jonas23

Zahnspange - Gesichtsprofilveränderung?

Hallo,

ich habe eine Zahnfehlstellung; auf einer Seite hinten sind drei Zähne im Kreuzbiss (d. h. Oberkiefer an der Stelle praktisch zu "schmal"), auf der anderen Seite nicht so extrem, doch beißen sie hier auch nicht richtig in die unteren Backenzähne. Vorne oben ein Schneidezahn steht etwas gedreht (d. h. eine Seite etwas zu weit innen, daher auch leichte Beschädigung des Zahns), Zahn daneben steht hinter dem unteren Zahn (also progen). Ansonsten ist der Überbiss etwas zu gering, d. h. die Zähne beißen zwar schon vor die unteren, aber liegen ganz nah dran. Ferner sieht man beim Lächeln die Zähne nur sehr wenig (evtl. Zähne zu hoch?). Im Profil wirkt sich das so aus, dass die Oberlippe sehr schmall aussieht; es ist keine wirklich Lippentreppe, aber die Oberlippe müsste etwas weiter vorner stehen (die Nase wirkt so auch recht groß, obwohl sie so groß eigentlich nicht ist).

Kann nur durch eine Zahnspangenbehandlung (OP würde wohl nicht gezahlt, ist ja kein wirklich progener Biss) auch das Gesichtsprofil verändert werden (etwa in dem der Zahnbogen oben deutlich ausgeformt wird, denn dieser wirkt, wie gesagt, etwas zu klein bzw. schmal), etwa in dem die Zähne oben vorne weiter nach vorne gerückt werden (kommt das Zahnfleisch dann praktisch mit, inkl. den Zahnwurzeln, sodass der Oberkiefer größer wirkt), oder auch indem die Backenzähne etwas nach außen gedrückt werden? Bewegt sich also die Haut darum auch etwas nach außen und wirkt das Gesicht somit "voller"? Hat hier evtl. jmd. Erfahrungen machen können während der Zahnspangenbehandlung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ja, das Profil kann sich verändern - zu Deinem Vorteil.

Es werden Fotos gemacht (Profil und Front), daran kannst Du später

die Veränderungen erkennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Antwort - können Zähne eigentlich auch "verlängert" bzw. "verkleinert" werden, d. h. aus dem Knochen heraus- und hereinbewegt werden oder kann nur nach vorne/hinten und gekippt werden? Im Oberkiefer sehen meine Zähne recht kurz aus (auch wenig beim Sprechen/Lächeln zu sehen), so d. h. ich hier vermute, diese müssten etwas nach unten "gezogen" werden (sofern das geht), sodass auch eine Bisserhöhung erreicht wird (Unterkiefer käme ja dann nicht so weit nach oben). Geht so etwas? Und wenn ja wie viel Spielraum ist dabei denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier sind einmal vier Bilder; Bild 1 normal in Ruhebisslage aus Seitenprofil; Bild 2 Seitenprofil mit zusammengepressten Zähne und gespreizten Lippen; Bild 3 Oberkiefer von unten; Bild 4 von vorne bei zusammengepressten Zähne und gesprizten Lippen.

Wie schätzt ihr die Sache so ein?

post-8665-0-94470600-1307735856_thumb.jp

post-8665-0-18054100-1307735882_thumb.jp

post-8665-0-47687900-1307735895_thumb.jp

post-8665-0-58924700-1307735910_thumb.jp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie schätzt ihr die Sache so ein?

ich denke dass du in diesem fall nur mit OP eine profilverbesserung erwarten kannst.

hast du schon mit einem KFO darüber gesprochen? ich würde nicht ausschließen, dass das mit OP bezahlt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich war Mitte letzten Jahres bei 2 KFO; da hatte ich das aber noch nicht gewusst, dass es solche kombinierten Behandlungen überhaupt gibt bzw. dass solche notwendig sein könnten, daher hatte ich auch nicht bewusst danach gefragt. Ein KFO hat mich nur über die allgemeine Zahnfehlstellung informiert (Beitrag 1), der andere ebenso, meinte jedoch zusätzlich noch (ohne dass ich dies zu diesem Zeitpunkt einordnen konnte) "Das wäre dann Privatleistung, die von Ihnen zu zahlen wäre. Gezahlt werden würde es nur, wenn eine OP erforderlich wäre, dafür reicht ihre Zahnstellung jedoch nicht aus."

Leider wüsste ich auch nicht, in welche KIG ich fallen müsste - es scheint mir jedoch keine zu sein, bei der die GKV zahlen müsste, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Antwort - können Zähne eigentlich auch "verlängert" bzw. "verkleinert" werden, d. h. aus dem Knochen heraus- und hereinbewegt werden oder kann nur nach vorne/hinten und gekippt werden? Im Oberkiefer sehen meine Zähne recht kurz aus (auch wenig beim Sprechen/Lächeln zu sehen), so d. h. ich hier vermute, diese müssten etwas nach unten "gezogen" werden (sofern das geht), sodass auch eine Bisserhöhung erreicht wird (Unterkiefer käme ja dann nicht so weit nach oben). Geht so etwas? Und wenn ja wie viel Spielraum ist dabei denn?

Hallo Jona23!

Ja, die Zähne können auch aus dem Kiefer herausgezogen bzw. reingedrückt werden - das nennt sich Extrusion bzw. Intrusion. :)

Ich würde in deinem Fall anhand der Bilder auch auf einen OP-Fall ausgehen, aber es ist kassentechnisch kein OP-Fall - dafür fehlt einfach der Mesialbiss um als M4 eingestuft zu werden. (obwohl du auf dem Foto schon teileweise überbeißt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das habe ich mir fast schon gedacht; wie kann es denn sein, dass offenbar der Biss gar nicht so falsch ist (natürlich auch keine Neutralokklusion, aber zumindest ist die Zahnreihe vorne ja nicht total im Mesialbiss), aber dennoch die Kiefer offenbar nicht richtig stehen?

Mit einer reinen Zahnspangenbehandlung wäre vermutlich nichts zu machen oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

genau muss das ein KFO anschauen, aber auf dem 2. bild sieht es so aus als wären die UK-zähne nach hinten gekippt. wenn das nach einer KFO-vorbehandlung behoben ist hättest du dann einen mesialbiss.

es haben hier im forum schon viele erreicht, wenigstens die OP bezahlt zu bekommen, obwohl KIG nicht erfüllt waren. aber auch KIG würde ich nochmal genau von einem KFO anschauen lassen. du schreibst von einem seitlichen kreuzbiss, das kann auch ein behandlungsgrund sein.

viel glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Kreuzbiss sieht man ein wenig auf dem Dritten Bild; auf der linken Seite steht die Backenzähne im Oberkiefer etwas zu weit innen; aber ich glaube für einen seitlichen Kreuzbiss bzw. für die KIG müssten sie so stark innen stehen, dass sie komplett vor die unteren Zähne beißen oder?

Wäre es denn theoretisch möglich, dass - wenn beide Kieferbogen komplett richtig ausgeformt werden - dennoch kein Mesialbiss vorliegt aber eine Kieferfehlstellung (wirklich nach innen gekippt sind die unteren Zähne eignetlich nicht, auch wenn es evtl. so aussieht)? Wie wäre denn soetwas möglich? Wenn die Kiefer falsch stehen, müssen doch eigentlich die Zähne dem folgen oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden