larentja

Nach OB Kiefer Op verkrümmte Nasenscheidewand

Hallo...Ich habe vor knapp vier Wochen meine Kiefer Op hinter mich gebracht.Der Unterkiefer wurde etwas verlängert und der Oberkiefer etwas nach oben verlagert.Mein Problem ist, das seit der Operation meine Nasenscheidewand verkrümmt ist und zwar so stark, dass das atmen durch das linke Nasenloch völlig unmöglich ist.Letzten Mittwoch bin ich aufgrund dessen nochmal zu meinem Chirugen und hab ihm das gezeigt.Er meinte das wenn mich das in einem halben Jahr noch stört, das mit den entfernen der Metallplatten korrigiert werden kann.Natürlich stört mich das in einem halben jahr noch...das fühlt sich an als wäre man stark verschnupft und ganz ehrlich...es schränkt meine Lebensqualität ein.Jetzt habe ich einen gutsitzenden Kiefer, aber dafür ist jetzt meine Nase hinüber...

Har irgendwer die selbe Erfahrung gemacht.Kann ich noch etwas Hoffnung haben, dass sich meine Nasenscheidewand wieder etwas in ihre Ursprungsform zurück bildet? Oder lässt sich das nur durch einen erneuten chirugischen Eingriff korrigieren.

Danke im vorraus für Antworten

Larentja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

4 wochen ist viel zu kurz. ob sich die nasenscheidewand selbst noch zurückbilden kann weiß ich nicht, aber die fehlende atmung kann auch so noch durch schwellung verursacht werden.

du könntest ein abschwellendes nasenspray aus der apotheke ausprobieren. das hilft aber nicht dauerhaft, wäre nur zum ausprobieren ob es daran liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo...Ich habe vor knapp vier Wochen meine Kiefer Op hinter mich gebracht.Der Unterkiefer wurde etwas verlängert und der Oberkiefer etwas nach oben verlagert.Mein Problem ist, das seit der Operation meine Nasenscheidewand verkrümmt ist und zwar so stark, dass das atmen durch das linke Nasenloch völlig unmöglich ist.Letzten Mittwoch bin ich aufgrund dessen nochmal zu meinem Chirugen und hab ihm das gezeigt.Er meinte das wenn mich das in einem halben Jahr noch stört, das mit den entfernen der Metallplatten korrigiert werden kann.Natürlich stört mich das in einem halben jahr noch...das fühlt sich an als wäre man stark verschnupft und ganz ehrlich...es schränkt meine Lebensqualität ein.Jetzt habe ich einen gutsitzenden Kiefer, aber dafür ist jetzt meine Nase hinüber...

Har irgendwer die selbe Erfahrung gemacht.Kann ich noch etwas Hoffnung haben, dass sich meine Nasenscheidewand wieder etwas in ihre Ursprungsform zurück bildet? Oder lässt sich das nur durch einen erneuten chirugischen Eingriff korrigieren.

Danke im vorraus für Antworten

Larentja

Frag ihn beim nächsten Termin mal, ob die Scheidewand am Ende der OP angenäht wurde und ob vielleicht schief angenäht. Sie wird bei der OK-Verlagerung durchtrennt und laut eines Chirurgen nicht von allen Kollegen wieder angenäht am Schluss. VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das selbe Problem wie du! wurde am 6.7. operiert. mein unterkiefer ein wenig verlängert und mein oberkiefer etwas nach oben und nach hinten. Jetzt habe ich immer das gefühl mein rechtes nasenloch sei verstopft. dann hab ich im spiegel entdeckt, dass meine nasenscheidewand wirklich schief geworden ist (meine nase war vorher total symmetrisch!) und das schlimmste ist man sieht es auch leicht von außen, dass die nase nun schief ist. Ich verstehe nicht wie sowas passieren konnte ?! ich nehme auch nasentropfen (otriven) die sollen abschwellend wirken, doch eher für die nebenhöhlen und das ganze kram weiter innen und nich direkt die nase ! -.- ich hoffe mal dass das wirklich hauptsächlich noch durch die schwellung ist, denn ich hab keine lust auf eine nasenop -.-

ich bin also kein einzelfall (beruhigt)

wenn sich bei dir besserungen erkennen lassen, wäre es schön das zu wissen =)

viel glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja bei mir hat sich nun rausgestellt, dass bei der Intubation etwas schief gelaufen ist und ich daher meine Verkrümmung der Nasenscheidewand habe.Die hatten Probleme mir den Beatmungsschlauch in die Nase zu bekommen.Anfangs war ich schon ziemlich geschockt,aber jetzt hat der Schock nachgelassen und ich mach drei Kreuze wenns wieder gerichtet ist.Wird dann in einen Eingriff gemacht, wenn die Platten wieder raus kommen.Aber trotzdem ein Lob an meinen Chirurgen.Der Kiefer ist echt super geworden und ich seh gleich ein paar Jahre jünger aus :) Und das mit der Nase wird auch wieder...Gibts weitaus schlimmeres.

Dir trotzdem alles Gute, das es sich von selbst zurück bildet.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh da fällt mir noch was ein.Frag mal in der Apotheke nach Schnarschzapfen.Die helfen dir wenigstens Nachts beim atmen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh da fällt mir noch was ein.Frag mal in der Apotheke nach Schnarschzapfen.Die helfen dir wenigstens Nachts beim atmen ;)

Meine Nasenscheidewand ist seit der Bimax (inzwischen 3 Wochen her) auch schief... kommt scheinbar gar nicht so selten vor.. Wurde gar nicht darüber aufgeklärt und habe damals sogar trotz explizierter Nachfrage vom aufklärenden Arzt die Antwort bekommen, dass dies eigentlich so gut wie nicht vorkommt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden