Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Corneliani

Emfehlungen zu bevorstehender Bimax OP & Kinnplastik

Hallo :)

Ich freue mich hier ein Forum gefunden zu haben, indem Gleichgesinnte ihre Erfahrungen und Empfehlungen zum Thema Kieferorthopädie /-chirugie teilen.

Vielleicht mal etwas zu meiner Person:

Ich bin Conny und bin derzeit 21 Jahre alt. Ich leide seit Jahren unter meiner Kieferfehlstellung und bin auch daher seit Jahren in kieferorthopädischer Behandlung. Nur leider habe ich das Gefühl, mit meinem Problem sehr im Stich gelassen worden zu sein. 11 Jahre habe ich eine Zahnspange getragen und bin von der fehlerhaften Beratung enttäuscht.

Inkompetente Bemerkungen von meiner damaligen Kieferorthopädin, die nur meinte, sie würde sich nie den Kiefer brechen lassen, haben mich schockiert, da ich es gerade von einer Fachkraft enttäuschend finde, sich so ein Urteil ohne Nachfrage der Beweggründen zu bilden. Derzeit trage ich keine feste Spange.

Es ist für eine junge Frau nicht gerade bestärkend, in der Schule stets und ständig Bemerkungen über Fehlbildungen im Gesicht hören zu müssen. Neben psychischen Gründen und somit auch ästhetischen Aspekten gibt es auch funktionelle Beeinträchtigungen. Knacken im Kiefer, starke Schmerzen im Kiefer- und Kopfbereich nach Anstrengungen sowie Atembeschwerden sind die Folgen meiner Missbildung.

Nun habe ich den Schritt gewagt, mich bei einem Spezialisten in diesem Bereich vorzustellen: Dr. Dr. Kater in Bad Homburg ! Dieser meinte nach Begutachtung meiner Fehlstellung, dass eine OP notwendig ist! (Bimax und Kinnplastik) Da meine Zähne durch vorhergehende Behandlungen schon relativ gut eingestellt sind, wird die kieferorthopädische Behandlung nur wenige Monate dauern und die OP ist derzeit im Sommer 2011 angesetzt. (Ich habe jetzt schon extreme Angst, aber ich bin der Meinung, dass man körperliche Schmerzen gegen seelische abwägen muss und die seelischen Narben sind doch schon sehr groß)

Nun frage ich mich natürlich, wie die nächsten Woche/ Monate - besonders der OP Zeitraum - aussehen? Habt ihr möglicherweise einige Empfehlungen bzgl. des Krankenhausaufenthaltes ? Wie sieht die Zeit danach aus?

Ich bin mir schon im klaren, dass es ein schwerwiegender Eingriff ist, der sicherlich viele Risiken birgt und schwere Momente auf mich zu kommen werden. Ich hoffe, ihr könnt mir etwas in die Angst nehmen. Dennoch steht fest, ich werde es tun und bin auch überzeugt von der Sache !!!

Im Voraus schonmal Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum! Es gibt hier viele nette Leute, die Dir Deine Fragen beantworten.

Ich wurde vor 2 Wochen operiert (Bimax), kann also noch ganz frisch berichten. Mein Tipp: Lies Dir die OP-Berichte durch. Die sind alle ähnlich, d.h., man kann sich darauf vorbereiten, was auf einen zukommt. Das hat mir sehr geholfen. Natürlich sind die ersten Tage nach der OP nicht schön, aber vor Schmerzen solltest Du keine Angst haben. Im KH wird man mit Schmerzmittel zugedröhnt - und seit ich zuhause bin habe ich gerade mal 2 Tabletten genommen. Das war vor der OP meine Tagesdosis. Ich hatte (habe) nämlich eine starke KG-Arthrose - mit Gesichts- und Kopfschmerzen und Ohrgeräuschen. Seit der OP sind alle Beschwerden weg. Und ich bekomme wieder Luft durch die Nase - das hatte ich im ganzen letzten Jahr nicht. Du siehst, es lohnt sich! Da nehme ich auch die Einschränkungen in Kauf (beim Sprechen und Essen vor allem) - auch wenn es zugegebenermaßen nervt. Aber die Zeit geht um.

Zu Deinem Operateur kann ich Dir leider nix sagen, aber es gibt hier viele, die bereits von ihm operiert wurden und auch zufrieden sind.

Ich wünsche Dir alles Gute. :)

LG, Marlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo auch,

ich hatte auch in BH von ca. 3 Monaten meine BIMAX. Nun die ersten 2 Tage nach der OP waren nicht so schön, wobei Schmerzen nicht das Thema waren!

Nun ich habe viele Jahre nach einer Lösung für mein Problem gesucht und manche Ärzte sagten sogar: "das kann man nicht mehr ändern".

Bei mir geht es nicht darum das mich Leute gehänselt haben oder so was, ich war selbst damit unglaublich unzufrieden.

Als ich von Dr. K die Lösung für mein Problem präsentiert bekam, konnte es nicht schnell genug gehen. Risiken oder Geld waren für mich völlig zweitrangig, ich wollte um alles auf der Welt eine Lösung.

Und nun scheint es so als hätte ich Sie, das ganze ist nun bereits fast perfekt, nur noch leicht geschwollen, bzw. in meinem Fall, muss sich die Muskulatur noch weiter anpassen, aber es wird immer besser!

Für mich war das die wichtigste Aktion aller Zeiten und ich würde es zur Not noch mehrmals machen, bis alles passt! Das Plus an Selbstvertrauen das ich schon jetzt bekommen habe, obwohl die Leute noch fragen "hast du ne dicke Backe!?" ist für mich durch kein Geld der Welt zu ersetzten!!

Auf der einen Seite will ich auch nicht jammern, weil es viel schlimmere Dinge gibt, als ein schiefes Gesicht, aber leider hat das mein ganzes Leben bestimmt. Unterm Strich ist die Belastung der OP sowie das Finanzielle ein schlechter Witz im Vergleich.

Könnte man das Leid das ich die letzten Jahre dadurch empfunden habe bündeln, würde ich auf der Stelle tot umfallen!

Hätte meine Kieferorthopädin mir gegenüber solch eine Aussage getroffen, hätte ich Ihr eine gratis Kiefer OP angeboten!

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich würde dir auch raten möglichst viele Berichte zu lesen.

Ich wurde vor 2,5 Wochen ebenfalls in BH operiert (Bimax) und habe meinen OP-Bericht (und davor und danach) hier gepostet - also im Bilder-Forum. Auch wenn es sicher bei jedem anderes verläuft bzw. von jedem anders empfunden wird kann es vielleicht hilfreich für dich sein - mir hat es jedenfalls sehr geholfen zu wissen wie es anderen ergangen ist!

Alles Gute für dich und schöne Grüße,

Katrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

meine Bimax ist schon 3 Jahre her, ich wurde auch von Dr. Dr. K. in Bad Homburg operiert und bin sehr zufrieden!

Ich muss allerdings den anderen widersprechen. Ich habe dieses Forum erst nach der OP entdeckt und war hinterher aber auch sehr froh, dass ich vor der OP keine Berichte von anderen usw. gelesen hatte, denn dann hätte ich mich sicher unnötigerweise total verrückt gemacht. Schließlich sind auch nicht alle ausschließlich zufrieden mit ihren OPs, es kann immer auch was schiefgehen und ich persönlich hätte sowas vorher nicht lesen wollen. Ich bin vielleicht etwas unbedarft an die ganze Sache rangegangen, aber auch so war ich aufgeregt genug. Letztendlich musst du wissen, was richtig für dich ist. ;-)

Ich wünsche dir alles Gute für die Behandlung.

LG, PinkLady

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0