herrmann

nach Bimax: Schwellung & essen??

Hi,

hatte gestern vor 4 Wochen eine Bimax. Die Schwellung ist natürlich zurück gegangen, aber wann sind die Hamsterbäkchen endgültig verschwunden? Ich meine, ich habe auch noch ein Doppelkinn seit der OP und ich bin ein schlankes Kerlchen.

Wann darf ich denn wieder richtig zubeißen - erst nach 8 Wochen post op?

gruß herrmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey Herrmann!

Bei mir ist es jetzt schon fast 7 wochen her und habe immer noch ganz kleine Hamsterbäckchen. Jedoch hat mir die Lymmph.massage sehr geholfen. Bei mir waren nämlich viele Wassereinlagerungen enthalten, die auch nicht mehr durchs kühlen oder so weggegangen wären! Frag doch mal deinen Kfo danach, die Krankenkasse genehmigt mir 10 stunden!!und es ist sehr sehr angenehm...:lol:

Also wenn die 10 Stunden abgeschlossen sind ,sagten mir meine Kfo und Physiotherapeutin,ist die Schwellung weg!

Ich beiße schon seit der 6ten Woche wieder..das ist richtig schön...meine kfo meinte zwar ich könnte ja mal ganz langsam toast kauen, aber fand das doch etwas übertrieben!Durchs gähnen usw. wird der Kiefer schließlich auch ganz schön beansprucht....man sollte vielleicht nur nicht sofort ein steak essen ;)

Also ich esse schon Burger, Pommes, Wurst usw......

lg,maya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Herman,

also meine Schwellung ist fast 7 Wo. nach OP fast ganz weg, sie war aber auch nie schlimm. Ich esse wieder fast alles (auch wieder Toffifee, die ja Nüsse drin haben) und Steak esse ich auch und auch Balisto und so was, fast alles, bis auf rohe Möhren oder so.

Liebe Grüße

Imke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Imke!

Du isst auch schon wieder Toffifee?und Steak?...cool,mhhh.so langsam werd ich echt sauer auf meine Kfo, als ich sie fragte ob ich nach 6 Wochen wieder kauen darf meinte sie,wie oben schon erwähnt..."mhh,naja vielleicht mal ganz langsam toast essen"...fand das ziemlich übertrieben und hab mich natürlich nicht dran gehalten. Möchte allerdings auch nichts "kaputt"machen und versuche doch noch ziemlich vorsichtig zu kauen. Hat dein(e)Kfo was zu dem Essen gesagt? Meiner Meinung nach kann man doch eigentlich alles wieder ganz normal essen,das was halt geht...

Wie lange werdet ihr eigentlich noch nachbehandelt?Meine Kfo meint doch allen Ernstes, dass es noch zwei Jahre dauern wird...weiß echt nicht, was die sich da einbildet....ich hab schließlich auch noch anderes vor und wollte nicht zwei Jahre in Deutschland bleiben. War total wütend,enttäuscht als ich das erfahren habe.Außerdem sagte sie mir,dass die Spange noch bis Ende des Jahres drin bleiben soll...Beiße fast korrekt auf und dachte danach wäre alles ok....sie meinte jedoch dass sie das alles ruhig angehen lassen wollte, nach dem Motto,wir haben ja Zeit!!

Dann argumentierte sie noch, dass sie ja eigentlich auch immer gerne alles auf einmal macht(bogen+biss) aber bei mir könnte man sich ja auch wohl zeit lassen....also wenn ich 14 wäre,wäre das ja alles ok,das ist schließlich das Zahnspangenalter!Weiß echt nicht wie die sich das gedacht hat.Meine Zähne find ich eigentlich vollkommen ok,sie sind auch schön gerade,aber kfo meinte, wir wolllen sie ja "perfekt" machen...habe gelesen dass bei extremer Zahnfehlstellung+Op höchstens 6 Monate fällig werden für die Klammer..und bin jnun wirklich kein harter Fall,meine Op war schon hart an der Grenze. Hab mir auch schon Gedanken drum gemacht was sie sagen würde, wenn ich argumentiere,dass mir die Zähne so passen,ich bin ja schließlich volljährig.Wahrscheinlich macht sie mir dann den Vorwurf, dass ich das Geld nicht von der Krankenkasse wiederbekomme,wenn die Behandlung nicht positiv abgeschlossen ist.....

würde mich über antworten freuen,maya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich muß die Spange noch ca. 6-8- Monate tragen, insgesamt ein Jahr, hatte allerdings im Kindesalter schon 4 Jahre eine feste Spange. Mein Chirurg ist der Meinung, frühestens nach 8 Monaten richtig zu zubeißen. Ich erwiederte, ich könne es ja langsam ausprobieren, er meinte nur, lieber nicht, da ein Bruch sich nicht mit ansteigenden Schmerzen ankündigt, sondern der Kiefer bricht sofort (was für ein Satz).

gruß herrmann

PS: ich hab´die Schnautze voll

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
.........ich hab´die Schnautze voll

Hallo Herrmann

So etwas haut Dich doch nicht um:D

Aber ich kann Dich gut verstehen.

Wenn mir, wie heute wieder einmal, die Zähne schmerzen dass ich nichts essen kann, dann denke ich schon: Habe ich das Richtige getan:?:

Ich sehe mir dann die Vorher / Nachher Bilder an und schon bin ich wieder motiviert;-)

Also, kneifen wir die Ar...backen zusammen und durch:p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Also, kneifen wir die Ar...backen zusammen und durch"

Hallo Manfred,

vielleicht hast du sogar Recht.

gruß herrmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab die OP ja erst in 2 Wochen und ehrlich gesagt, macht mir dieser Thread etwas Angst...

ich trage die feste Spange nun schon 6 Jahre und hoffe, endlich ende des Jahres sie rauszubekommen.

Aber wenn ic da so an die Antworten von Maya lese, könnte dass meine KFO sein und ehrlich gesagt bin ich von meiner KFO ziemlich enttäuscht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Tammi!

Wieso bist du denn ,wenn ich fragen darf,(auch) von deiner Kfo enttäuscht worden?:sad:

lg,maya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Abschätzen ist überhaupt nicht ihre Stärke, mein Ende rückt immer ein Jahr später... Es hieß mal, in einem Jahr sind wir fertig, dann wurde es um ein Jahr verlängert und dann sind wir um die OP nicht mehr drum rum gkommen und komischer weise, was dann in dem Jahr an Stellungswechsel von meinen Zähnen passiert ist, das ist in den ganzen 5 Jahren wo ich die feste Spange hatte nicht wirklich passiert...
  • Sie nimmt sich nicht genug Zeit
  • Will mir ihre Produkte aufschwatzen, aber ich kann kein Teil 14 Stunden tragen, wobei ich dann nicht sprechen kann. Das geht nicht. Und nen normalen Retainer, naja, also, muss bei ihnen ja nicht wirlich sein. Wenn ich das möchte, möchte ich das...
  • Und mehr Modelle als die Krankenkasse bezahlt möchte sie auch nicht machen. Meine ELtern würden ja die weiteren Modellkosten auch übernehmen, so müssen sie jetzt dei Simulationskosten übernehmen, da diese abgelehnt worden, da die Modelle die eingereicht sind zu alt waren...

Also, sie war mir mal sympathischer... Ich bin nun fast 10 1/2 schon dort in behandlung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey!

Das könnte auch wirklich meine kfo sein...sie kann überhaupt nicht abschätzen!!! Am schnellen Stellungswechsel der Zähne kann man ja auch wieder erkennen,dass das eigentlich schon schneller gehen kann...nur "man kann sich ja zeit lassen":mad:

Das Problem mit der Zeit seh ich genauso....viele Leute schreiben hier immer wieder dass die Kfo sich oft zeit nimmt..und sie bekommen einen genauen Plan wie alles laufen wird, und welche Fehlstellung vorliegt!

Bei mir ist das irgendwie anders. Sie sagt mir gar nichts außer:gummies mehr tragen oder...gummies nicht mehr tragen oder so ähnlich. Wirklich viel über die OP hat sie mir auch nicht erzählt,das hab ich dann erst alles im Krankenhaus erfahren!

[*]Und mehr Modelle als die Krankenkasse bezahlt möchte sie auch nicht machen.

Genauso ist das bei meiner kfo auch.........Nicht mehr machen,als nötig ist!!

Auch als ich Keramikbrackets haben wollte meinte sie:"das bezahlt aber die krankenkasse nicht, das würde ich an deiner stelle nicht machen...die gehen auch ganz schnell ab,ich finde die nicht so gut" ...

Es ist mir doch egal ob sie sie tragen würde oder nicht,ich muss es doch schließlich bezahlen und wissen womit ich mich wohler fühle, sie hat mich dann leider doch weichgekocht und ich habe die normalen Brackets genommen.

Aber jetzt mach ich das echt nicht mehr mit..werde diese Woche mal wieder hingehen und ihr nahe legen, dass das so nicht weitergehen kann!

lg,maya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Hab hier von einer Lymphdrainage (?) gelesen, das bei der Schwellung helfen soll. Kann mir jemand villt sagen, was das genau ist? Was wird da gemacht? Hab auch immer noch diese Hamsterbacken nach drei Wochen post op einer UK Rückverlagerung. Hab das Gefühl, kann ziemlich lange dauern, bis das wieder normal aussieht..

Mfg Yangla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Yangla ,

es werden nach einer bestimmten Reihenfolge die Lymphen massiert . Erst am Hals , und dann geht es zum Gesicht hin weiter . Wie sich das genau schimpft weiß ich nicht . Aber ich kann dir sagen das es eine sehr entspannende Angelegenheit ist und auch sehr hilfreich ist . Schon nach den ersten Sitzungen habe ich eine Verbesserung gespürt. Der starke Druck den ich im Gesicht hatte ( ich dachte mein Gesicht platzt) hat merklich nachgelassen. Wenn es geht vermeide starke Wärme ( heißes Bad , Solarium , direkte Sonne usw.) , das läßt dein Gesicht wieder anschwellen , auch noch Wochen nach der OP.

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn es geht vermeide starke Wärme ( heißes Bad , Solarium , direkte Sonne usw.) , das läßt dein Gesicht wieder anschwellen , auch noch Wochen nach der OP.

Bekommt man diese Lymphen dinger nach der OP verschrieben???

ich arbeite 2x die Woche im Solarium, meint ihr da kann ich 6 Wochen nach der OP wieder anfangen???Wollt mich ja nicht drunter legen, muss die ja "nur" sauber machen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

mein KFO hat mir die Lymphdrainage und die manuelle Therapie verschrieben . Das KH hat sich auf meine Anfrage dagegen gestreubt , die hatten damit keine Erfahrungen. Waren aber im Nachhinein von dem Ergebniss ( schnelles Abschwellen) begeißtert.

Na ich denke im Solarium arbeiten dürfte kein Problem sein .

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tammy,

ja, 6 Wo. dürften reichen, ich war nur 2,5 Wo. krank geschrieben bei meinem Teilzeitjob, das war erst noch sehr anstrengend, aber nach ca. 4 Wo. hätte ich wieder Vollzeit arbeiten können.

Auf die Lymphdrainage musst du deine Ärzte ansprechen, von alleine verschreiben die das nicht.

Liebe Grüße

Imke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey!

Also da muss ich sagen: Meine Kfo,hat mir das einfach so verschrieben. Ich musste nicht nachfragen, aber war auch sehr geschwollen!

lg,maya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Danke fürs Antworten :)

Hab meinen Arzt drauf angesprochen und er hat mir so ein Rezept mitgegeben. Musstet ihr zuzahlung leisten? bei mir steht irgendwie gebührenpflichtig...

Mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

ja ich mußte zuzahlen , ich glaube für zehn Sitzungen so um die 25,00 - 30,00 Euro . Aber das lohnt sich !

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das geht doch, mit ca. 30 €... Vllt brauch ich die ja auch gar net zu bezahlen --> noch keine 18 dann bin... Würde diese Massagen da schön gerne haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, keine ANGST!!!!

Meine Op ist ´14Wochen her und ich habe noch immer Hamsterbacken! Das braucht halt Zeit!!!

Liebe Grße Silke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... hey ich hab mir das jetzt mal so durchgelesen und musste teilweise dann schmunzeln... einerseits über die infos eurer kfo´s, über eure meinungen und auch teilweise über mich selber weil ich mich in euch gesehen habe vor ein paar jahren :-)

ich wills mal so sagen: ich denke jede/r kfo zieht die behandlung nacht bestem denken und können durch. ich hatte auch erst einen, der das ganze hinausgezögert hatte, wobei ich ihn irgendwann sogar selber draufhinweisen musste, dass die gelenke auf dem röntgenbild kacke aussehen... naja jedenfalls hat der das so lange hingezögert, dass ich 10 % selbstbehalt von der behandlung und der op trage.... kostenmässig. wenn das vor 20 gewesen wär, hätte die kasse 100 % alle kosten getragen.

aber mal ganz ehrlich, anstatt mich drüber zu nerven oder lange reden zu schwingen, die sowieso in dem fall nix bringen, weil der/die kfo ist sowieso der meinung so wie er/sie das macht ist es korrekt, habe ich mich dazu entschieden die behanldung mittendrin abzubrechen, hab meine krankenakte verlangt und holte mir ne 2. meinung ein. und bei dieser 2. meinung und dieser kfo bin ich geblieben. sie ist zwar ne leichte chaotin, aber sie weiss was sie tut. sie war diejenige, die mir die op empfohlen hat... hat mich an ne super klinik überwiesen. genialste ärzte,.... kann ich nur immer wieder sagen.

heute, knapp 3 monate nach der op (UK verlängert, OK hochgesetzt, Kinnplastik) bin ich froh hab ich diesen schritt vor 3 jahren gemacht mit dem wechsel der kfo. ich hab jetzt diese bescheuerten fixierungsgummis drin und hab voraussichtlich noch 2 termine (ende august, ende oktober) und dann is gut. dies geht jedoch in meinem fall jetzt nur so zügig voran, weil ich z.Z. schwanger bin und deswegen die zähne sich leichter bewegen lassen hihi... hat das ganze doch noch was gutes, mal abgesehen von der ständigen übelkeit und dem ständigen appetit :-)

so jetzt lass ich euch mal wieder sein....

s.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden