Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Sasa1991

& was kommt danach?

Hallo, da ich ja jetzt nächste Woche schon den Termin für ein Gespräch mit KFO und KC für die weitere Behandlung habe, hätte ich einige Fragen die mich interessieren..

Geht jetzt an die Leute die eine Kieferoperation allgemein schon hinter sich haben

die die eine OKVV hatten

& die die eine Kinnverkleinerung hatten

Meine Fragen wären jetzt..

..Habt ihr während der Behandlung /nach der OP an Gewicht abgenommen?

..Wie verlief die Heilung des durchtrennten Kiefers bei euch?

..Konntet ihr nach der OP besser durch die Nase atmen ? (Speziell jetzt an die mit OKVV)

..Hattet ihr (wenn ihr vorher ständig Kopfschmerzen hattet)diese auch noch nach der OP oder wurde es besser?

..Inwiefern hat sich euer Aussehen verändert ? War es mehr als ihr dachtet?

..Wie ging euer Umfeld mit der Veränderung um ? Und wie gingt/geht ihr selbst damit

um?

..Kann man bei der Kinnverkleinerung auch sagen, dass man gerne eine "weiblichere" Kinnform hätte, oder schneidet er so dass die ursprüngliche Spitzenform die gleiche ist?

..Wie habt ihr die OP und die Zeit danach empfunden? Wart ihr depressiv oder sowas in der Art?

..Was verändert sich nach der Behandlung noch alles? Werden die Lippen voller? Wirkt die Nase kleiner ? (etc.) Was habt ihr da für Erfahrungen?

Ja das wars eigentlich für den Anfang..

Danke schonmal für eure Antworten !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Sasa,

ich kann verstehen, dass dir viele Fragen durch den Kopf gehen,

aber speziell zu den Gewichts/Aussehens und Heilungsfragen, hilft es, sich die Berichte durchzulesen.

Da hast du das im Gesamtpaket, auch wie die erste Zeit nach der OP ist.

Oft sind die Berichte ja regelmäßig aktualisiert worden, da kann man viel rauslesen.

Was die Aussehensfrage betrifft, ich denke im Bilderforum sind viele Beispiele zu sehen,

vor Allem auch breitgefächert, reine OK-VV, Bimax und so weiter.

Alles Gute für deine Behandlung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sasa,

kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen: Die OP-Berichte helfen weiter!

Ich bin jetzt 4 Wochen Post-OP (OKVV + Verbreiterung, UK-VV). Diese Fragen kann ich Dir beantworten:

..Habt ihr während der Behandlung /nach der OP an Gewicht abgenommen?

7 kg

..Wie verlief die Heilung des durchtrennten Kiefers bei euch?

Sehr gut. Chirurg spricht von Bilderbuchheilung. Keine nennenswerten Schmerzen. Und dabei bin ich schon 37!

..Konntet ihr nach der OP besser durch die Nase atmen ? (Speziell jetzt an die mit OKVV)

Nach 1 Woche Post-OP ging die Nase auf (nach 2 Jahren zum ersten Mal). Ein tolles Gefühl, mit dem ich nicht so schnell gerechnet hatte.

..Hattet ihr (wenn ihr vorher ständig Kopfschmerzen hattet)diese auch noch nach der OP oder wurde es besser?

Hatte vor der OP ständige linksseitige Kopf- und Gesichtsschmerzen, die nach der OP bisher nicht wieder aufgetreten sind.

..Inwiefern hat sich euer Aussehen verändert ? War es mehr als ihr dachtet?

Da ich noch Hamsterbäckchen habe, lässt sich das so nicht genau sagen. Ist auch tagesformabhängig. Manchmal sehe ich keine Veränderung, dann schon. Insgesamt bin das aber noch ich im Spiegel.

..Wie ging euer Umfeld mit der Veränderung um ? Und wie gingt/geht ihr selbst damit

um?

Mein Umfeld reagiert positiv (den einen fällt gar nichts auf, die anderen - zB. meine Mutter - finden es gut).

Da meine Schmerzen weg sind, fühle ich mich sehr gut. Auch wenn der Splint natürlich nervt. Aber das ist ja nur eine Frage der Zeit, bis er wieder wegkommt.

..Wie habt ihr die OP und die Zeit danach empfunden? Wart ihr depressiv oder sowas in der Art?

Die ersten 3 Tage im KH waren sehr hart für mich, dass kann man nicht wegreden. Aber was sind schon 3 Tage? Ich bin super glücklich, dass ich diesen Schritt gemacht habe.

So, ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen.

LG Marlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sasa,

auch ich (Katrin) empfehle dir die OP-Berichte :-) aber gebe hier mal meinen Senf dazu ;-)

Ih bin drei Wochen Post-OP (OK- und UK- Schwenkung und OK- Vorverlegung).

Hallo Sasa,

kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen: Die OP-Berichte helfen weiter!

Ich bin jetzt 4 Wochen Post-OP (OKVV + Verbreiterung, UK-VV). Diese Fragen kann ich Dir beantworten:

..Habt ihr während der Behandlung /nach der OP an Gewicht abgenommen?

7 kg

Katrin: Leider nur gerade mal 2 Kilo, wenn überhaupt. Hatte auf mehr gehofft - aber Eis, Pudding, und Suppen mit viel Sahne schmecken mirwohl zu gut :-) Nein, im Ernst - esse auch nicht übermäßig ungesund - aber habe vor der OP viel Sport gemacht, der ja im Moment größtenteils wegfällt (wobei ich gerade wieder mit Schwimmen und Walken anfange). Da verbrennen die Kalorien halt schlechter...

..Wie verlief die Heilung des durchtrennten Kiefers bei euch?

Sehr gut. Chirurg spricht von Bilderbuchheilung. Keine nennenswerten Schmerzen. Und dabei bin ich schon 37!

Katrin: Bei mir heilt es auch gut - schätze ich - zumindest habe ich inzwischen auch keine Schmerzen mehr (Schmerzmittel habe ich in den ersten 1,5 Wochen genommen), außer vom Bogenwechsel und den Gummizügen (das übliche halt). Ansonsten lasse ich mich schon manchmal von klitzkleinen Begleiterscheinungen verunsichern - neulich tat zwei Tage lang mein Kiefergelenk total weh, seit gestern knirscht es auf der anderen Seite so komisch und ich habe Angst dass es die Schrauben oder Platten sind oder so. Aber zum Glück vergesse ich es auch schnell wieder wenn es dann nicht mehr auftritt!

..Konntet ihr nach der OP besser durch die Nase atmen ? (Speziell jetzt an die mit OKVV)

Nach 1 Woche Post-OP ging die Nase auf (nach 2 Jahren zum ersten Mal). Ein tolles Gefühl, mit dem ich nicht so schnell gerechnet hatte.

Katrin: Mein Chrirurg sagte mir direkt nach der OP dass sich meine Atmung verbessern wird, da sie dort auch was 'gemacht' hätten. Ich glaube dadurch dass der OK etwas hochgesetzt wurde, sind die Nasenmuscheln größer geworden (was mir persönlich allerdings nicht soooo gut gefällt, also rein optisch) - aber ich merke schon, dass es etwas leichter geht. Hatte aber nie so große Probleme, wie andere hier im Forum.

Bis vor ca. 1 Woche brauchte ich aber noch sehr oft Nasentropfen, besonders nachts, wegen der Schwellung. Nervig ist auch dass man nicht schneuzen darf und da häufig 'alles mögliche drinhängt' ;-(

..Hattet ihr (wenn ihr vorher ständig Kopfschmerzen hattet)diese auch noch nach der OP oder wurde es besser?

Hatte vor der OP ständige linksseitige Kopf- und Gesichtsschmerzen, die nach der OP bisher nicht wieder aufgetreten sind.

Katrin: Ich hatte häufig Muskelschmerzen am Kiefer linksseitig bzw. Nackenverspannungen etc. Ich denke dass es mit den Verspannungen noch eine Weile dauert - bis sie sich durch die neue Ausrichtung der Kiefer umstrukturiert haben. Ich hoffe dass die Physiotherapie mir dabei auch helfen wird. Insgesamt fühlt es sich jetzt aber schon harmonischer an alles - und auch manche Bewegungen (Schulter) funktionieren plötzlich ohne Blockade.

..Inwiefern hat sich euer Aussehen verändert ? War es mehr als ihr dachtet?

Da ich noch Hamsterbäckchen habe, lässt sich das so nicht genau sagen. Ist auch tagesformabhängig. Manchmal sehe ich keine Veränderung, dann schon. Insgesamt bin das aber noch ich im Spiegel.

Katrin: Ich habe fast noch mit mehr Veränderung gerechnet, glaube ich. Meine Schwellung ist auch von Tag zu Tag unterschiedlich - insgesamt aber schon seit 2 Wochen Post-OP so gering dass es Leuten die mich nicht so gut kennen, nicht mehr auffällt. Da ich vorher eine Gesichtsskoliose (Schiefheit) hatte, empfinde ich mich harmonischer - muss mich allerdings auch an manche Veränderungen noch gewöhnen bzw. hoffe dass sich z.B. die Nase oder die Oberlippe mit dem kompletten Abklingen der Schwellung noch 'verbessern'.

..Wie ging euer Umfeld mit der Veränderung um ? Und wie gingt/geht ihr selbst damit

um?

Mein Umfeld reagiert positiv (den einen fällt gar nichts auf, die anderen - zB. meine Mutter - finden es gut).

Da meine Schmerzen weg sind, fühle ich mich sehr gut. Auch wenn der Splint natürlich nervt. Aber das ist ja nur eine Frage der Zeit, bis er wieder wegkommt.

Die Reaktionen halten sich ehrlich gesagt in Grenzen. Klar es wird kurz kommentiert was anders aussieht und ich berichte natürlich auch ausführlich von meiner OP und Leute die ich sehr häufig sehe kriegen natürlich auch kleinere Veränderungen mit und geben mir Rückmeldung - aber - und so geht es mir persönlich auch - kann man jetzt nicht allgemein sagen, dass ich jetzt viel besser oder so aussehe, da ich mir (und offensichtlich anderen auch) vorher auch schon gut gefallen habe :-) Es ist halt einfach etwas anders - nicht besser oder schlechter - bzw. die Verbesserung ist natürlich funktional und ich habe den Eindruck dass das den Leuten die mir nahe stehen sowieso auch das wichtigste ist, da sie wissen wie sehr ich vorher unter den Fehlfunktionen gelitten habe!

..Wie habt ihr die OP und die Zeit danach empfunden? Wart ihr depressiv oder sowas in der Art?

Die ersten 3 Tage im KH waren sehr hart für mich, dass kann man nicht wegreden. Aber was sind schon 3 Tage? Ich bin super glücklich, dass ich diesen Schritt gemacht habe.

Katrin: Direkt nach der OP - also der restliche Tag und die erste Nacht auf der Intensivstation waren glücklicherweise gar nicht schlimm - ich war noch so müde von der OP und habe die meiste Zeit gedöst und vor allem war die Schwellung ja noch kaum da. Mir war auch nicht übel und ich musste nicht spucken, wovor ich echt Schiss hatte! Schmerzen hatte ich auch nicht. Hart wurde es in den zwei Tagen danach bzw. vor allem die Nächte waren echt schlimm, weil ich so schlecht Luft bekommen habe und ich auch irgendwie nicht mehr liegen konnte - die aufrechte Postion, die Drainagen, die Kühlmaske, die Braunüle in der Hand - das hat mich alles echt angestrengt und mir ab und zu depressive Momente verschafft. (siehe auch OP-Bericht im Bilderforum!) Die gingen dann aber auch relativ schnell wieder vorbei - wobei das Zeitempfinden nachts natürlich eeeeendlos sein kann!

Allgemein kann ich mich Marlin aber auch nur anschließen - 3 Tage leiden und eine Zeit lang etwas eingeschränkt leben für - im besten Fall - extreme Verbesserungen, finde ich wirklich nicht viel. Klar ist es von Fall zu Fall unterschiedlich - hier gibt es ja auch mehrere Leute im Forum die - z.T. auch wegen Verdrahtung/ Splint oder Komplikationen - wirklich lange mit den Folgen der OP zu kämpfen haben - aber insgesamt staune ich wirklich immer wieder wie gut so eine OP zu verkraften ist, die ja echt ein Hammer-Eingriff ist.

So, ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen.

LG Marlin

Schöne Grüße,

Katrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo :-)

Bei mir wars ca. gleich, hatte meine OP am 25.03.2011 also vor 7 Wochen

>die ersten 4 Tage waren unangenehm mit Druck und Ziehen im Gesicht verbunden..

>hab 9 Kilo bis jetzt abgenommen und kämpf grad drum das Gewicht auch zu halten..

>das mit dem Essen war halb so wild find ich, zuesrt nur flüssig dann leicht kauen nach 3 Wochen

>Splint hatte ich nie drinnen nur 5 Gummis, man ist ca 6 Wochen spürbar geschwollen dann gehts einem wieder ziemlich gut

>ich hatte nicht erwartet SO anders auszusehen, positiv gesehen :), nicht schrecken, am Anfang ist man sehr angeschwollen

>hatte eine OKVV + Nase und UK nach links und zurück, meine Nase ist so frei wie noch nie zuvor, herrlich ;-)

>die mich gut kennen sagen, total verändert voll gut geworden, so als obs nee Schönheits OP gewesen wäre :-)

>die Heilung verlief denk ich gut, hab nur im KH Antibiotíka bekommen und der Arzt sagte immer schön schön wenn er sich

meinen Mund ansah, Schmerzen hab ich eigentlich keine gehabt dank den Schmerztabletten die ich ca. 2 Wochen nach der OP

noch einnham

>Kopfschmerzen hatte ich vorher nicht und nachher auch nicht

Ich bin echt froh das ich diese OP gemacht habe.....fühle mich wunderbar 7 Wochen danach....hart ist es nur in der ersten Zeit, aber die geht schneller vorbei als man denken kann..ich würds immer wieder machen

glg Pezi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur zur Info:

Ich hatte BIMAX OKVV+UKRV OHNE Kinnplastik (Chirug meinte könne man bei der ME machen, aber halte ich nicht mehr für notwendig)

Manche deiner Fragen können mit meinem OP-Bericht beantwortet werden...

..Habt ihr während der Behandlung /nach der OP an Gewicht abgenommen?

6 kg

..Wie verlief die Heilung des durchtrennten Kiefers bei euch?

Ich denke sehr gut, bisher zumindest keine Komplikationen oder Schmerzen...fühlt sich von Zeit zu Zeit immer weniger fremd an (da ja Füllmaterial rein muss), ist auch nicht ehr so hart und steif wie ganz am Anfang

..Konntet ihr nach der OP besser durch die Nase atmen ? (Speziell jetzt an die mit OKVV)

Ja würd ich schon sagen, davor habe ich eigentlich nur durch den Mund geatmet und jetzt nur noch wenn die nase verstopft ist (momentan durch Heuschnupfen manchmal <_< )

..Hattet ihr (wenn ihr vorher ständig Kopfschmerzen hattet)diese auch noch nach der OP oder wurde es besser?

Hatte ic eigentlich nicht so...eher Nackenverspannungen und das ist auch besser!!!

..Inwiefern hat sich euer Aussehen verändert ? War es mehr als ihr dachtet?

Stark, es ist aufjedenfall mehr als ich dachte und mehr als bei der Simulation rauskam. Bilder kannst du in der Galerie sehen

..Wie ging euer Umfeld mit der Veränderung um ? Und wie gingt/geht ihr selbst damit um?

Sehr sehr gut, NUR positiv und alle sagen es ist zwar anders, aber VIEL besser. Bekannte erkennen mich nicht wieder, oder erst nach längerem Hinschauen, aber an der Augenpartie erkennen sie mich dann und an der Stimme letztlich voll und ganz;)

Und ich bin glücklich. Klar sehe ich anders aus, aber wenn dadurch die Lebensqualität voll und ganz um 100% zunimmt, dann bin ich mehr als zufrieden. Ist aber wohl bei jedem anders (so wie man hier in den verschiedenen Berichten lesen kann)

..Wie habt ihr die OP und die Zeit danach empfunden? Wart ihr depressiv oder sowas in der Art?

die ersten 3Tage waren nicht so schön und da hab ich es bereut, aber nachdem die überstanden sind, gehts bergauf. (körperlich...) hab mich erst nach 3 Tagen(als es mir eben dann besser ging) im Spiegel angeschaut und es war ungewohnt, weil ich mich nicht wieder erkannt hab, aber nachdem die schwellung immer mehr zurückging und die Zeit vergeht, hab ich mich sehr sehr gut damit angefreundet

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0