Via.c

KFO-Behandlung bei Frauen

Hallo, also vorab ich bin schon ein Mädchen.

Nur halt nicht ganz, weil ich wurde als Junge geboren/zugeordnet.

Das bedeutet, das betroffene halt versuchen den Körper so viel wie es nur geht anzugleichen (Hormone nehmen, Operieren lassen und so), weil ist ja klar das man nicht damit leben möchte/kann. Ich möchte halt normal aussehen wie die anderen das auch können / dürfen.

Das funktioniert auch scho ganz gut, ich bin halt scho ein ganz normales Mädchen. (Nur falsch eingetragen/zugewiesen)

Jetzt weiss ich gar nicht ob ich die Behandlung darauf ansprechen soll, weil ich bin halt total unsicher ob bei der KFO-Behandlung differenziert wird bei den Jungs behandlungen. Weil ich möchte der Behandlung dann halt einen Brief schreiben wegen das ich halt auf keinen Fall eine Jungs Behandlung möchte!!! Urks! Die Krankenkasse und so die haben ja alles in dem Datensystem falsch gespeichert. Da steht halt überall noch Geburtsname X und der falsche Eintrag von der Geschlechtzuweisung, weil die hatten mich ja von Anfang an falsch zugewiesen.

Ich würde mich freuen wenn ihr mir helfen könntet die Unterschiede aufzuzeigen weil für zum deutlich machen in dem Brief halt.

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Warum glaubst du denn, dass es da unterschiede geben sollte? Meinst du, bei Jungs wird ein Kiefer eher auf männlich getrimmt oder es gibt besonders hässliche Zahnspangen? ;) Bei der kieferorthopädischen Behandlung kommt es einzig und allein darauf an, dass am Ende ein vernünftiges Ergebnis erzielt wird - egal welches Geschlecht du hast. Deine Weiblichkeit kannst du außerdem noch durch bunte Gummis betonen oder so. Also um es kurz zu sagen: Da gibt es keine Unterschiede - hat ja nur mit deinen Zähnen zu tun und nicht mit deinem Geschlecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heh Via.c,

für den KFO ist es egal wer oder was Du bist,

in diesem Fach wirst Du als "Neutrum" behandelt.

Nur für die Aufnahme musst Du das angeben, was in Deinen Papieren steht,

und diese Angaben sollten in der Praxis bleiben - das geht Niemand etwas an,

also Mut und vorwärts.

Salve,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum glaubst du denn, dass es da unterschiede geben sollte? Meinst du, bei Jungs wird ein Kiefer eher auf männlich getrimmt oder es gibt besonders hässliche Zahnspangen? ;) Bei der kieferorthopädischen Behandlung kommt es einzig und allein darauf an, dass am Ende ein vernünftiges Ergebnis erzielt wird - egal welches Geschlecht du hast. Deine Weiblichkeit kannst du außerdem noch durch bunte Gummis betonen oder so. Also um es kurz zu sagen: Da gibt es keine Unterschiede - hat ja nur mit deinen Zähnen zu tun und nicht mit deinem Geschlecht.

Ich hatte die erste Zahnspange bei der Uniklinik in Münster, da hatten die gesagt der Behandlungsplan ist die Feste Zahnspange tragen und zum Schluß die Kieferveragernde OP. Ich weiß halt, der Kiefer bei mir ist halt von der Form zu breit gewachsen. Hier http://www.femininebeauty.info/f/marquardt5.jpg (das ist doch der Beweis, das ist doch eine andere Form!)

Bei der KFO-Beandlung wird ja zunächst von dem Otto-Normal-Verbraucher ausgegangen. Und bei Männern wächst der Kiefer männlich und bei Frauen weiblich, nur weil das ist ja fast immer so obwohl es gibt ja die Ausnahme, das bedeutet doch, im einzelfall muss der Kiefer angepasst werden. Weil wenn der zu der männlichen Form gewachsen ist (weil wegen der Hormonstörung),das bedeutet doch da ist so eine Korrektur notwendig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden