Bracket5000

Erste Rechnung weicht bereits vom Behandlungsplan ab

Hallo zusammen,

ich habe kürzlich meine erste Rechnung vom KFO für die Behandlung (incognito) erhalten, die jedoch deutlich von den veranschlagten Kosten im Behandlungsplan abweicht (+20%). Genauer gesagt wurde ein erhöhter Faktor bei diversen Positionen verwendet, mit Begründung "Besonders aufwendig/überdurchschnittlicher Schwierigkeitsgrad". Die Rechnung umfasst lediglich die Positionen für die eingehende Untersuchung, Abformungen, Röntgen, etc., also lediglich die Standardpositionen die vor dem Beginn der eigentlichen Behandlung durchgeführt werden.

Der Behandlungsplan wurde ja auf Basis der eingehenden Untersuchung erstellt. D.h. der Schwierigkeitsgrad war bekannt und mir wurde zu Beginn gesagt, dass der im Behandlungsplan genannte Endbetrag bereits eine pessimistische Schätzung sei. Ich zahle die Behandlung selbst daher bin ich etwas verwundet über die gestiegenen Kosten.

Gibt es von eurer Seite ähnliche Erfahrungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Naja im Behandlungsplan ist ein voraussichtlich zu zahlender Betrag genannt. Von Festpreisen hab ich bei KFOs noch nichts gehört, da ja immer was Unerwartetes dazwischen kommen kann, z.B. Brackets lösen sich ständig o.ä.. Die eigentliche Behandlung hat noch nicht begonnen, d.h. ich trage aktuell noch keine Spange. Jedoch ist die Inkognito bereits geordert und wird in einer Woche eingesetzt.

Was mich eben so sehr wundert sind die schon zu Beginn abweichenden Kosten, obwohl diese ja für den KFO abzusehen waren und somit auch in den Behandlungsplan (Kostenvoranschlag) hätten einfließen müssen. Dieser wurde ja auf Basis der Eingangsuntersuchung erstellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Korrigiere mich bitte, aber wird der Behandlungsplan nicht erst auf der Basis von Untersuchungen, Abformungen, Röntgen etc erstellt, beinhaltet diese also nicht? Was war der "Behandlungsplan", eine unverbindliche pessimistische Schätzung? Es kann einmal ein Teil kaputt gehen oder seltener eine Arbeit schwieriger sein, aber ich wäre auch vorsichtig und würde den KFO fragen.

Hatte am Anfang meiner Behandlung zwar kein vergleichbares Problem, aber auch eines. Bei mir wollte der KFO erst einen Behandlungsplan erstellen und dann "terminieren" und dann wurde und wurde der Plan nicht erstellt. Und je weniger Arbeit er hatte bzw. sich machte, desto schwieriger war sie angeblich mit entsprechendem Steigerungsfaktor. Je verzweifelter ich wurde, desto dreister wurde er. Also, wenn eine Behandlung mit einer solchen Überraschung anfängt, ist das nach meiner Erfahrung keine gute Grundlage.

Aber vllt hast du Glück, das Problem lässt sich klären und die Behandlung verläuft reibungslos und erfolgreich. Wünsche ich dir!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde das Komisch wie kann er jetzt schon wissen was das kosten soll?

weil man weiss es ja im voraus nie so genau also ich würde auf jedenfall mal nachfragen.

Bei mir stimmt alles keinerlei Unstimmigkeiten und ich bin Zufrieden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast Du Deinen Behandlungsplan/Kostenvoranschlag auch wirklich für die Incognito erhalten oder für die ganz normalen Brackets? In dem Fall könnte es sein, dass der Mehpreis den Mehraufwand für die Incognito widerspiegelt.

Ich würde an Deiner Stelle schnellstmöglich beim KFO anrufen oder vorbeigehen und mir die Rechnung erklären lassen. Vielleicht läßt sich alles ganz plausibel begründen und Du baust ganz unnötig Mißtrauen auf. Oder aber es liegt tatsächlich ein Fehler vor, der dann korrigiert werden kann.

Prinzipiell gehe ich jedoch nicht davon aus, dass ein KFO ganz unbegründet mal eben die Preise um 20% anhebt.

Bin mal gespannt, was der Grund ist.

Gruss - Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo danke für eure Antworten.

Der Behandlungsplan wurde für die Incognito erstellt. Habe den KFO bzw. Dame am Empfang telefonisch kontaktiert. Leider war die Person die für die Rechnungserstellung verantwortlich ist im Urlaub. Blöd nur, dass bereits am Montag die Spange eingesetzt wird. Ich hätte das gerne zuvor noch geklärt. Ich habe ein bisschen Bammel davor den KFO direkt vor dem Einsetzten der Spange darauf anzusprechen. Er könnte mir das ja übel nehmen und das auf seinen bevorstehenden Einsatz auswirken lassen...!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verständlich, dass Du das noch vor Einsetzen der Spange geklärt haben möchtest.

Wann kommt denn die zuständige Dame wieder aus dem Urlaub?

Ich würde Kostenvoranschlag und Rechnung am Montag einfach mitnehmen und den KFO fragen, warum einzelne Positionen mit erhöhtem Faktor abgerechnet wurden und dies nicht bereits im KVA berücksichtigt wurde.

Entweder er kann Dir Antwort geben oder aber er wird selbst erst bei seiner Mitarbeiterin nachfragen müssen, die die Rechnungen erstellt. Schließlich hat er dafür Angestellte, damit er sich mehr auf andere Dinge konzentrieren kann.

Für den Fall, dass sich diese (höflich gestellte) und durchaus legitime Frage negativ auf Deine Behandlung auswirken sollte, hast Du wohl ohnehin ein ganz anderes Problem.

Aber geh' mal einfach davon aus, dass Dein KFO professionell genug ist, Dir deswegen nicht in die Wangen zu pieksen oder die Bögen verkehrt rum einzusetzen.

Falls man sich vorher nicht mehr hört, wünsche ich Dir schon mal viel Erfolg beim Einsetzen der Incognito und eine schnelle Eingewöhnungszeit.

LG - Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mauto,

sollte ein professioneller KFO ohne mit der Wimper zu zucken begründen. Da ich jedoch etwas sauer bin und das Gefühl habe über den Tisch gezogen zu werden könnte es sein, dass ich zu aggressiv vorgehe. Aber ich werde mich zusammenreißen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist besser, Du versuchst höflich zu bleiben und sachlich vorzugehen. Aggressivität oder Anschuldigungen bringen Dich nicht weiter und verpesten wirklich gleich zu Behandlungsbeginn das Klima. Und damit ist wirklich keinem geholfen.

Vielleicht läßt sich auch alles ganz einfach erklären. Und wenn Du keine stichfeste Begründung für die Teuerungsrate bekommst, ist noch Zeit genug, eine härtere Gangart einzulegen.

Also gaaaanz tief durchatmen, bevor Du die Praxis betrittst :-)

Und sprich es an, BEVOR Du die Spange eingesetzt bekommst, denn gleich hinterher hatte ich leichte Sprachprobleme :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für den Fall, dass sich diese (höflich gestellte) und durchaus legitime Frage negativ auf Deine Behandlung auswirken sollte, hast Du wohl ohnehin ein ganz anderes Problem.

Meine ich auch. Will ja nicht unken, aber mich setzte der letzte KFO vor die Tür, als ich den Steigerungssatz seiner letzten Rechnung ansprach. Leider wusste ich da noch nicht, dass ein Teil der berechneten Leistungen noch nicht einmal erbracht worden war (reine Luftleistungen). Hoffe, die Sache lässt sich klären. Und - Mauto hat Recht - Ruhe ist wirklich oberstes Gebot ...

Viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine ich auch. Will ja nicht unken, aber mich setzte der letzte KFO vor die Tür, als ich den Steigerungssatz seiner letzten Rechnung ansprach. Leider wusste ich da noch nicht, dass ein Teil der berechneten Leistungen noch nicht einmal erbracht worden war (reine Luftleistungen). Hoffe, die Sache lässt sich klären. Und - Mauto hat Recht - Ruhe ist wirklich oberstes Gebot ...

Viel Glück!

kann mich nur anschließen klär das in Ruhe mann kann das bestimmt klären

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Tipps.

Morgen geht's los. :o Ich denke ich werde den KFO trotzdem erst ein paar Tage später auf die Rechnung ansprechen. Ich bin morgen viel zu aufgeregt. Und bin einfach froh dass es endlich losgeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja. Spange ist drin. Soweit alles ok. Die Prozedur war eigentlich harmlos. Die Schmerzen sollen aber erst noch kommen (spätestens morgen). An der sauberen Aussprache hapert es wie erwartet. Bin fleißig Sprachübungen machen... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, glückwunsch zur Spange ;-).

Übertreib es ned mit den Sprechübungen, das stresst deine Zunge nur zusätzlich und macht es momentan eher schlimmer als besser ... immer schön langsam, es wird ganz sicher!

;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch von mir ein herzliches Willkommen bei den Incognito-Trägern.

Sprechübungen zu machen ist sinnvoll, aber wie Tantefrieda schon gesagt hat, gehe es lieber langsam an, zumindest wenn Du es auf eigene Faust machst. Deine Zunge wird durch die ständige Reibung an dem ungewohnten Fremdkörper im Mund schnell wund und dick und dann ist es mit der Artikulation komplett dahin. Also gib ihr ein paar Tage, sich langsam an die Spange zu gewöhnen, dann kannst Du Dein Training steigern.

Ich hatte mir damals ein Rezept für Logopädie-Stunden geben lassen, das hat ziemlich viel gebracht.

Die Stimme selbst bzw. die Stimmbänder kannst Du z. B. durch lautes Rufen von Lauten wie "moooooooooooooooooooooooooo", "maaaaaaaaaaaaaaaaaa" etc. trainieren (geht gut im Auto) Denn wenn Du mit fester Stimme sprichst, fällt es nicht so auf, wenn die Artikulation nicht ganz so sauber ist, wie sie sein sollte. Deine Mitmenschen verstehen Dich gut und es gibt Dir mehr Sicherheit und Selbsvertrauen, wenn nicht ständig jemand "wie bitte?" sagt.

Halte uns auf dem Laufenden, wie es Dir ergeht.

Liebe Grüsse und alles Gute

Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich habe kürzlich meine erste Rechnung vom KFO für die Behandlung (incognito) erhalten, die jedoch deutlich von den veranschlagten Kosten im Behandlungsplan abweicht (+20%). Genauer gesagt wurde ein erhöhter Faktor bei diversen Positionen verwendet, mit Begründung "Besonders aufwendig/überdurchschnittlicher Schwierigkeitsgrad". Die Rechnung umfasst lediglich die Positionen für die eingehende Untersuchung, Abformungen, Röntgen, etc., also lediglich die Standardpositionen die vor dem Beginn der eigentlichen Behandlung durchgeführt werden.

Der Behandlungsplan wurde ja auf Basis der eingehenden Untersuchung erstellt. D.h. der Schwierigkeitsgrad war bekannt und mir wurde zu Beginn gesagt, dass der im Behandlungsplan genannte Endbetrag bereits eine pessimistische Schätzung sei. Ich zahle die Behandlung selbst daher bin ich etwas verwundet über die gestiegenen Kosten.

Gibt es von eurer Seite ähnliche Erfahrungen?

Hallo,

ich habe gerade ähnliche Erfahrungen gemacht, d.h. deutlich höhere Kosten bei der Protethik als veranschlagt mit der gleichen Begründung wie bei Dir. Ich habe mich bei der KZV erkundigt und diese Abrechnungsweise ist leider legitim. Der Rechnungsbetrag kann bis 30% vom Kostenvoranschlag abweichen.

Es ist bitter, aber es geht vielen so.

LG Mona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok. Werde dass Ganze etwas langsamer angehen lassen. Wobei meine Zunge den heutigen Tag ganz gut überstanden hat. Weitere Erfahrungen bzgl. Incognito werde ich dann in einem separaten Thread (Tagebuch) mitteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie es mit den Rechnungen weiter geht bin ich mal gespannt. Ich werde im Laufe der Woche die Assistentin nochmals ansprechen bevor ich den Betrag überweise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden