Sweetdreams

GNE am 15.04.2011

So, habe meine GNE- OP am 15.04.11 nach über 4 Jahren des vor mir Herschiebens nun endlich im Marienhospital in Stuttgart durchführen lassen.

Heute ist der 5te post-OP Tag und ich habe gedacht ich nutze die Zeit des Daheim- rumsitzens mal um einen Bericht zu schreiben.

Stationäre Aufnahme 14.04.2011

Eigentlich hatte mein Freund heute morgen im KH angerufen weil wir meinen OP- Termin um ein paar Tage verschieben wollten, da ich seit dem Wochenende eine leichte erkältung hatte (meiner Meinung nach rein psychisch bedingt). Leider war der nächste freie Termin erst am 08.05. gewesen und so hätte ich die Separiergummis nochmal rausmachen und wieder einsetzen lassen müssen. Kurzerhand entschloss ich mich also nochmal im KH anzurufen und den Termin nun doch fest zu lassen, wenige Minuten später hatte ich meine 7 Sachen gepackt und war auf dem Weg ins Krankenhaus ! Hatte mich beschlossen das jetzt einfach durchzuzie´hen ! Im KH angekommen durfte ich nach der stationären Aufnahme um kurz vor 12.00 auf mein Zimmer, das wirklich super schön war und eine geniale Aussicht hatte.

Dann mußte ich gleich zur Anästhesie, die schickten mich aber wieder hoch weil so viel los war, ich sollte um 13.00 wieder kommen. Also wieder hoch, dann gabs erstmal Essen, echt lecker ! Wurde dann auch schon von meinem Arzt der mich operieren würde zur Untersuchung abgeholt. Da meine Erkältung nicht so schlimm war wurde entschlossen dass wir die OP riskieren könnten. Also Besprechung, Blutabnahme und wieder runter zur Anästhesie. Dort bin ich dann auch gleich drangekommen. Eine sehr nette und verständnissvolle Anästhesistin erklärte mir den Ablauf und gab mir wegen meiner Angst vor Nadeln noch eine Salbe mit, die ich mir vor der OP auf den linken Handrücken schmieren sollte wegen dem Zugang.

Ich war total Begeistert von der freundlichkeit und der Fürsorge der Ärzte und fühlte mich sehr gut aufgehoben. Dann wieder in mein Zimmer, noch bis Abends Besuch gehabt und auf die nacht ganz toll mit Schlaftabletten geschlafen !

OP- Tag 15.04.2011

Morgens wurde ich gleich mal mit einer tollen Thrombose- Spritze um halb sieben geweckt. Ich sollte erst um 12.30 operiert werden und hatte daher noch den ganzen Vormittag Zeit mich verrückt zu machen ! Um 10.00 kamen nochmal alle Ärzte und besprachen zusammen die OP und was gemacht werden sollte. Bei mir wurde zusätzlich zur GNE noch die unteren Weißheitszähne entfernt, meine Milch-Eckzähne sollten noch bis zur festen Spange drinbleiben, da ich sonst so viele lücken im Oberkiefer bekommen würde.

Wieder auf dem Zimmer hab ich dann erstmal geduscht und mein schickes OP- Outfit angezogen, dann um 12.00 meine LMAA Tabletten genommen. Mit Verspätung gings dann um 13.00 los in den OP, ich war so aufgeregt und bei der Vorbereitung stellte sich heraus dass der Zugang nicht links sondern rechts gelegt wurde. Bin vor Angst fast gestorben zum Glück kam gerade zu diesem Zeitpunkt mein Operateur rein und fragte ob alles in Ordnung sei bei mir, ich hab mir sofort seine Hand geschnappt und während dem Zugang legen glaube ich ziemlich fest zugedrückt aber er hat es mit Humor genommen ! :-)

Dann also rein in den OP, wurde festgeschnallt und die Haube über den Haaren schön festgeklebt ! Dann die tolle Maske aufs Gesicht und mir würden schöne Träume gewünscht, das sogar mehrmals, weil ich wohl so aufgergt war, dass ich einfach nicht einschlafen wollte ! Irgendwann bin ich dann wohl doch weggenickt und als ich so langsam meine Augen wieder aufmachte, hab ich nur gedacht "du bist ja immernoch hier" und gehört wie jemand sagte "Achtung sie wacht jetzt schon auf", dann hab ich noch gespürt wie an meinem Unterkiefer noch gearbeitet wurde, aua, hat glaub ich ganz schön weh getan, aber aufgrund der folgenden Dosis an Narkosemitteln kann ich mich an die Schmerzen eigentlich nicht mehr erinnern ! Ist in meiner Erinnerung irgendwie auch nicht mehr so schlimm wie es in dem moment war ! Habe dann im Aufwachraum wohl erstmal so 2 Stunden durchgeschlafen und war den rest des Tages doch ziemlich weggeballert ! ;-) Der OP- Tag war deshalb nach der OP dann auch sehr gechillt, keine Schmerzen und ich hab mich irgendwie gut gefühlt !

1.Tag Post-OP 16.04.11

Mir ging es eigentlich relativ gut, kaum Schmerzen und dank der tollen Kühlmaske auch kaum angeschwollen, hat mich echt gewundert ! Auf der linken seite hatte ich wirklich nie Schmerzen den ganzen Tag, hab schon gedacht die hätten nur rechts operiert ! So um 10.00 dann zum Zahnarzt, der sich die Wunde angeschaut hat und gespült, meinte es würde alles super toll aussehen, dann wieder ins Zimmer ! Schlucken und Essen ging leider wegen der blöden GNE- Apparatur gar nicht ! Habe den rest vom Tag dann mit meinem Freund und Besuch auf dem Zimmer verbracht !

2.Tag Post-OP 17.04.11

Schwellung war etwas stärker geworden als gestern, auf der rechten gesichtshälfte habe ich kein Gefühl vom Auge bis zur Oberlippe an der Nase entlang. Die dicken Nähte unter der Oberlippe und die GNE- Schraube nerven tierisch ! Essen ging immernoch nicht ! Ich war psychisch echt auf dem Tiefpunkt ! Hatte einen ziemlichen Nervenzusammenbruch, aber mein Freund der einfach das Beste ist was mir passieren konnte hat meine Zickereien ganz lieb ertragen und mich wieder aufgebaut ! Er hat es sogar geschafft, dass es mir gegen Abend wieder einigermaßen gut ging.

3.Tag Post- OP 18.04.11

Heute kam gleich morgens mein Arzt ins Zimmer und erkundigte sich wie es mir gehen würde und meinte ganz lieb, dass ich Supertoll aussehen würde und gar nicht geschwollen war ! Naja, gar nicht war etwas untertrieben, aber wohl im Verhältniss relativ wenig ! Schlucken und Essen ging auch schon besser, konnte sogar mal Pudding essen ohne alles in eine tolle Schnabeltasse füllen zu müssen (so ging das die letzten 2 Tage nämlich ausschließlich ), war ein echtes Erfolgserlebniss ! Nach der Untersuchung meinte mein Arzt später auch das alles gut aussehen würde und er zufrieden sei.

Schwellung war unverändert zum zweiten Post-OP Tag !

Die nacht war leider nicht wirklich erholsam da ich starke Schmerzen hatte und erst um 03.00 nach Verlangen einer Schmerztablette eingeschlafen bin !

4.Tag Post-OP 19.04.11

Heute wurde ich entlassen. Morgens bei der Visite befanden alle dass alles gut aussehen würde und ich könnte dann später zur Sprechstunde runter kommen und mir würde erklärt werden wie das mit dem Drehen funktionieren sollte !

Zuerst einmal war es ein ganz schönes gefummel bis mein Schlüssel in die Apparatur passte und alle meinten dass sie entgegen der üblichen Richtung zu Drehen wäre, hatte schon richtig Angst dass sie jetzt sagen dass alles nochmal raus und wieder rein muß ! Aber zum Glück klappte es nach einer weile dann doch mit dem drehen, hat ganz schön gezogen und gedrückt, mir wurde richtig schwindlig und Schweißausbrüche hab ich auch bekommen. Aber nach ein paar Minuten gings wieder und ich konnte die Heimreise antreten. Nach Beendigung der drehphase soll ich wieder vorbei kommen ! Mein arzt hat sich noch ganz lieb von mir verabschiedet !

Am Nachmittag war ich dann gleich bei meinem KFO, der auch meinte dass alles gut aussehen würde und gleich das zweite Mal gedreht hat, aua, die Schmerzen waren noch schlimmer !

Ich muß jetzt jeweils morgens und Abends je 1mal Drehen und das neun Tage lang ! Hoffe das mit den Schmerzen wird nicht noch schlimmer !

Fazit: Ich muß meinem Operateur ein wirklich super großes Lob aussprechen, ich habe noch nie einen Arzt erlebt der sich so fürsorglich um seine Patienten kümmert und so sehr auf die individuellen Sorgen eingeht. Ich bin einfach begeistert davon dass es auch noch solche Ärzte gibt und hoffe dass er sich diese nette und herzliche Art beibehält! Auch die meisten anderen Ärzte und Pfleger waren alle super nett und hilfsbereit, ich habe mich wirklich gut aufgehoben gefühlt ! Meine Schwellung ist nicht so stark wie befürchtet, aber leider geht sie noch nicht zurück ! Die naht unter der Oberlippe ist sehr sehr unangenehm und nach dem 4ten Post-OP Tag spüre ich auch die schmerzen von der entfernung des unteren rechten Weißheitszahnes. Sprechen und Schlucken ist sehr anstrengend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ooh...grad eben erst gesehen, dass du auch zur MH-Riege gehörst ;)

Glückwunsch zur überstandenen OP und hoffentlich wird es eine relativ angenehme Distraktor-Zeit :).

Wer hat dich denn operiert?

Grüßle und gute Besserung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hei Sweetdreams -

schließe mich Jana's Frage an, wer dich denn soooo lieb operiert hat?

Da ich das dort noch vor mir habe, interessiert es mich doch brennend, an wen ich mich in meinen schwersten Stunden wenden kann....... :rolleyes:

Um das Drehen der Schrauben bist du ja nun nicht zu beneiden, aber darüber, dass du die OP hinter dir hast, freu ich mich mit dir. :)

Hoffe, bald wieder von dir zu lesen und ein Dankeschön für den OP Bericht.

Alles Gute,

Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schließe mich der Frage nach dem netten Operateur mal an (habe schon nen Tipp ;) ).

Hoffe das Drehen wird nimmer allzu schmerzhaft und dein Gefühl im Zahnfleisch kommt bald wieder zurück.

Gute Besserung weiterhin :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schließe mich der Frage nach dem netten Operateur mal an (habe schon nen Tipp ;) ).

ich schwanke zwischen zwei :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr könnt mir eure Tipps ja mal als persönliche Nachricht schicken ;-) Leider konnte ich mir den Namen nie merken, aber es war ein Assistenzarzt ! Werde nächsten Donnerstag beim Nachtermin (Yuhu, da sollte das Drehen fertig sein*Luftsprung*) auf jedenfall nochmal genau schauen oder falls er nicht da sein sollte, nachfragen !!!! Echt schlimm, dass ich mir das nicht merken konnte aber ich schiebs mal auf die Aufregung und die Narkose !

Heute waren wir übrigens kurzfristig wieder dort, weil ich das Gefühl hatte mein Kiefer dehnt sich nicht gleichmäßig, sondern links gehts schneller !

Ich wurde wieder sehr gut und sehr nett von einem mir auch sehr sympathisch gewordenen Arzt betreut und meine Bedenken wurden beseitigt, alles ok ! :-) Und dann hat heute Abend das erste Mal das Drehen nicht weh getan, unglaublich oder ? Aber hab heute auch zwei Diclofenac vorher genommen ! :-D

Also PN dann schreib ich euch die Namen, ich weiß nicht ob man die hier so nennen darf !?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, hier kommen mal wieder ein paar Updates: Mittlerweile haben wir schon 13 mal gedreht, meine Lücke ist aktuell schon 4mm groß und wir müssen nur noch 6mal Drehen, das heißt yuhu, am Mittwoch Abend bin ich fertig ! :-)

Aber die letzten paar Male war nicht mehr so schmerzhaft wie am Anfang, jedoch wird der Druck immer mehr ! Habe das Gefühl als ob es irgendwie sich auf das Kiefergelenk auswirkt !

Aber wisst ihr was, ich kann mittlerweile schon wieder fast normal essen, zumindest Milchschnitte ist zu meiner absoluten Lieblngsmahlzeit geworden und gestern Abend gabs Lasgne ! :-) :-) :-) Da ich aber leider zu gierig war, hat es damit geendet, dass wir erstmal ne viertel Stunde Nudeln, die sich oben schön um meine Schraube gewickelt hatten rausoperieren durften ! ;-) Aber das Kauen geht erstaunlich gut ! Hoffe mal dass ich nach Beendigung der Drehphase recht schnell wieder Sport machen darf !! Kann es kaum abwarten ! Meine relativ geringe Schwellung will aber leider irgendwie nicht ganz verschwinden und das Gefühl an der rechten Lippe und Wange ist auch noch nicht wiedergekehrt ! Naja, mal weiter abwarten !Euch allen noch frohe Ostern !!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie 13x Drehen und nur vier mm?? Deine Gaumennaht hätte ich gerne gehabt ;)

Hoffentlich bleibt deine Lücke so, das wär noch im Akzeptanz-Bereich, zumindest war das mein persönliches Lückenlimit (das ich gnadenlos überschritten hatte).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich hab morgen einen Termin beim Kieferorthopäden, wo gemessen wird, wie oft ich noch drehen muss. Ist die entstehende Lücke eigentlich zwangsläufig genauso groß, wie die durch das Drehen erreichte Kieferbreite? Sprich, wenn 4mm gedehnt wurden, ist dann die Lücke zwangsläufig auch 4mm breit? Oder kann es da Unterschiede geben? Wie sind eure Erfahrungen?

LG

Adribielefeld

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt (wahrscheinlich größtenteils) Unterschiede.

Bei mir wurden knappe 10mm geschraubt (an der Schraube wurde insg. 39x (inkl. 10x i.d. OP) gedreht) und meine Lücke war am letzten Drehtag 8mm. Mittlerweile ist die Lücke schon von alleine wieder auf ca. 4mm geschrumpft :)

LGe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

hier mal ein Zwischenstand meinerseits:

Ich bin jetzt bei 8mm Dehnung und die Lücke ist gute 5mm breit. Noch 6mal drehen, dann hab ichs endlich geschafft :-D

LG

Adribielefeld

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mir hat man gesagt dass es eher so ist dass die Lücke vorne kleiner sein wird als hinten gedreht wird. Eigentlich hätte ich letzten Donnerstag nach 19 mal Drehen fertig sein sollen, leider hat mein KFO gemeint es würde noch nicht ausreichen. Jetzt mußte ich bis heute weiter drehen, ich bin jetzt bei 25 mal Drehen (wobei ich nicht weiß wie oft die während der OP gedreht haben) und meine Lücke ist 7mm groß ! Allerdings habe ich nur ne 7mm Schraube drinnen, von daher ist das fraglich wie das funktionieren kann ! Nachher habe ich einen Termin bei meinem KFO und ich bete wirklich dass es jetzt reicht mit dem Drehen, weil die Schraube geht ja nicht weiter !!! Drückt mir die Daumen dass er nachher zufrieden ist und mein Kiefer jetzt endlich wieder anfangen kann zusammen zu heilen.

Mein Taubheitsgefühl rechts wird nämlich solange wir Drehen kein bischen besser, ich spüre immernoch rein garnichts !

Essen geht mittlerweile echt erstaunlicherweise sehr gut, von Maultaschen über Nudeln bis zu Kartoffelsalat funktioniert alles ! :-)

So ich hoffe mal auf kollektives Daumendrücken dass wir nachher die Schraube fixieren können !!!!!

Frage an die Anderen, was hattet ihr für Schrauben (7mm, 10mm oder 12mm ) ?

Liebe Grüße an alle !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sweetdreams!

Na da bin ich gespannt, ob du heute mitm Drehen fertig bist. Das ist wirklich die unangenehmste Phase, wobei eigentlich auch nicht tragisch (bei mir zumindest).

Wieso wird deine Schraube nach Dreh-Ende fixiert?? Die geht doch nicht von alleine wieder rückwärts. Ist ein spezielles Gewinde, das nur mit dem Stäbchen funktioniert. Also meine wude nicht fixiert und hat sich auch nicht von alleine bewegt.

Hab übrigens eine 10mm-Schraube drin und meine wurde so gut wie bis zum Anschlag aufgedreht. Hätte die nicht gereicht, hätte sie gegen eine größere ausgetauscht werden müssen..

Ich drück dir die Däumchen, dass bei dir weiterhin alles gut läuft.

LGe, Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So mittlerweile ist meine OP etwas über 3 Monate her ! Zum Glück hat meine Schraube doch gereicht aber es war haarscharf an der Grenze. Eigentlich hätte ne größere rein gehört, aber das wollte mir mein KFO wegen nem halben mm dann doch nicht zumuten ! *lieber KFO*

Mittlerweile laufe ich leider immernoch mit ner RIIIIIIIIIIIESEN Lücke rum, wobei einige schon meinten sie sei kleiner geworden. Leider habe ich das Problem, dass meine Schneidezähne und die daneben noch beim Zähneputzen oder wenn ich mit der Zunge dagegen drücke sehr sehr weh tun. So als ob sie locker wären. Also Abbeißen geht mal gar nicht. Habe auch irgendwie das Gefühl dass das schlimmer wird. Eigentlich sollten auch Anfang Juli die Milcheckzzähne raus und der im Kiefer liegende Eckzahn angeschlungen werden. Aber beim letzten Termin im Mrienhospital wurden wir nur vertröstet mit dem Hinweis auf die neue Klinik von der wir ab ersten Juli im Marienhospital die Telefonnummer bekommen sollten. Tja, leider geben die uns dort die neue Nummer und Addresse nicht ! Sehr Patientenfreundlich ... !

Naja, mein KFO hat jetzt gestern erstmal die feste Spange unten eingesetzt und uns die Addresse von einem anderen KFC gegeben bei dem ich nun Mittwoch einen Termin habe. Kennt jemand Dr. F..... ? War früher wohl Oberarzt bei Prof. Wangerin !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sweet,

schön, dass es doch noch geklappt hat mit der Schraube! Bei mir ist die OP inzwischen auch etwas über 3 Monate her. Die vorderen Zähne sind immer noch recht empfindlich. Ich kann auch immer noch nicht von ganz hartem Obst wie Äpfel abbeißen. Bin letztens auch an einem Lion gescheitert :-S Wie groß ist deine Lücke denn noch? Meine hat sich extrem schell wieder geschlossen. Zu Spitzenzeiten waren es 7mm und jetzt sinds nur noch 2. Zwar sind die Frontzähne schief ineinandergekippt, aber das wird ja dann noch korrigiert. Insgesamt siehts aber jetzt schon viel besser aus finde ich. Wie ists bei dir?

LG

Adribielefeld

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ja schön zu hören dass deine Lücke schon so viel kleiner geworden ist. Also meine ist immernoch ca. 5mm groß aber die Zähne sind auch total schief gekippt. Hoffe ich bekomme bald meine Spange rein. Bekommst du auch noch ne feste Spange? Habe heute nen Termin bei nem neuen KFC weil mir das im Marienhospital ganz schön auf den Keks geht das hin und her und keine Auskunft bekommen. Meine Milcheckzähne müssen leider noch raus und ein bleibender Eckzahn im Kiefer muß angeschlungen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sweet,

da ich ziemlich viel Workshops etc. moderiere, wo man mir quasi ständig auf die Beißerchen starrt, habe ich mich dazu entschlossen, Invisalign-Schienen zu nehmen. Sobald der Kiefer wieder fest sitzt, gehts los. Danach steht bei mir auch noch eine Bimax an. Aber ich versuche, mir über die noch nicht allzuviele Gedanken zu machen, da ich da auch ein bissl Schiss habe :-S

ohje, klingt ja bei dir nicht so toll. Ist nicht genug Platz im Kiefer, dass die raus müssen? Was für eine Spange gibts bei dir?

LG

Adribielefeld

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also in meinem Kiefer ist genug Platz aber die Milchzähne gehen einfach langsam kaputt deswegen müssen sie raus. Die sind halt nicht für so eine lange Zeit gemacht ! ;-)

Wie alt bist du eigentlich ? Ich bin 26. Ist das mit der Bimax bei dir schon sicher ? Warum hast du die Behandlung damals angefangen, hattest du mit deinem bisherigen Biss Probleme ?

LG Desi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Desi,

ich bin 28 und das mit der Bimax ist so sicher wie dat Amen in der Kirche, da mein Überbiss gravierend ist. Also natürlich ist mein Biss nicht optimal aber die ehrliche Antwort ist ganz klar, dass ich es wegen der Optik mache. Ich möchte gern herzhaft auf Fotos lachen können ohne mir Sorgen machen zu müssen, dass man dann meine schiefen Zähne usw. sieht. Allerdings hoffe ich z.B. auch, dass meine Migräne dadurch besser wird. Der KFO sagte, dass ich quasi ständig manuell den Überbiss versuche zu korrigieren, indem ich den Unterkiefer vorschiebe. Das ist natürlich ne krasse BElastung für die Muskeln auf Dauer.

Wie schauts bei dir aus? Was sind deine Gründe?

LG

Adri

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden