Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
rakete

Kosten der Zahnspange vor OP

Hallo zusammen,

hab hier im Forum nun schon haeufiger gelesen, dass eine Zahnspange bei Patienten ueber 18 selbst gezahlt werden muss.

Wie liegt denn der Fall, wenn vor einer OP eine Zahnspange nochmals noetig ist und man bereits im Jugendalter zahnspangentechnisch versorgt war? Muss dann auch selbst gezahlt werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo rakete,

die gesetzlichen Krankenkassen dürfen die Kosten einer kieferorthopädischen Behandlung (in Verbindung mit einer kieferchirurgischen Maßnahme) bei Personen, die älter als 18 Jahre alt sind nur dann übernehmen, wenn bei einer "schweren Kieferanomalie" eine Einstufung mindestens in KIG (Kieferorthopädische Indikationsgruppen) B4, D4, K4 oder M4 sowie A5 oder O5 erfolgt. (Quelle: TK)

Die aktuelle Situation ist entscheidend.

Die sogenannten KIG findest Du hier:

http://www.kfo-online.de/21/gkv_g.html

VG

bearbeitet von lapassante

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kommt ganz drauf an ob deine KK die Behandlung absegnet oder nicht. Falls die Behandlung genehmigt wird zahlt die KK nur die Kassenleistungen. Falls du dich für Höherwertige Bracktets (Keramik oder so) entscheidest musst du natürlich dazu zahlen. Das hängt dann ganz von dir ab.

Grüße Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0