Kiefer_

Metallentfernung

36 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Wie bekommt man mitgeteilt, dass es Zeit für die ME ist? Meine OP ist schon eine ganze Weile her und ich habe eigentlich gedacht, dass sich die Verantwortlichen (Praxis Dr. K) schriftlich melden.

Wie und wann hat man des denn bei euch gemacht? (Die in BH operiert wurden)

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo!

Wie bekommt man mitgeteilt, dass es Zeit für die ME ist? Meine OP ist schon eine ganze Weile her und ich habe eigentlich gedacht, dass sich die Verantwortlichen (Praxis Dr. K) schriftlich melden.

Wie und wann hat man des denn bei euch gemacht? (Die in BH operiert wurden)

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also mit der ME solltest du nicht länger als 1 Jahr warten, sonst sagt man, sind die Platten zu sehr verwachsen.Bei mir könnten die Platten, jetzt im Mai, also ein halbes Jahr nach der Bimax wieder heraus, werde es aber erst im September machen lassen.Laß dir einen Termin bei deinem KFC geben und besprich mit ihm das weitere Procedere.Viel Glück! :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir hiess es, das die Platten nur entfernet werden wenn sie mich stören.

Ich müsste mich also selber melden, sobald mich die Platten stören würden.

Aber der KFO sagte mir, dass ich diese wahrscheinlich nie rausopereieren müsste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hall zusammen,

ich habe von Anfang an (vor Bimax) gefragt, was mit den Platten passieren sollte. Mein KFC meinte, hängt von mir ab, wenn ich will,

können wir sie dann entfernen, oder auch drinnen lassen. Ich habe dann lange überlegt, jetzt nach 1 Jahr und 3 Monaten post Bimax wurden sie herausgenommen. Also länger sollte man wirklich nicht warten, ein kleines Teilchen von einer Platte musste mein KFC drinnen lassen, da die Platte schon stark verwachsen war und man sonst vil Knochenmaterial hätte abtragen müssen.

lg, merryandrew

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sind das denn immer Platten oder nur bei der Bimax?

bekomme eine uk vv und dachte immer es wären nur schräubchen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das stimmt. Ich hatte eine UK-VV. Das war im März 2010. Die Platten wurden im Dezember 2010 rausgenommen. Das hat der KFC von Anfang an, also unmittelbar nach der OP im März, so geplant. Ich habe mich dann entsprechend im November gemeldet und der OP-Termin wurde festgemacht. Da bei dieser OP aber nicht nur das Material entfernt wurde (je Seite eine Platte und 2 Schrauben), sondern auch noch das Kinn korrigiert wurde, hatte ich danach wieder eine Platte drin, aber vorn unten. Diese Platte wurde vor 2 Tagen, also 5 Monate nach der OP, in einem ambulanten Eingriff entfernt.

Bei mir war von Drinlassen nie die Rede. Mein KFO hat mir gesagt, dass die Platten auch bei all meinen Vorgängern, die er behandelt hat, immer rausgenommen worden sind. Er kennt keinen Patienten, bei dem er die kieferorthop. Behandlung mit Platten im Kiefer beendet hätte. Möglicherweise ist das auch vom behandelnden KFC abhängig. Mein KFO und mein KFC arbeiten seit vielen Jahren zusammen. Da wurde nie Material drin gelassen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bi_Max,

ich wurde auch in BH operiert und habe eine schriftliche Nachricht bekommen, dass es Zeit wäre, die Plattenentnahme in Angriff zu nehmen. Ich kann leider nicht mehr genau sagen, wann das war...also auf jeden Fall mindestens n halbes Jahr post OP...die ME war dann schließlich ein Jahr post OP, aber das lag u.a. auch daran, dass ich nicht mitten im Semester unters Messer konnte. Länger würde ich aber auf keinen Fall warten, denn eine Platte war bei mir auch schon relativ stark verwachsen und je schwieriger es ist, die Metallteile wieder herauszubekommen, desto größer sind ja quasi auch die Wunden. Also nach meinen Erfahrungen würd ich so 8 Monate post OP für einen günstigen Zeitpunkt halten.

Wie lang ist deine OP denn nun her?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bi_Max,

meine Bimax war auch in BH, im Oktober 2008. Im April/ Mai 2009 hatte ich aufgrund der Wirtschaftskrise Kurzarbeit und dachte, das wäre ein guter Zeitpunkt für die ME. Der Doc sagte damals, im UK wäre eine Metallentnahme nach 6 Monaten kein Problem, aber der OK brauche länger zum Verwachsen.

Die ME fand dann 11 Monate nach der Bimax statt. Der Termin dafür wurde beim Kontrolltermin im April vereinbart und ich musste nicht noch extra angeschrieben werden.

Man kann nicht genau sagen, wann der richtige Zeitpunkt für die ME ist, das hängt auch vom Patienten ab. Bei manchen wachsen die Platten stärker ein (wie bei Wiebi), bei mir war das Gegenteil der Fall.

aber ich denke, so circa 1 Jahr nach der OP ist ein guter Zeitpunkt für die ME.

Viele Grüße.

Margret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

ich wurde heute aus dem Krankenhaus entlassen und da meinte der Chirurg zu mir: "Melde dich in einem halben Jahr zu Plattenentfernung". Dienstag war mein UKRV. Steht auch so im Entlassungsbrief.

Gruß

Marcel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marcel,

wurdest du auch in BH operiert. Ich bin jetzt 4 Monate post op und hab die ME auch vor mir.

LG

Meryem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich wurde auch in BH operiert und wurde von der praxis NICHT informiert. hab mich einfach dann selbstständig gemeldet und einen termin ausgemacht (ist auch 1 jahr nach der op).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hy,

Bin 26Jahre alt und meine Bimax ist nun ca.13 Monate her!

Ich bin immer noch am überlegen ob ich mir das antun soll und die Platten u. Schrauben entfernen zu lassen!

Bei meinem Abschlussgespräch mit meinem KFC verblieben wir so, dass die Platten solange sie mich nicht stören drin gelassen werden können.

Nach dem Sport und im Altag spüre ich sie selten! Was mich aber mehr stört ist dieses schwer beschreibliche Gefühl: Der Gaumen fühlt sich leicht wie eine Platte an und auch der Rest ein wenig wie verspannt!? Wenn dies nach der Metallentnahme besser werden würde, würde ich die Risiken und unangenehme OP eventuell über mich ergehen lassen.

Viell. kann mir ja jemand von euch Erfahrungen mitteilen ob sich das nach der ME verbessert hat (bitte auch Zeitpunkt nach OP dazuschreiben)!

Lt. meinem KFC ist es kein Probl. diese drinnen zu lassen!

Der einzige Grund warum ich diese nicht herausnehmen möchte sind die strapatzen der op (Volnarkose und das aufwachen ohne durch die Nase Luft zu bekommen!)

Hoffe auf eure Erfahrung!!!

DANKE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(...)

Nach dem Sport und im Altag spüre ich sie selten! Was mich aber mehr stört ist dieses schwer beschreibliche Gefühl: Der Gaumen fühlt sich leicht wie eine Platte an und auch der Rest ein wenig wie verspannt!? Wenn dies nach der Metallentnahme besser werden würde, würde ich die Risiken und unangenehme OP eventuell über mich ergehen lassen.

(...)

Lt. meinem KFC ist es kein Probl. diese drinnen zu lassen!

Der einzige Grund warum ich diese nicht herausnehmen möchte sind die strapatzen der op (Volnarkose und das aufwachen ohne durch die Nase Luft zu bekommen!)

(...)

Hallo :)

Meine ME ist nun genau 4 Wochen her und es fühlt sich schon seit 2 Wochen an, als wäre überhaupt nichts gewesen.

Ich würde JEDEM dazu raten, sich sämtliche Platten entfernen zu lassen. Neben den nichtvorhandenen Langzeitstudien sprichen auch noch ein Paar andere Dinge dafür:

1. Es sind einfach Fremdkörper, die man wahrnimmt und spürt.

2. In meinem Fall hatte ich nach der Bimax bis zur ME ständig Probleme, Nachts gut durch die Nase zu atmen. Ich bekam einfach nicht richtig Luft durch beide Nasenlöcher.

3. Mein KFC (Pferseepark Augsburg) riet mir ebenfalls dazu, u.a. darum: Wenn du mit den Platten im Gesicht irgendwann mal einen Unfall hast und Knochen brechen, brechen sie kompliziert genau entlang der Platten.

4. Eventuell ständig Hautunreinheiten mit dem Metall im Gesicht

Nach der ME kann ich nun sagen, dass sich die Nasenatmung ERHEBLICH verbessert hat. Ich atme wieder genauso wie früher. Auch die Hautunreinheiten sind besser geworden und man fühlt einfach, dass das Gesicht wieder nur aus Gesicht besteht, also, ja :D Es ist halt nichts mehr dort, was dort nicht hingehört. Und das merkt man.

Hatte anfangs auch rießen Angst davor, doch diese war unbegründet. Die "Strapazen" (nicht mal also solche zu benennen) sind in keinem Fall mit der Vor-OP zu vergleichen. Ich fand sogar die Entfernung meiner 4 Weisheitszähne (ohne Vollnarkose/Dämmerschlaf) schlimmer.

Wie meinst du das mit dem Gaumen? Meiner ist seit der Bimax noch taub und etwas empfindlich. Meinst du das mit "er fühl sich wie eine Platte an"? Mein KFC hat dazu gemeint, dass das normal ist, und der Gaumen Monate, wenn nicht ein paar Jahre brauchen kann, bis er wieder normal wird.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

Grüße

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es hier denn auch einen Fall, bei dem nach der Metallentnahme irgendwie eine Taubheit aufgetreten ist, also der Nerv geschädigt wurde oder sonstige Komplikationen aufgetreten sind?

Es wär ja doof, wenn man die Bimax perfekt überstanden hat aber es während der ME irgend welche Probleme gibt. :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei mir sind momentan am linken inneren augenlid und an der rechten seite der oberlippe alles zu 100% gefühllos. ich habe das gefühl das wird nicht mehr. selbst nach der bimax hatte ich noch taube stellen, die sich aber nicht so tot anfühlten, wie das was ich jetzt habe. allerdings könnte ich damit leben.

außerdem ist durch die ME mein kinn nicht mehr so komisch überempfindlich, wenn ich es berühre und meine haut ist wieder super. mir wurden auch die sehr vernarbten stellen weggeschnitten und alles ganz ordentlich genäht - jetzt zieht es nicht mehr so unter der lippe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich hatte am 13.Oktober meine bimax und vor 4 tagen meine ME. Also mit der bimax ist es für mich gar nicht zu vergleichen weil ich bei der bimax 2 liter blut verloren hatte und deswegen rund eine woche auf der intensiv lag und es keine schöne zeit war. Aber ich habs hinter mir und bin froh darüber. Naja und jetzt bei der ME lag ich nur im Aufwachraum und wurde dann auf meine station verlegt wo ich die nacht verbracht habe und am nächsten mittag wieder heim durfte. Also die unterschiede zur bimax sind schon groß finde ich, ich habe nach der ME gleich Luft durch die Nase bekommen das war ja bei der bimax ein disaster :D naja die schwellungen sind nicht ganz so groß, aber groß. Die schmerzen sind auch ohne schmerzmittel auszuhalten zumindest bei mir bin aber auch nicht sehr schmerzempfindlich ^^ Wobei ich sagen muss bei der bimax ging es nicht, da konnte ich nicht genug bekommen :P hm also ich hatte nach der bimax unterm rechten auge einen blauen fleck der ging nicht weg hoffe das geht jetzt mit der zeit weg. Ich komme vom Thema ab :D also Die schwellungen sind ziemlich nervig und die ME ist ziemlich nervig aber das ist nach jeder OP so denke ich und ich kann jetzt von mir aus sagen ich bin froh das die platten rausgenommen wurden auch wenn ich bis vor der ME nicht viel gemerkt habe oder ich habe sie gemerkt konnte sie aber nicht identifizieren als solche naja aber ich will später nichts bereuen und deswegen denke ich immer man sollte sowas nicht auf morgen verschieben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo TabulaRasa!

Du bist also auch ein kleiner "Augsburger", so wie ich... ;-)

Bei mir steht die Plattenentnahme auch vor der Tür, allerdings weiß ich da noch recht wenig drüber...

Magst Du mir kurz was dazu sagen? Wird das wirklich unter örtlicher Betäubung durchgeführt??? Wenn ja, wie schlimm ist das? Und wie lang waren die Platten bei Dir im Kiefer?!

Ganz liebe Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
weil ich bei der bimax 2 liter blut verloren hatte und deswegen rund eine woche auf der intensiv lag und es keine schöne zeit war

Wow, das macht mir ja Angst.. :116:

Lief bei der Op denn irgenwdwas schief, oder kann das bei jeder Op vorkommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hy TabulaRasa!

Danke für deinen tollen BEITRAG !

Kannst du mir bitte noch beschreiben das Gefühl vor und nach der ME im Mundraum u. OK!?

Also meinen Gaumenbereich spüre ich recht vollständig gut! Auch 16 Monate nach der OP verbessert sich das Gefühl im Mundraum immer noch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden