41 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich bin seit gestern (02.05.2011) Träger einer Incognito im UK/OK und wollte hier meine Erfahrungen niederschreiben. Vllt. hilft dies dem ein oder anderen bei seiner Entscheidung für eine Spangentechnologie.

Tag 1: Das Einsetzen am frühen morgen ging relativ unspektakulär von Statten. Einzig das lange Offenhalten des Mundes war etwas anstrengend für den Kiefer. Bis auf das beim Kleben 3 Brackets nicht auf Anhieb kleben blieben verlief alles reibungslos. Nach 2 Stunden konnte ich die Praxis dann verlassen.

Wie erwartet war das größte Problem das Sprechen. Wie schon öfters hier im Forum berichtet sind "s"- und "z"-Laute etwas problematisch. Als ich direkt im Anschluss eine Apotheke aufsuchte um mich schon mal auf Schmerzen und Entzündungen im Mundbereich einzustellen hatte ich Schwierigkeiten dem Apotheker mitzuteilen was ich wollte. Ich war etwas verunsichert und habe daher auch entsprechend leise gesprochen was das Ganze dann noch undeutlicher rüber kommen ließ. Aber beim zweiten Anlauf bekam ich dann was ich wollte :). Soweit kein Problem.

Glücklicherweise hat sich am ersten Tag weder Zunge noch Mundschleimhaut entzündet. Lediglich eine Drahtstelle hat stark gepikst, was sich jedoch mit Wachs sehr gut abdecken ließ. Sonstige Schmerzen hatte ich keine. Mir wurde auch gesagt, dass ich am ersten Tag keine Schmerzen verspüren werden, was auch so zutraf. Auf Grund dieser Tatsachen habe ich schon mal mit Sprechübungen angefangen und aus einer Zeitschrift laut vorgelesen. Auch wenn ich mich noch so sehr bemühte die oben genannten Schwierigkeiten bestanden weiterhin. Doch darauf hatte ich mich bereits eingestellt. Ich bin abends dann auch zum Sport gegangen und habe trotz Sprachschwierigkeiten munter drauf los redet. Vllt. ist es dem ein oder anderen aufgefallen aber gesagt hat niemand was und mir war es auch egal. Arbeiten gehe ich jedoch aktuell nicht. Habe vorsichtshalbe ein paar Tage Urlaub genommen

Die Nahrungsaufnahme gestaltete sich etwas schwierig da es einfach ungewohnt war mit einem Fremdkörper im Mund zu essen und weil ich etwas Angst hatte, dass sich Brackets lösen. Die Angst war jedoch unbegründet. Bisher hält alles. Etwas ungewohnt war auch, dass bei mir beim Kauen kein 100%iger-Kontakt der Backenzähne im UK/OK vorhanden war. Aufgrund meiner Fehlstellung im Frontbereich findet dort der Erstkontakt statt. Vorsichtiges Kauen war daher angesagt, wobei ich nur weiche Speisen zu mir genommen habe. Suppe, eingeweichtes Brötchen etc. Ist aber alles noch ganz gut zu bewerkstelligen. Nur das Reinigen hinterher ist etwas lästig, da sich wirklich viele Speisereste sammeln und die Reinigungsprozedur doch etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt. Ich verwende eine elektrische Zahnbürste (Schallzahnbürste) + Interdentalbürste zur Reinigung der Spange.

Bin aber ganz zufrieden bisher und bereut habe ich mein Entscheidung nicht.

Ich werde in den nächsten Tagen weiter berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey Herzlich Willkommen bei den Spangenträgern und Trägerinnen

wünsch dir alles gute Mit deiner Spange und Wenig Schmerzen und wenig Probleme

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

nun bist Du also auch ein INCOGNITO Träger :)

Das ist wirklich ein super System, und das mit der undeutlichen Aussprache ging uns allen anfangs so, das gib sich aber bald ;)

Gruß Lippi1976

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich bin jetzt auch gleich "dran".

Werde berichten wie es mir geht und wünsche Dir alles Liebe

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich bin jetzt auch gleich "dran".

Werde berichten wie es mir geht und wünsche Dir alles Liebe

Anja

na dann, viel Erfolg

und nicht vergessen hier weiter zu berichten ;)

Lippi1976

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na dann, viel Erfolg

und nicht vergessen hier weiter zu berichten ;)

Lippi1976

So, meine Spange im UK sitzt und ich habe bis jetzt kaum Probleme beim Sprechen.

Das Einsetzen ging ziemlich schnell und problemlos.

Die Spange im OK wird am 9.6. "eingebaut". Ich berichte weiter wie es mir geht.

Liebe Grüße

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, meine Spange im UK sitzt und ich habe bis jetzt kaum Probleme beim Sprechen.

Das Einsetzen ging ziemlich schnell und problemlos.

Die Spange im OK wird am 9.6. "eingebaut". Ich berichte weiter wie es mir geht.

Liebe Grüße

Anja

Hi,

glückwunsch, der erste Kontakt mit der Zunge an den Brackets fühlt sich aber schon komisch an, nicht wahr ?

Lippi1976

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

glückwunsch, der erste Kontakt mit der Zunge an den Brackets fühlt sich aber schon komisch an, nicht wahr ?

Lippi1976

Ja! 1. Tag ist rum. Habe das dünne der Linsensuppe gegessen und Joghurt.

Heute abend Toast mit Wurst :blink:

Dann lieber Flüssignahrung :D

Schon etwas gewöhnungsbedürftig.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So weiter geht's:

Tag 2, 3 + 4:

Schmerzen oder ein Druckgefühlt sind kaum vorhanden. Ob das so in Ordnung ist weiß ich nicht. Ich hätte eigentlich mehr Schmerzen erwartet. Nicht das ich darauf stehe;), aber es hätte mir zumindest das Gefühl gegeben, dass die Spange das tut was sie soll. Werde diesbezüglich nochmals beim KFO nachhaken.

Essenstechnisch gibt es kaum Einschränkungen. Am 2. Tag habe ich bereits eine Brezel gegessen. Zwar nicht mit den Frontzähnen abgebissen, aber zumindest mit den Backenzähnen gekaut. Habe das jedoch sehr vorsichtig getan aus Angst vor Bracketverlust. Wie oben beschrieben ist der Erstkontakt beim Kauen leider nicht bei den Backenzähnen, so dass ich nicht ganz einwandfrei kauen kann. Aber es reicht um sich mit ausreichend Energie zu versorgen;). Toastbrot eignet sich ganz gut für diejenigen die gerne normal abbeißen möchten. Heute habe ich bereits Steak gegessen.

Mittlerweile piksen doch ein paar mehr Stellen. Die Drahtenden stehen zwar nicht ab (sind um den letzen Backenzahn gebogen), doch die Zunge reibt an dieser Stelle doch sehr. Mein Wachsvorrat schrumpft langsam aber sicher;). Ohne Wachs könnte ich es aktuell nicht aushalten. Mit Wachs fühlt es sich ok an. Vllt. schaue ich nochmals beim KFO vorbei. Der befindet sich glücklicherweise nur 10 Fahrminuten von meiner Arbeitsstelle.

Mit dem Sprechen geht es ein klitzekleines bisschen besser. Oder bilde ich mir das nur ein weil ich mich bereits daran gewöhnt habe? Was stört ist, dass sich bei mir relativ viel Speichel bildet und ich aus dem Grund sehr "zische". Aktuell lese ich jeden Tag eine Stunde Nachrichten laut vor. Das gibt mir etwas Sicherheit, bevor ich auf die Menschheit losgelassen werden.

Die Reinigung ist echt mühselig. Ich überlege mir immer zweimal ob ich noch eine Zwischenmahlzeit einlegen soll;). Für die Reinigungsprozedur kalkuliere aktuell mind. 10 Minuten. Ohne komplette Reinigung nach dem Essen fühle ich mich ziemlich unwohl. Außerdem versuche ich dann ständig Essensreste zwischen den Brackets ausfindig zu machen;). Zuerst spüle ich immer ordentlich mit Wasser aus, um den gröbsten Schmutz zu beseitigen. Danach normal mit Elektozahnbürste von allen Seiten. Abschließend mit Interdentalbürsten zwischen den Brackets. Das sollte man auf jeden Fall machen, da dort nochmals einiges zu Tage befördert wird:).

Aktuell noch kein Gefühl von Reue. Aber eine Ungewissheit ob sich das Sprechen verbessert bleibt weiterhin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Bracket 5000

Danke!

hast Du Brackets im OK und UK? Ich war heute etwas zurückhaltend mit dem Essen-

aber das wird sich ändern :D

Es hat heute (selbst die engsten Freunde und Verwandte) niemand etwas an meiner Sprache bemerkt.

Ich feu´mich im Moment, dass ich diesen Schritt gewagt habe :D

Hoffentlich bleibt das so

Liebe Grüße

Anja, die gleich zum Schlafen etwas Wachs benutzen wird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja OK und UK.

Mit dem Essen wirst du immer sicherer. Ich habe mich jedoch auch erst langsam rangetastet um ein Gefühl für die Brackets zu bekommen. Abbeißen mit den Frontzähnen vermeide ich jedoch immer noch (außer Toastbrot).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Angst! Das mit dem sprechen legt sich innerhalb von ca. 2 Wochen! Versprech ich dir :D

Der Speichel wird mit der Zeit auch weniger und die Zunge härtet auch noch ab.

Auch die Selbstreinigung nach dem Essen wird besser, sodass du nicht nach jeder Kleinigkeit

die Zähne putzen musst/möchtest ;)

Was du schreibst habe ich genauso durchgemacht. Jetzt ist bei mir aber alles wieder in

Ordnung. Klar, die Aussprache ist nich so wie ohne Klammer, aber vollkommen OK.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tag 6: BRACKET IST AB!!! :(

So dann hätte ich das auch geschafft. Ein Bracket ist beim Essen abgegangen! Und dass beim Toastbrot! Werd ich wohl Montag direkt beim KFO vorstellig werden müssen. Das ist echt ärgerlich zumal ich keine harten Speisen zu mir genommen habe. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ohje, das ist ärgerlich.

Ich habe festegestellt, dass die weichen Sachen manchmal noch tückischer sind als die harten. Irgendwie verfängt sich da immer zuviel auf einmal zwischen,in und um die Brackets und erzeugt eine Art Sogwirkung.

Aber lass' Dich deswegen nicht entmutigen.

LG Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist ein Bracket über Nacht abgegangen.

Das kann wohl schonmal passieren, wenn es z.B. zu weit

mit einer Ecke über dem Zahn steht und man somit ständig

draus beisst.

Welches ist es denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, verschlucken wäre blöde, denn dann muss erst ein neues Bracket angefordert werden.

Wie sind die Brackets denn befestigt? Mein KFO hat mir gesagt, dass ich in so nem Fall versuchen sollte, das Bracket von der Ligatur zu lösen und rauszumachen - wenn es eben geht.

Extrakosten weiß ich nicht, mein gelöstes Bracket war am hintersten Zahn und wurde dann gleich weggelassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau das gleiche Bracket hatte sich bei mir auch gelöst ;)

Die haben mir irgendwas um die 30€ dafür berechnet.

Hatte das Bracket aber nicht abgemacht, obwohl das nur von

einer Gummi- und nicht von Drahtligatur gehalten wurde.

Hat gehalten bis ich einen Tag später beim KFO war.

Die Behandlung hat ne halbe Stunde gedauert, da sie zum

Glück den Draht nicht ganz rausnehmen mussten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bracket wird nur von Gummiligatur gehalten. Versuche mich aktuell nur von Flüssignahrung zu ernähren damit das weiterhin hält. Hoffe dass sie bei mir den Draht weitgehend drin lassen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist es bei euch auch so, dass sehr heiße/kalte Getränke das Metall stark dehnen/zusammenziehen? Fühlt sich irgendwie unangenehm an Kaffee zu trinken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn sich bei mir ein Bracket gelöst hatte (was ziemlich oft vorkam) wurde der Bogen immer komplett entfernt und das Bracket erst mal gereinigt, dann der Zahn nochmals sandgestrahlt, getrocknet, angeätzt und zum Schluß das Bracket neu positioniert. Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie es sonst beim zweiten Versuch halten sollte.

Solange das gelöste Teil noch von Bogen und / oder Ligatur gehalten wurde, habe ich nicht den Versuch unternommen, das Bracket abzumachen. In der Regel hab ich dann auch wirklich immer umgehend einen Termin bei KFO bekommen.

Nur einmal ist mir das letzte Bracket im UK abgegangen, da sind keine Gummis drum gewesen und aus dem Grund ist das gute Stück auch zusammen mit meinem Abendessen in meinem Magen gelandet :o Habe das erst hinterher bemerkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist es bei euch auch so, dass sehr heiße/kalte Getränke das Metall stark dehnen/zusammenziehen? Fühlt sich irgendwie unangenehm an Kaffee zu trinken...

Solange ich recht viele Gummiketten etc. zwischen den Brackets hatten, ist mir das nie so aufgefallen, weil diese die Temperaturen wohl ziemlich abgepuffert haben.

Aber momentan habe ich jede Menge Drahtligaturen an den Schneidezähnen und ich empfinde Kaltes auch kälter und Heisses viel heisser.

Das liegt wohl an der Temperatureitfähigkeit des Metalls, welche die Temperatur dann schön an die Zähne abgibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden