bradshaw

Bimax am 05.04.11 bei Dr. Dr. V Z

Hallo ihr Lieben,

seit 1 Okt. letzten Jahres bin ich in KFO Bahandlung und meine Bimax ist jetzt schon fast 4 Wochen her *freu*

Ich bin schon eine Nacht vor der OP ins KH gegangen, wegen der Antikörperbestimmung und der Entfernung meines Wohnortes.

Wahrscheinlich auch für alle das beste, da ich das reinste Nervenbündel war.

OP Tag:

Mein Chirurg ist in dem KH Belegarzt. Er kam vor der OP nochmal (so gegen 8:00 Uhr) in mein Zimmer um mir mitzuteilen das mein KFO schon auf der Autobahn sei und meine OP nicht wie geplant um die Mittagszeit stattfindet sondern um 9:00 Uhr.

Ich dachte nur so OK, gut dann wirst du deinen Mann wohl vorher nicht mehr sehen, also rief ich ihn schnell an um ihm zu sagen das die OP vorgezogen würde und ca. 4 Std. veranschlagt seien.

Schon wurde ich zum Röntgen abgeholt, dannach nahm ich noch diese *mir soll alles egal sein Tropfen* und schwubs war ich in der Schleuse und die Narkoseärzte tänzelten um mich rum *von der egal Wirkung war noch nichts zu spüren* dann ging aber doch alles so schnell und als nächstes fand ich mich im Aufwachraum wieder.

Jemand sagte meinen Namen, sagte mir ich solle mein Gesicht / *Hals *man der war mal geschwollen* kühlen. Ich sah so auf die Uhr welche vor mir hing und ich dachte nur "halt da stimmt was nicht, wieso haben wir erst kurz nach 11:00 Uhr, der Doc. meinte doch ca. 4 Std. und keine ca. 2 Std."

Das erste was ich also fragte, war "ist was schief gegangen, wir haben ja erst 11:00 Uhr ????" und der Pfleger meinte nur knapp "ja alles ist gut gegangen, machen sie sich keine Sorgen."

Das nächste was ich von dem Tag noch weiß ist das mein Mann dann später an meinem Bett saß und das mein Chirurg nochmal rein kam um nach mir zu sehen und mir mitteilte das die OP sehr gut, mit sehr geringem Blutverlust ca. 1 Tasse und auch sehr schnell verlaufen sei *er lächelte und sagte mein persönlicher Rekord* ca. 2 Std.

Ich war einfach nur froh, alles soweit gut überstanden zu haben, wie sich sicher jeder denken kann.

1. Tag Post-OP:

Schmerzen hatte ich keine, mein Hals war dicker als mein ganzer Kopf *Wow, ich war nach wie vor einfach müde und fertig.

Alle 8 Std. gab es 2 Infusionen 1x Kortison und 1x Antibiotika.

Auch heute kam der Chirurg und war ganz begeistert wie wenig ich geschwollen sei.

Dann wurde mir die Sache mit der Munddusche erklärt und ich sollte Wasser mit einem Trinkhalm trinken, doch das ging ja mal gar nicht. Habe mich damit ständig verschluckt und das mit dem Splint im Mund war nicht sehr angenehm daher gab es dann wieder - Infusionen zwecks Flüssigkeit -

Meine Siss kam mich an dem Tag noch besuchen, doch davon weiß ich nicht mehr viel.

2. Tag Post-OP:

Heute gab es Essen *freu*

Da keine Milchprodukte, gab es Morgens, Mittags und Abends je 2 Schüsseln Brühe ohne Einlage und wirklich leckere Astronautenkost, wenn ich wollte sogar 4 mal am Tag in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen, das war Top :).

Habe auch einen weg gefunden ohne Trinkhalm, nämlich mit dem Löffel ;).

Das waren so die ersten Erfolgserlebnisse.

Sonst war nichts neu, alle 8 Std. 2 Infusionen und kühlen, kühlen, kühlen. Ach, und mir musste ein neuer Zugang gelegt werden.

3. Tag Post-OP:

Eigentlich nichts neues, alle 8 Std. 2 Infusionen und kühlen, kühlen, kühlen schon wieder ein neuer Zugang und Highlight ich durfte das Plaster welches so um den Kopf klebte abnehmen.

Ich fragte meinen Arzt noch wann das Taubheitsgefühl denn nachlässt und er sagte das sei sehr unterschiedlich

und das es noch Wochen dauern kann,

aber das er die Nerven nicht Beschädigt hätte und auch die ganze Zeit im Auge hatte.

An lesen oder Fernsehen war nach wie vor nicht zu denken, mir fehlte wirklich jegliche lust dazu.

Später kam mein Mann und wir spielten Kniffel :) und gingen ein "wenig" Spazieren.

4. Tag Post-OP:

Keine Großen Sprünge, aber es ging jeden Tag ein wenig besser.

Freute mich immer auf mein Essen, weniger auf die Munddusche, da ich einfach respekt davor hatte das wieder was auf geht.

Langsam löste sich auch das Blut welches sich in der Nase verkrustete hatte.

Sonst alles beim alten.

5. Tag Post-OP:

Ich konnte mir nicht vorstellen 2 Tage später entlassen zu werden, einfach weil alles noch so Taub, geschwollen und verschnürt war.

Ich Duschte, mein Mann kam.......!!!

Sonst alles wie gehabt.

6. Tag Post-OP:

Die Verdrahtung kam raus, was nun wirklich weniger spektakulär war als ich dachte - ich dachte der auch Splint käme raus - dem war leider nicht so.

Heute wollte ich nur noch nach Hause..........was ja dann auch an Tag 7 geschah.

7. Tag Post-OP:

Ich freute mich auf mein letztes Frühstück *Astronauten cappuccino*

der Arzt schaute nochmal drüber und um 8:00 Uhr war ich mit meinem Mann auf dem weg zum KFO.

Beim KFO angekommen wurde mir der Splint entfernt, das war wirklich erleichternd und alle waren begeistert wegen der geringen Schwellung.

Habe neue Bögen und irgendwelche Bananen-Gummis im Mund welche wohl noch für die Feineinstellung sorgen sollen.

Tag 9 Post-OP:

heute wurden die Fäden gezogen und auch mit der Lymphdrainage habe ich begonnen, welche auch wirklich sehr angenehm ist.

Was die Schwellung angeht wurde und wird mir von den KFO/KFC gesagt sehr wenig -

ich selber fühle mich fast 4 Wochen Post-OP wie vollgestopfter Goldhamster mit wiklich "langsam" wiederkehrendem Gefühl von aussen nach innen wobei die linke Wangenseite schon fast ganz wieder da ist, doch die linke Unterlippe so gar nicht und die rechte Wangenseite taut so langsam auch auf, wobei diese Seite noch geschwollener und tauber ist, jedoch die recht Unterlippe merke ich wenn ich draufbeiße ;)

Das wovor ich am meisten Angst hatte liegt nun hinter mir und ich bin wirklich froh und dankbar diese Hürde hinter mir zu haben -

nun muss ich meinen Teil für den weiteren Verlauf der Heilung dazu beitragen und versuche immer schön meine Mund/Muskel Bewegungen zu machen und zu kauen was das Zeug hält.

Am Mittwoch habe ich meinen nächsten KFO Termin.....mal gespannt was mein Biss bis dahin noch so macht ;)

Sobald ich mein Handy USB gefunden habe stelle ich Bilder ein !!!!

Wenn ihr irgendetwas wissen wollt, fragt einfach nach !!

Ganz Liebe Grüße

Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo! toller bericht, ich gratuliere dir zur überstandenen op!!

wie geht es dir mit dem essen? hast du (viel) abgenommen? wie zufrieden bist du mit deiner mundöffnung?

fragen über fragen.. da es bei mir nicht meht allzu lange dauert, will ich noch so viele infos in mich saugen wie möglich :))

ich wünsch dir eine rasche heilungsphase! lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke :)

Mit dem Essen geht wirklich ganz gut, von den Breiigen Sachen bin ich weitestgehend weg *freu*

probiere einfach aus was gehen könnte - von Nudeln über Kartoffeln bishin zur Wurst oder gar Gulasch und kleingeschnittener Apfel, geht an und für sich ganz gut -

Mundöffnung könnte etwas besser sein (finde ich) ca. 2,5 cm bisher, passt grade so eine Banane durch ;)

Abgenommen hatte ich lediglich 5 Kg, welche ich aber auch genauso schnell wieder da sind.

Wann ist es denn bei dir soweit???

Gruß

Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

super! freut mich, dass es bei dir schon bergauf geht :)

falls es zu keinen komplikationen kommt, ist die op für 31. Mai geplant. ich bin momentan etwas verkühlt, ich hoffe, dass sie das zu keinem problem machen :/ naja hab' am 18. mai die op-vorbereitung, da steht dann hoffentlich alles fest.

lg

Hayatim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

das ist ja auch schon bald!!

hatte eine Woche vor OP auch einen Infekt, von daher.....wird schon :)

Da drück ich dir ganz fest die Daumen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Ich hab schon die OP-Freigabe vom Arzt also steht der OP momentan nichts mehr im Wege =))

Hast du etw. genommen damit die Schwellung nicht so extrem ist (Bromelain oder Arnica Globuli Kügelchen)??

lG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na dann kanns ja los gehen, da drück ich dir mal die Daumen.

ich sollte 3 Tage vorher 3x Täglich 5 Arnica D6 holen und danach bakommt man ja genug gegen die Schwellung ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden