Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Miles69

OK-Vebreiterung, OK vor, UK zurück

Hallo zusammen!

Bei mir ist seitens des Kieferchirurgen eine OK-Verbreiterung, OK-Vorverlagerung und UK-Rückverlagerung angeraten, da meine Kiefergelenke schon deutlich abgenutzt sind und ich schon Riesenprobleme wie Schmerzen im Kiefergelenk, Nacken, Kopf, Hüfte habe. Es ist höchste Zeit laut meines Chirurgen.

Heute hatte ich dann mein Erstberatungsgespräch bei der von dem Chirurgen empfohlenen KFO.

Hierfür waren zunächst 40,-- EUR fällig.

Die nächsten beiden Termine dienen der funktionsanalytischen Diagnose. Hierfür musste ich eine Kostenübernahmeerklärung in Höhe von ca. 400,-- EUR unterzeichnen, da diese Kosten laut meiner KFO nicht durch die gesetzliche Kasse übernommen werden.

Wenn ich die KFO richtig verstanden habe, muss diese Analye zunächst durchgeführt werden, um dann überhaupt die gesamte Behandlung bewerten und planen zu können.

D.h. ich habe vor dem eigentlichen Heil- und Kostenplan dann schon 440,-- EUR an der Backe.

Kann mir jemand sagen, ob dieses Procedere (und auch die Kostenhöhe) üblich ist, oder ob man mich hier evtl. etwas über den Tisch zieht?

Über Antworten würde ich mich freuen,

liebe Grüße

Miles

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0