Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Collateral

Inneren Werte zählen....NICHT!

48 Beiträge in diesem Thema

Hier nochmal eine Studie, die genau in die gleiche Kerbe schlägt, wie auch unzählige vor ihr. Mal gucken, was einige realitätsverweigernde Gutmenschen (man kennt sie) hier im Forum wieder dazu sagen.

Schönheit macht erfolgreich und glücklich

Bonn, 10.04.2011 (iza) - Gutes Aussehen steigert den wirtschaftlichen Erfolg und wirkt sich damit positiv auf die individuelle Lebenszufriedenheit aus. Schöne Menschen erzielen materielle Vorteile vor allem dadurch, dass ihr Aussehen auf dem Arbeitsmarkt honoriert wird. Diesen Zusammenhang belegt eine neue Studie, die beim Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) erschienen ist.

Anhand von umfangreichen Daten aus Deutschland, Großbritannien, Kanada und den USA verdeutlicht die Untersuchung die Wechselwirkungen zwischen fremd beurteilter Schönheit und selbst empfundener Lebenszufriedenheit. Die Erhebungen basieren auf sehr unterschiedlichen Ansätzen zur Messung und subjektiven Bewertung dieser beiden Eigenschaften.

Neben einem direkten „Wohlfühleffekt“ guten Aussehens resultiert ein gesteigertes persönliches Glücksgefühl vor allem aus indirekten Wirkungen: Die von anderen wahrgenommene Schönheit bringt materielle Vorteile auf dem Arbeitsmarkt und bei der Partnersuche. Insgesamt profitieren Männer und Frauen gleichermaßen von optischer Attraktivität. Allerdings spielen bei Männern die wirtschaftlichen Erfolgschancen eine größere Rolle, während bei Frauen der direkte Einfluss der selbst empfundenen Schönheit auf die Lebenszufriedenheit etwas stärker ausgeprägt ist.

Die Forschungsergebnisse sind auch im Hinblick auf die aktuelle Diskussion um alternative Wohlstandsindikatoren von Interesse. „Lebenszufriedenheit ist letztlich nur bedingt als Indikator für soziale Ungleichheit geeignet, da die Voraussetzungen bis zu einem gewissen Grade naturgegeben und nicht gesellschaftspolitisch beeinflussbar sind“, sagt der renommierte US-Ökonom und IZA-Gastwissenschaftler Daniel Hamermesh, der die Studie gemeinsam mit Jason Abrevaya von der Universität Texas-Austin verfasst hat.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Sicher haben es schöne Menschen leichter. Aber was bringt dir das wenn du den Beweis hast? Bist du dadurch schöner oder empfindest du dich dadurch schöner? Sicher nicht.

Deshalb wird es wohl Sinnvoller sein sich nicht dem Schicksal zu ergeben sondern versuchen was daran zu ändern!

Niemand hat je behauptet das Leben sei einfach. Der eine muss mehr der andere weniger kämpfen vor allem im Berufsleben.

Grüße Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist nix neues, oder? ;)

Ungerecht is es aber allemal, wenn man darüber nachdenkt. Wenigstens ist im Bereich Kiefer da heute einiges möglich, so das man sich nicht einfach damit abfinden muss. Kann man noch froh drüber sein. <_<

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gehe davon aus, dass "es" nicht wieder losgeht. Klar kan jeder hier seine Meinung posten und auch Berichte zitieren - sollte es aber wieder eine Massendiskussion auslösen, wird dieser Thread geschlossen und Punkt. Es dient hier alles dem Austausch von Erfahrungen und Infos, aber bitte keine erneuten Frust-Dingenskirchen. Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sicher haben es schöne Menschen leichter. Aber was bringt dir das wenn du den Beweis hast? Bist du dadurch schöner oder empfindest du dich dadurch schöner? Sicher nicht.

Deshalb wird es wohl Sinnvoller sein sich nicht dem Schicksal zu ergeben sondern versuchen was daran zu ändern!

Grüße Miro

Eben! Ich habe ja auch daran etwas geändert, aber nur weil ich es habe ändern müssen! Ich hätte die Zeit der Brackets, OP-Vorbereitung und Nachsorge auch lieber für etwas anderes verwendet (Weltreise, Fremdsprachen lernen, Musikunterricht) aber man hat ja keine Wahl, wenn man in dieser Gesellschaft und nach deren Regeln mitspielen will. Und die Alternative als Einsiedler finde ich wenig reizvoll...Rein medizinisch hätte ich auch mit meiner alten Fehlstellung 100 Jahre alt werden können. DAS war nicht das Ding. Jetzt wo die Kiefer-OP bei mir passe ist, kann ich mich anderen Baustellen meiner Optik zuwenden, die ich massentauglich nach Beauty-Standard korrigieren lassen werde, um als vollwertiges Subjekt auf dem Partner- und Arbeitsmarkt angenommmen zu werden. Schöne neue Welt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die alte Diskussion muss ich wohl übersehen haben… :huh:

Rein medizinisch hätte ich auch mit meiner alten Fehlstellung 100 Jahre alt werden können. DAS war nicht das Ding.

Wie alt bist du??? 20? Oder 25?? Du hättest nur abwarten brauchen!

Ich hab mit meiner Fehlstellung 42 Jahre gelebt und davon 39 ohne Probleme. Auch in ästhetischer Hinsicht.

kann ich mich anderen Baustellen meiner Optik zuwenden,

Wenn du das für nötig befindest, tu es! Es gibt genug Plastische Chirurgen, die sich darüber freuen.

Schöne neue Welt.

Das ist deine Welt, wie du sie siehst. Welcher Arbeitgeber oder welcher Mensch steht auf leere Hüllen? Das Innere ist es, das uns ausmacht, denn nur das strahlt man nach außen aus. Sicher fühlt man sich „perfekt“ besser… aber was ist perfekt? Es heißt immer „Man kann es nicht jedem recht machen“ und genauso ist es mit dem Äußeren. Willst du jedes Mal dein Aussehen ändern nach dem Geschmack der Menschen, die dich in verschiedenen Lebensphasen umgeben? Das täte mir sehr Leid für dich…

Übernimm Verantwortung für dich und dein Leben und such die Fehler nicht in der Gesellschaft, das bringt dich auf Dauer nämlich nicht weiter.

UND: Niemand will einen verbitterten Menschen als Partner… auch nicht wenn er aussieht wie Brad Pitt. ^_^

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist deine Welt, wie du sie siehst.

Nein. Das habe ich mir nicht ausgedacht. Das ist das Ergebnis mehrerer wissenschaftlich validierter und repräsentativer Studien. Ich bin nur an der Wahrheit interessiert.

Welcher Arbeitgeber oder welcher Mensch steht auf leere Hüllen?

Naja, so ziemlich die überwältigende Mehrheit? Siehe - exemplarisch - obige Studie (objektiv) und gesunde Beobachtungsgabe/Selbstreflektion in Verbindung mit zwei intakten Augen (subjektiv)

Das Innere ist es, das uns ausmacht, denn nur das strahlt man nach außen aus.

Reines Wunschdenken. Hatte ich auch mal eine Zeit lang, aber die Realität spricht eine andere Sprache (merkt man als einigermaßen helles Kerlchen auch ohne zahlreiche wiss. Studien)

Übernimm Verantwortung für dich und dein Leben und such die Fehler nicht in der Gesellschaft, das bringt dich auf Dauer nämlich nicht weiter.

Mach ich doch. Ich optimiere mich nach Beauty-Standard, um meine Chancen in diversen Lebensbereichen zu erhöhen. Ich spiele nur nach den Regeln.

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe es immer noch nicht, warum man in einem anonymen Internet-Forum

anhand von "Studien" irgendwelche fremden Leute überzeugen will, dass die

Welt 'n bisschen doof ist.

Ich denke mal, Du diskutierst gerne, was? Oder es dient einfach dem

Frustabbau. Da könnte ich allerdings auch Sport empfehlen, da zieht man

sich nicht selber so runter mit. Ist nicht ironisch gemeint.

Ciao

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt halt Leute, die haben was gegen Lebenslügen. Andere lesen Bild, gucken RTL und denken sich nichts weiter dabei. Ist aber auch nicht weiter schlimm, hast recht.

Danke für den Tipp mit dem Sport. Ist auch gut für den Körper (Optik).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht, was ihr habt - die Diskussion ist doch über das Thema im Allgemeinen sehr interessant. :huh:

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Leute,die ein Problem damit haben,dass andere gerne darüber diskutieren sollen einfach dem Thread fernbleiben ?!

@ Collateral

Du optimierst dein aussehen nach dem Beautystandart?

Was machst du denn bis auf die Kieferop?

bearbeitet von Shizophren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Collateral

Meine erste Frage hast du leider nicht beantwortet.

Dabei würde mich die Antwort darauf brennend interessieren. :)

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wen interessiert eine leere Hülle?

Ich verstehe es nicht, wenn die Leute genau das sagen. Wer sagt denn, dass irgendwer eine leere Hülle ist, gutaussehende Leute miteingeschlossen?

Im Gegenteil, mir ist aufgefallen, Leute die keine besonders störenden Makel an sich haben, sind meistens ziemlich offener so im Schnitt.

Man redet nunmal mit den Leuten, wie sie mit einem reden. Man wird in Sachen Kommunikation von seinen Mitmenschen erzogen und irgendwo konditioniert.

Und auf manche Menschen wird eben offener zugegangen, freundlicher, und so sind sie dann ebenfalls zu anderen. Ich möchte hier nichts pauschalisieren, das ist nur meine eigene Beobachtung.

Und wenn ich diesbezüglich meine Meinung sagen darf ohne jemanden zu beleidigen oder nahe zu treten, ich vermute wenn ich den Satz höre "Ausstrahlung, innere Werte ..." dann meistens von Leuten, die selbst das Problem haben und sich nicht so recht damit abfinden konnten, dass es dann doch die oberflächlichen Werte sind auf die es ankommt. Es ist ja auch schwer zu glauben, weil es so simpel ist.

Würde es nicht aufs Aussehen ankommen, würden wir alle mit Lumpen herumlaufen und uns einen Teufel drum scheren zum Friseur zu gehen.

Leider gibt es viele Single-Männer wie hier auf dem Forum die dann etwas zu viel Frust in das Thema hineininvestieren, das ist auch nicht unbedingt nötig, wenn man etwas an seiner Situation ändern kann.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe es nicht, wenn die Leute genau das sagen. Wer sagt denn, dass irgendwer eine leere Hülle ist, gutaussehende Leute miteingeschlossen?

Im Gegenteil, mir ist aufgefallen, Leute die keine besonders störenden Makel an sich haben, sind meistens ziemlich offener so im Schnitt.

Man redet nunmal mit den Leuten, wie sie mit einem reden. Man wird in Sachen Kommunikation von seinen Mitmenschen erzogen und irgendwo konditioniert.

Und auf manche Menschen wird eben offener zugegangen, freundlicher, und so sind sie dann ebenfalls zu anderen. Ich möchte hier nichts pauschalisieren, das ist nur meine eigene Beobachtung.

Das ist nicht wirklich überraschend, oder?

Wer in seinem Umfeld nie Ablehnung erfahren hat, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch offener auf andere Menschen zugehen können.

Und wenn ich diesbezüglich meine Meinung sagen darf ohne jemanden zu beleidigen oder nahe zu treten, ich vermute wenn ich den Satz höre "Ausstrahlung, innere Werte ..." dann meistens von Leuten, die selbst das Problem haben und sich nicht so recht damit abfinden konnten, dass es dann doch die oberflächlichen Werte sind auf die es ankommt. Es ist ja auch schwer zu glauben, weil es so simpel ist.

Würde es nicht aufs Aussehen ankommen, würden wir alle mit Lumpen herumlaufen und uns einen Teufel drum scheren zum Friseur zu gehen.

Leider gibt es viele Single-Männer wie hier auf dem Forum die dann etwas zu viel Frust in das Thema hineininvestieren, das ist auch nicht unbedingt nötig, wenn man etwas an seiner Situation ändern kann.

Das ist mir ein bissl zu leicht gedacht:

Es gibt halt auch optische Defizite, die man nicht mit Klamotten und Friseurbesuch ausgleichen kann. Ich denke mal, dass die Betroffenen das schon bedacht haben und darauf auch Wert legen. (meine Vermutung)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wer sagt denn, dass irgendwer eine leere Hülle ist, gutaussehende Leute miteingeschlossen?

Niemand.

Doch es ist für mich Trugschluss zu glauben, dass man von Anderen akzeptiert wird, wenn man augenscheinlich perfekt ist. 1. gibt es perfekt nicht und 2. wer sich tief im Inneren nicht selbst akzeptiert – und das tut jemand, der nach Anderer Maß an sich rumschnippeln lässt nun mal nicht – wird niemals anziehend, sympathisch oder offen auf Andere wirken, geschweige denn zufrieden mit seinem Leben sein.

Ich halte mich durchaus für attraktiv, das bekam ich auch mit Kieferfehlstellung von meiner Umwelt – natürlich Hauptsächlich von Männern – reflektiert. Deshalb hatte ich auch viele oberflächliche Freunde. Leider merkt man das erst im Nachhinein und heute schau ich mir meine Mitmenschen genauer an.

Jedenfalls bin ich nicht auf dieser Welt um so zu sein, wie Andere mich haben wollen. Weder äußerlich, noch werde ich mich innerlich verbiegen. Lieber habe ich ein paar weniger Freunde, dafür ehrliche. Auf die Oberflächlichen verzichte ich dankend.

Genauso ist es im Arbeitsleben. Ich will wegen meiner fachlichen Kompetenz geschätzt werden, nicht wegen eines tiefen Ausschnitts!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch es ist für mich Trugschluss zu glauben, dass man von Anderen akzeptiert wird, wenn man augenscheinlich perfekt ist.

Auch von "perfekt" ist keine Rede. Durchschnittlich reicht auch schon. Aber wer darunter liegt, darum geht es doch. Wieviele Charaktereigenschaften kann man bei anderen Menschen einschätzen? Auch wenn man tausende hat, ist es meistens nur das Aussehen und die soziale Kompetenz, vielleicht Humor, aber alles in Maßen. Das Aussehen kann man aber sofort einschätzen. Das ist der Grund für ein gewisses Schubladen-Denken.

Was machen denken und sagen die Leute nicht alles wegen dem Aussehen...Rassendiskriminierung ist beispielsweise das exakt gleiche Thema.

Das hat auch nichts mit der Werbung oder Zeitschriften zu tun..die Spiegeln nur wieder, wie die Leute sowieso schon sind.

Wer von sich sagen kann, "ok" auszusehen, bei dem treffen mit Sicherheit diese Werte, Ausstrahlung, soziale Kompetenz usw. zu, aber ein mangelhaftes Aussehen mit dem Charakter ausgleichen? In wenigen Sekunden in den man sich kennenlernt? Wie soll das denn gehen? "Hallo, ich bin Thomas" und dann ganz schnell "bodenständig, witzig, intelligent und total einfühlsam!" das wäre ja doch etwas merkwürdig

wer sich tief im Inneren nicht selbst akzeptiert – und das tut jemand, der nach Anderer Maß an sich rumschnippeln lässt nun mal nicht – wird niemals anziehend, sympathisch oder offen auf Andere wirken, geschweige denn zufrieden mit seinem Leben sein.

Finde das ist zu krass ausgedrückt. Wenn jemand zum Beispiel 130 Kg wiegt und abnimmt, um endlich normal auszusehen, ist der dann gleich ein total unzufriedener unsympathischer Mensch ohne Selbstachtung? Und wer dick bleibt, und stolz drauf ist und in Talkshows strippt, dann das totale Gegenteil?

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch von "perfekt" ist keine Rede.

Bei mir auch nicht. Weiter oben hab ich schon gefragt, was „perfekt“ eigentlich ist. Jeder hat eine andere Vorstellung von perfekt und genau deshalb kann man nicht davon ausgehen, bei Anderen besser anzukommen, wenn man nach seiner eigenen Denke perfekt ist.

Der Eine steht auf 130 Kilo, der Andere nicht. Einer mag runde Gesichter, der Andere nicht. Einer mag normale Nasen, dem Anderen gefallen Stupsnasen. Geschmäcker sind zum Glück verschieden und darüber lässt sich Gott sei Dank nicht streiten.

Finde das ist zu krass ausgedrückt. Wenn jemand zum Beispiel 130 Kg wiegt und abnimmt, um endlich normal auszusehen, ist der dann gleich ein total unzufriedener unsympathischer Mensch ohne Selbstachtung? Und wer dick bleibt, und stolz drauf ist und in Talkshows strippt, dann das totale Gegenteil?

Da hast du mich falsch verstanden. Ich schrieb jemand, der nach Anderer Maß an sich rumschnippeln lässt d.h. derjenige tut es nicht für sich sondern buht damit um die Akzeptanz Anderer.

Wer sich z.B. die Nase verkleinern lässt damit er in der Gesellschaft anerkannt wird, dem werden seine Erwartungen wohl kaum erfüllt.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer sich z.B. die Nase verkleinern lässt damit er in der Gesellschaft anerkannt wird, dem werden seine Erwartungen wohl kaum erfüllt.

Woher willst du das wissen? Stell dir vor jemand hat einen "Zinken" und wird Zeit seines Lebens damit als erstes in Verbindung gebracht. Überall, wo er auftaucht, ist er z.B. nicht bekannt als "Frank", sondern als "der Typ mit der Zinkennase". Ein wenig schmeichelndes Alleinstellungsmerkmal, das von vielerlei Leuten intersubjektiv auf Anhieb erkannt und - unbewusst - als Malus eingeordnet wird. Und das alles ohne jemals ein Wort mit "Frank" gewechselt zu haben.

Natürlich fällt DIESE sofortige Diskriminierung nach einer erfolgreichen OP weg und er ist für die Leute nunmehr als "Frank" bekannt und nicht als "der Eine mit der Zinkennase". Mission accomplished. Von nun an kann "Frank" ohne diesen Malus ins Gespräch kommen. Er fängt quasi bei der "Attraktivitätsskala" von 0 an und muss sich nicht erst von -50 ausgehend (so wie früher) hocharbeiten.

@ "Perfekt" aussehen

Keiner MUSS perfekt aussehen. Aber seien wir realistisch: Als Kurzformel gilt hier unbestritten: Viel (gutes Aussehen) hilft viel!

Was wichtig ist: Man muss ein gewisses "Mindestniveau" erreichen, d.h. das "Aussehensthema" darf als solches eigentlich keines sein, sondern sollte unter "durchschnittlich akzeptiert" verbucht sein.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Collateral

Langsam beschleicht mich der Verdacht, du bist Quasimodo und suchst hier nach Erlaubnis, etwas ändern zu lassen.

Es ist doch dein Körper - damit kannst du machen was du willst.

Also: auf geht's - SchnippSchnapp! :188:

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum sollte man sich hier irgendeine Erlaubnis holen sollen? Was soll jetzt die sinnlose Provokation inmitten einer ganz normalen Diskussion?

Es ist überhaupt nicht dein Bier, was hier irgendwer tun will mit sich, also schalte mal einen, oder mehrere Gänge herunter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei diesem Thema gibt es weder schwarz noch weiß, die Grenzen sind schwimmend, wie die Ansichten.

Mir fällt nur wiederholt auf, dass nicht genau gelesen und einem das Wort im Mund umgedreht wird.

Deshalb schalte ich nicht nur runter sondern ganz ab. :20:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei diesem Thema gibt es weder schwarz noch weiß, die Grenzen sind schwimmend, wie die Ansichten.

Mir fällt nur wiederholt auf, dass nicht genau gelesen und einem das Wort im Mund umgedreht wird.

Deshalb schalte ich nicht nur runter sondern ganz ab. :20:

Ich suche hier sicher keine "Erlaubnis" von wem auch immer. Die habe ich mir selbst gegeben, wie ich auch schon vorher dargelegt habe. Ich bin lediglich zum Meinungsaustausch hier. Wer sich konstruktiv an der Diskussion beteiligen will, der ist gerne dazu eingeladen. Wer dagegen a priori mit ideologischen Scheuklappen daherkommt a la "Es kann nicht sein, was nicht sein darf" (wohl zu viel Disney-Filme geguckt), der wird wahrscheinlich wenig sinnvolles beitragen können...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast du mich falsch verstanden. Ich schrieb jemand, der nach Anderer Maß an sich rumschnippeln lässt d.h. derjenige tut es nicht für sich sondern buht damit um die Akzeptanz Anderer.

Wer sich z.B. die Nase verkleinern lässt damit er in der Gesellschaft anerkannt wird, dem werden seine Erwartungen wohl kaum erfüllt.

Das ist aber indirekt immer so! Wenn man es auch für sich tut, liegt das Maß dann doch bei der Gesellschaft bzw. "Norm". Jemand mit einer Riesennase wird sich diese nicht noch vergrößern lassen, um sich dann besser zu fühlen. Das zieht schlimmstenfalls noch mehr Spott und Häme an. :(

Frohe Ostern übrigens! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0