktiv.

Ich wünsch dir alles Gute und gute Besserung

und klopf mal nochmal ganz dringend bei deinem KFC an!

bearbeitet von JanaxX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo purpurchen,

also hier liest man ja schon so einiges, das manche nach der Bimax nach ein paar Tagen entlassen werden und ich mich schon wundere, das ich 10 Tage im Krankenhaus bleiben soll, incl. 1 Nacht auf ITS. Aber da ist es mir doch lieber, wenn ein Arzt etwas vorsichtiger ist, als wie bei dir.

Bei meinem letzten Vorbereitungstermin beim Kieferchirurgen bekam ich schon eine Krankmeldung für nach der OP für 3 Wochen, die laut MTA auf 6 Wochen ausgedehnt werden kann, falls nötig.

Also lass dich nicht abwimmeln und gönn dir die Ruhe, die du brauchst.:grin:

Lieben Gruß

Cobra

31.3.2011 BIMAX Klinik Hallerwiese, Nürnberg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo purpurchen,

ich war 4 Wochen nach der UKVV krankgeschrieben.

Ich bin von meinem KFC direkt 3 Wochen am Stück krankgeschrieben worden.

Hab aber noch um eine Woche verlängert, was kein Problem war.

Zum Thema Sport, mein KFC hat zu mir gesagt machen sie all das wozu sie sich in der Lage fühlen, wenn sie nach 4 Woche sich körperlich so fit fühlen das sie Sport machen können , dann machen sie Sport.

Ich bin allerdings 7 Wochen nach der OP das erste mal laufen gewesen, nicht zu vergleichen mit Boxen, aber Sport.

Beim Boxen wäre ich da wahrscheinlich auch nocht nicht so mutig gewesen.:D

Ich bin der Einstellung recht gut klar gekommen ...wenn ich mir danach ist es einfach auszuprobiern ob es geht, sei es Sport, Essen nach der OP..etc.

Wenn der KFO dich nicht Krankschreiben will oder kann frag den KFC.

Ich kann mir auch nicht vorstellen das die vorgehensweise in Ordnung ist.

Hast du mal bei deiner Krankenkasse nachgehorcht , eventuell können die dir auch weiterhelfen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo purpurchen,

ich war nach meiner Bimax 2 Wochen zu Hause. Ich hätte auch länger krankgeschrieben werden können, aber wie das so ist im Berufsleben.

Im Nachhinein muss ich sagen, das war keine gute Entscheidung. Ansich war das Arbeiten (im sitzen am PC) kein Problem, aber ich hätte noch mehr Erholung gebraucht.

Wenn du dich JETZT nicht genug ausruhst und wieder richtig zu Kräften kommst, wirst du dich in einem halben Jahr noch schlapp fühlen!

Trainieren würde ich auch erst mal nicht.

Gute Besserung und viele Grüße!

Margret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich war nach meiner BIMAX-OP 5 Wochen im Krankenstand - das braucht man auf jeden Fall!

Mit Sport hab ich nach 10 Wochen wieder angefangen (lockeres Laufen sowie lockeres Programm im Fitnessstudio).

Nimm dir lieber jetzt die Zeit, sonst bist du nach einigen Monaten immer noch schlapp !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal für die vielen, schnellen Antworten! :D

Ich bin im Moment echt sauer auf die im Krankenhaus, weil die mich total unvorbereitet und ohne weitere Informationen entlassen haben (ich muss auch selbst rausfinden, was ich essen kann und wie oft ich wie viele Gummies an meiner Spange befestigen muss und so weiter).

Ich habe aber am Montag beim KFO einen Termin. Und da werde ich mich keines Falles abwimmeln lassen. Habe auch schon eine Frageliste geschrieben und ich werde auch ausdrücken, dass ich enttäuscht über seine Vorbereitung (Informationen, Organisatorisches) bin.

Also zum Sport muss ich sagen, dass ich das echt für eine ganze Weile sein lassen werde! Auch das Aufwärmtraining! Daran ist nicht zu denken.

Ich wohne im 5. Stock ohne Aufzug und habe jetzt in den zwei Tagen schon gemerckt, wie k.o. ich bin. Das Problem ist ja, dass man nicht viel merckt, wenn man in seiner Wohnung ist (meistens aufm Sofa oder Bett :D)...

Und mit meinem Chef hab ich noch mal geschrieben (telefonieren geht ja eher schlecht), der hat sich -ausnahmsweise mal- doch sehr verständnisvoll gezeigt und gesagt, dass ich die Krankschreibung auch nächste Woche nachreichen kann (Sonst will der die nämlich immer schon sofort sehen).

Ich hoffe allerdings, dass ich nicht einen ganzen Monat krank sein werde. Mir wird nämlich schnell langweilig... Aber falls das mein Körper braucht, werde ich dann halt so lange ausharren...

Mir war vorher wirklich nicht klar, dass eine Bimax so ein großer Eingriff ist und solche Nachfolgen hat. Ich habe zwar hier im Forum einiges still mitgelesen, aber habe das nicht wirklich realisiert. Und die Aufklärung sowohl vom KFO als auch vom KFC waren nicht so doll... Wenn ich selbst nicht nachgefragt hätte, wäre ich jetzt völlig planlos (und etwas bin ich das ja trotzdem noch)... Ich weiß- selbst Schuld- aber man ist ja naiv...:wink:

Also danke nochmal,

purpurchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, irgendwie kann man sich das Ganze nicht vorstellen - da kann man noch so viel lesen! :wink: Wichtig ist jetzt, dass du auf deinen Körper hörst, dein Chef Verständnis zeigt und du dich so wirklich erholen kannst. Langweilig wird dir sicher nicht. Wenn ja, dann ist das ein Zeichen, dass du wieder mehr leisten kannst... Du merkst das, pass einfach gut auf dich auf! Alles Gute! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Purpurchen,

ich kann mich da den anderen nur anschließen und Dir dringend raten, Deinem Kieferchirurgen kräftig auf die Füße zu treten. Es ist zum einen wohl sehr früh, nach 2 Tagen schon entlassen zu werden, ich wäre dazu nicht in der Lage gewesen, ehrlich!

Auch Dein Sport ist wirklich ziemlich gefährlich für Deinen Zustand. Du kannst höchstens 2 Wochen nach der OP mit leichten Ausdauersportarten wie Walking oder Radfahren beginnen, aber bei so einer extremen Belastung und auch Verletzungsrisiko würde ich auch noch viel länger warten.

Bitte sorge dafür, daß Du Dich gut von dem Eingriff erholen kannst und die richtigen Schmerzmittel bekommst. So im Regen stehengelassen zu werden ist wirklich unfassbar! Wehr Dich dagegen.

Meine Bimax OP ist jetzt 2 1/2 Wochen her. Ich bin vom KC knapp drei Wochen krankgeschrieben worden, und mein KFO hat ohne Zögern noch eine Woche draufgelegt. Ich würde auch noch eine 5. Woche bekommen, die hat sich aber erledigt, weil ich ab 4. April wieder hin muss.

Ich wünsch Dir weiterhin gute Besserung und viel Erfolg beim Auf die Füße treten!

Liebe Grüße Saxaholic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo purpurchen. Ich bin völlig geschockt. Ich hatte auch ne Bimax, Genioplastik und Nasenmuschelverkleinerung inkl.Nasenseptum. Ich war 1Woche im Krankenhaus und danach 6Wochen krankgeschrieben- die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung hab ich am Tag der Entlassung mitbekommen- von vorne herein 6Wochen. Und mal davon abgesehen- ich hab volle 7Monate gebraucht um mich von der OP ganz zu erholen und hatte lange immer wieder Restschwellungen. Ich bin sonst auch echt ein Stehauf-Männchen aber der Eingriff hat mich völlig entkräftet obwohl alles perfekt gelaufen ist. Also ich finds super, dass du dir ne motz-Liste geschrieben hast. Erzähl deinen Ärzten mal, dass die frühe Entlassung Bockmist war! Gute Zeit! Gruß, Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bin am Freitag (also vor 5 Tagen) operiert worden und schon wieder zu Hause. Ich habe zwar Schmerzen, leichte Blutungen, Kreislaufprobleme, Schwellungen, kann meinen Mund nicht öffnen, aber die im Krankenhaus meinten, dass ich wieder nach Hause kann...:(

Ich schreibe auch bald einen ausführlicheren OP-Bericht (es war der absolute Horror), aber jetzt habe ich ein paar Fragen und hoffe, dass mir jemand helfen kann...

Kann ich morgen wirklich wieder arbeiten und zum Sport??? (Die Bimax ist dann nicht mal eine Woche her!!)

Ich bin nämlich nicht krank geschrieben worden und habe auch noch Boxtraining morgen abend. Der Arzt sagte, dass das kein Problem ist, ich sollte nur Schläge auf den Kiefer vermeiden... Aber z.B. das Aufwärmen könnte ich problemlos mitmachen... Ich habe übrigens zweimal nachgefragt.

Ich war vorher noch nie im Krankenhaus und auch sehr selten krank, deshalb kann ich meine eigene Situation nicht gut einschätzen...

Ich fühle mich eigentlich überhaupt nicht nach Arbeit und so weiter, aber wenn die Ärzte das sagen...?!

Was soll ich tun? Mein Chef ist nicht gerade kooperativ und ich bin offiziell ja wieder gesund. Und ich habe leider keinen Hausarzt. Hm...Mist. Aber wie gesagt: ich bin sonst ein sehr gesunder Mensch und deshalb bin ich im Moment etwas verwirrt, weil es mir so scheiße geht. Auf der anderen Seite will ich auch keine Mimose sein und rumjammern...

Vielleicht ist Sport ja auch gut für den Kreislauf? (Also in diesem speziellen Fall, sonst ja klar).

Kann mir jemand helfen bzw. Tipps geben?

Ich weiß echt nicht weiter...

Ach ja- die haben mir auch keine Schmerzmittel gegeben, also muss ich selber ausprobieren.

Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht? :neutral:

Liebe Grüße,

purpurchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bin am Freitag (also vor 5 Tagen) operiert worden und schon wieder zu Hause. Ich habe zwar Schmerzen, leichte Blutungen, Kreislaufprobleme, Schwellungen, kann meinen Mund nicht öffnen, aber die im Krankenhaus meinten, dass ich wieder nach Hause kann...:(

Ich schreibe auch bald einen ausführlicheren OP-Bericht (es war der absolute Horror), aber jetzt habe ich ein paar Fragen und hoffe, dass mir jemand helfen kann...

Kann ich morgen wirklich wieder arbeiten und zum Sport??? (Die Bimax ist dann nicht mal eine Woche her!!)

Ich bin nämlich nicht krank geschrieben worden und habe auch noch Boxtraining morgen abend. Der Arzt sagte, dass das kein Problem ist, ich sollte nur Schläge auf den Kiefer vermeiden... Aber z.B. das Aufwärmen könnte ich problemlos mitmachen... Ich habe übrigens zweimal nachgefragt.

Ich war vorher noch nie im Krankenhaus und auch sehr selten krank, deshalb kann ich meine eigene Situation nicht gut einschätzen...

Ich fühle mich eigentlich überhaupt nicht nach Arbeit und so weiter, aber wenn die Ärzte das sagen...?!

Was soll ich tun? Mein Chef ist nicht gerade kooperativ und ich bin offiziell ja wieder gesund. Und ich habe leider keinen Hausarzt. Hm...Mist. Aber wie gesagt: ich bin sonst ein sehr gesunder Mensch und deshalb bin ich im Moment etwas verwirrt, weil es mir so scheiße geht. Auf der anderen Seite will ich auch keine Mimose sein und rumjammern...

Vielleicht ist Sport ja auch gut für den Kreislauf? (Also in diesem speziellen Fall, sonst ja klar).

Kann mir jemand helfen bzw. Tipps geben?

Ich weiß echt nicht weiter...

Ach ja- die haben mir auch keine Schmerzmittel gegeben, also muss ich selber ausprobieren.

Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht? :neutral:

Liebe Grüße,

purpurchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo :-)

bei mir steht jetzt eine op am Dienstag an, ich bekomme meinen Unterkiefer zurück und den OK vorverlagert.

Mein Arzt hat mir von vornherein gesagt das ich bis zu 3 WE krank geschreiben bin und bis 6 Wochen nur gefahrenlosen Sport treiben darf. Spatzieren oder so auf keinen Fall BOXEN!!!

wie unverantwortlich von deinem Arzt.

lass dich krank schreiben und ruh dich richtig aus;-)

dann kannste wieder los legen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden