Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Franja

Gewebeprobleme nach Kinnreduktion???

Hallöchen,

ich habe gerade eine längere Zahnspangenbehandlung hinter mir und interessiere mich nun für eine reine Kinnreduktion (Rückverlagerung der Kinnspitze). Jetzt habe ich von einem KFC gehört, dass man das Kinn nicht einfach so zurücksetzen kann. Die übliche (und leider in Deutschland fast ausschließlich angewandte) OP-Methode würde fast immer zu Gewebeproblemen, in Form von schlaffer Haut, Knotenbildung oder Rückstaus führen. Möglich wäre auch eine unschöne Fettansammlung unterhalb des zurückgesetzten Kinns. Jetzt bin ich total verunsichert, denn diese Risiken waren mir überhaupt nicht transparent...

Eine Alternative zur normalen Kinnkorrektur wäre die Chin Wing Methode. Leider kenne ich in Deutschland kaum Ärzte, welche diese Methode anwenden...

Hat von Euch schon jemand schlechte (oder auch gute) Erfahrungen mit der normalen Kinn-OP gesammelt? Ist eine aufwendigere und leider auch seltend angewendete Chin Wing Methode wirklich die bessere? Und wer, ausser der mir einzig bekannte Arzt in Berlin, wendet diese Methode noch an?

Ich freue mich über Eure Antwort und sende liebe Grüße:

Franja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

ich habe negative Erfahrungen wie von Dir beschrieben mit meiner Kinnreduktion gemacht und wurde auch in keinster Weise darüber aufgeklärt. D.h. ich habe ein sog. Drop-Chin (Tropfenkinn). Die Weichteile sind abgesackt. Zudem habe ich ein Doppelkinneffekt da sich die Weichteile unterhalb des Kinns stauchen dies hat auch zu Fettansammlungen an dieser Stelle geführt obwohl ich sonst sehr schlank bin.

zur klarstellung möchte ich noch folgendes erwähnen was die Ursache für mein drop chin betrifft:

der muskel wurde nicht richtig vernäht und/ oder

der muskel wurde zu weit abgetrennt und/ oder

das knöcherne kinn wurde zu stark gekürzt und der weichteilmantel war dann zu groß.

bearbeitet von Susine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Franja,

ich hatte auch eine Kinnverkleinerung und habe keine schlechten Erfahrungen gemacht. Mein KFC saugt dabei immer Fett ab... wobei ich mich von Anfang an gefragt habe, wo er bei mir welches finden will! 8)

Einziger Nachteil: Es dauert ziemlich lange, bis sich die Knochenenden abgebaut und schön angeglichen haben. Ich kann jetzt nach 5 Monaten immer noch die Knochenspitzen fühlen, zwar nicht mehr so spitz wie am Anfang, aber eben immer noch. Und mein Körper arbeitet immer noch daran... ich bin jeden Morgen geschwollen.

Von der Chin Wing Methode habe ich noch nie gehört... wie wird das genau gemacht?

Plastische Chirurgen gehen bei einer Kinnverkleinerung meistens anders vor als KFC's. Lass dich doch mal von einem beraten.

Viele Grüße

inmabella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die übliche (und leider in Deutschland fast ausschließlich angewandte) OP-Methode würde fast immer zu Gewebeproblemen, in Form von schlaffer Haut, Knotenbildung oder Rückstaus führen.

soll das allgemein gelten oder für deinen fall?

denn so allgemein stimmt das eher nicht. es gibt genügend patienten die sogar UK-rückverlagerung und kinnreduktion hatten, bei denen sich trotzdem nichts staut. wenn man dazu neigt kann das natürlich sein.

Leider kenne ich in Deutschland kaum Ärzte, welche diese Methode anwenden...

das marienhospital verwendet sie anscheinend in einzelfällen. ich weiß von einem patienten der es dort hatte und von einem anderen, dem es angeboten wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0