Lapsy

Kosten feste Spange Clarity SL private Leistung

Hallo Forum

mein Sohn, 10 Jahre bekommt jetzt eine feste Spange. Wir sind bei einer Kieferorthopädin, mit der wir sehr zufrieden sind. Darum geht es mir nicht darum, ob ich irgendwo ein paar Euro sparen kann, sondern einfach darum ob die von uns zu übernehmenden Kosten realistisch sind, da sich im Netz doch sehr unterschiedliche Zahlen befinden. Unser Kostenvoranschlag sieht folgendes vor:

Professionelle Zahnreinigung: 107,04

Zahnflächenversiegelung: 190,00

Keramik Brackets: 20 x 36 = 720

Thermoelastische Bögen: 8 * 10,50

Nitrinol Bögen: 6 * 45 = 270

Bite Turbos: 2 * 32,30 = 64,60

Dauerretrainer für 4 Zähne: 165,74

Dauerretrainer für 6 Zähne: 219,56

gesamt also 1820,94

Und das ist nur die privat zu zahlende Leistung. Dazu kommt, was die KFO von der Kasse bekommt. Und davon müssen wir (erstmal) auch noch 20% tragen. Mich würde interessieren, was andere für etwa die gleiche Leistung bezahlt haben.

Entschieden haben wir uns für diese Leistung aufgrund der beschriebenen Vorteile: Esthätik, Tragekomfort und das Wichtigste ca. halbe Behandlungsdauer (etwa 2 statt 4 Jahre). So wurde uns das verkauft.

Wie gesagt: eine Abweichung um 10 - 15 % fände ich OK und würde ich auch gerne bezahlen, da ich unsere KFO für gut halte, soweit ich das als Laie beurteilen kann. Sollte sich aber herausstellen, das man diese Leistung auch für die Hälfte bekommen kann, müssten wir wohl oder übel ncohmal einen 2. Kostenvoranschlag einholen.

Bin für Hinweise Dankbar !!

Grüße, Lapsy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

naja, für die Hälfte wirst du es sicher nicht bekommen, vielleicht für 200 € weniger... Der Kostenvoranschlag ist grundsätzlich vollkommen in Ordnung- vor allem weil auch gleich die Retainer dabei sind...

Wobei ich finde, daß dein Sohn mit 10 Jahren noch recht jung ist, um abschätzen zu können, ob in 2 Jahren alles erledigt ist.. da werden doch im Normalfall noch nicht einmal alle bleibenden Zähne da sein....

Deshalb finde ich das Argument die Zeit von 4 auf 2 Jahre zu verkürzen komisch.. Eine normale KFO Behandlung läuft immer 4 JAhre- vielleicht ist man nach 2 Jahren mit der festen Spange fertig, aber man sollte doch schon noch regelmäßig zur Kontrolle- vor allem weil die Kinder dann noch wachsen. Sonst hast du in 5 JAhren das gleiche Problem und mußt wieder zur Behandlung... Wir behalten unsere Patienten auch nach Abschluß der Kassenbehandlung in Überwachung....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für diese Antwort. Verstehe ich das richtig das wir die Spange zu früh anwenden? Natürlich werden wir auch nach Abschluss der Behandlung regelmäßig zur Kontrolle gehen. Wenn mein Argument der schnelleren Behandlung gar nicht greift, dann geben wir das Geld also nur für die Ästhetik und den besseren Tragekomfort aus.

Oder ist diese Art der Behandlung grundsätzlich der Kassenleistung vorzuziehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch vergessen: die 2 Jahre beziehen sich nur auf die feste. Erst hat jetzt 1 Jahr eine lose zur Vorbereitung getragen. Und nach der festen kommt ja auch noch eine Unterkieferspange die er ca. 1 Jahr nachts trägt. Und erst ist fast 11.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn Kieferorthopäden 4 Jahre feste Spange tragen lassen, dann läuft irgendwas schief... so 1,5 bis 2 Jahre sind eigentlich normal...

Und ja, die Clarity SL sind eigentlich nur für die Optik- ob man das bei nem 11 Jährigen braucht, ist wieder ne andere Frage... wir empfehlen im Unterkiefer keine Keramik Brackets, weil die Gefahr groß ist, daß man sich von den oberen Schneidezähnen etwas wegbeißt, weil die Keramik härter ist als der ZAhnschmelz....

Die Clarity SL sind eh Hybrid Brackets- ein wenig Metall sieht man auch, da die Clips, die den Bogen halten aus Metall sind... wenn man nun etwas ganz unauffälliges habe will, dann nimmt man nur normale Keramik Brackets ( nur Clarity ) , das SL steht für Selbstligierend ( also ohne Gummis um die Brackets..)

Wir erklären immer, daß man auch mit den "Normalen" Kassenbrackets zum Ziel kommt, es ist einfach eine Sache des Tragekomforts.... immer Sache der Eltern, was sie zahlen wollen und können...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ganz ehrlich würde ich auch überlegen, ob ihr wirklich Keramik Brackets nehmt, ich könnte mir vorstellen, dass für nen 10 jährigen die Optik gar nicht das entscheidende ist, aber die umständlichere Entfernung etc. viel mehr nerven können.

Die 12 jährige Tochter meiner Freundin hatte Keramikbrackets und hat schon während der Behandlung aber auch vor allem nach dem Entfernen gesagt, sie würde nur noch normale Metallbrackets nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden