Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
karolinah

OK-VV, schwere Operation?

Hallo!

Ich möchte mich vorstellen, bin 29, neu hier, und wohne in München.

Ich habe eine leichte Progenie. Mein KFC hat mir gestern eine OK-VV empfohlen. Ich dachte vorher eher an eine Kinnverkleinerung, aber er hat gesagt, dass eine OK-VV natürlicher aussehen würde, das Ergebnis eher meinem Typ entsprechen, ich bin groß und nicht sehr zierlich. Außerdem bestehe bei einer Kinnverkleinerung die Gefahr eines Doppelkinns.

Er hat allerdings gesagt, dass mein Biss gut ist, da ich als Kind lange eine Zahnspange hatte und die Zähne praktisch an die Progenie "angepasst" wurden.

Ich bin ziemlich unzufrieden mit meinem Äußeren, habe allerdings Angst vor so einer großen OP, vor Wundinfektionen (ich neige zu Allergien) usw.

Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tips zur Entscheidungsfindung geben, das wäre toll :)

viele grüße

Karolinah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hast du Schmerzen, Kiefergelenk/e, parodontale Probleme, lockere Zähne, Zahnabrieb? Hast du sonstige Schmerzen? Kannst du alles problemlos und beschwerdefrei essen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dagmar,

ich habe keine großen Beeinträchtigungen oder Schmerzen, nur erschwerte Nasenatmung, und leichte Paradontose (durch das "Vorschieben" der oberen Zähne im Rahmen meiner kiefernorthopädischen Behandlung als Kind und Jugendliche).

Insgesamt habe ich hauptsächlich ein ästhetisches Problem...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo karolinah,

wollt dich als Auch-Münchnerin im Forum begrüßen! Hier findest du bestimmt die notwendigen Infos/Erfahrungsberichte, um eine richtige Entscheidung zu treffen!

Liebe Grüße :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dagmar,

ich habe keine großen Beeinträchtigungen oder Schmerzen, nur erschwerte Nasenatmung, und leichte Paradontose (durch das "Vorschieben" der oberen Zähne im Rahmen meiner kiefernorthopädischen Behandlung als Kind und Jugendliche).

Insgesamt habe ich hauptsächlich ein ästhetisches Problem...

Hallo karolinah,

ich kann das voll verstehen, aber du wirst damit wahscheinlich ein Problem bei der Bezahlung bekommen, wenn du sagst, dass dein Kfo den Biss an die Progenie "angepasst" hat. Die kieferorthopädische Vorbehandlung (die man Dekompensation nennt) unterliegt der KIG-Richtlinie und die muss erfüllt sein, damit die Kasse das bezahlt.

Wenn dein Kfo da schon die Zähne ver-/gedreht hat, liegt da meistens keine "schwere Anomalie" im Sinne der KK vor. Sehr viele Leute hier (inkl. mir selber) hatten genau das Problem eben dank dieser "Anpassungen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Karolinah,

ganz subjektiv, bei mehr oder weniger rein ästhetischen Problemen, würde ich mir eine solche Prozedur zweimal überlegen. Wurde ursprünglich "nur" wegen engstehender Frontzähne im Oberkiefer behandelt auf dringendes Anraten einer ZA. Wenn ich niemals in kfo Behandlung gewesen wäre, würde es mir heute vermutlich gut gehen und zB 4 Zähne weniger fehlen ua mehr.

Hoffe, du wirst gut beraten und - so du dich für eine OP entscheidest - behandelt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten.

Über die Kostenübernahme hab ich mir bis jetzt eigentlich keine Gedanken gemacht, der KFC meinte selbstverständlich, es würde bezahlt. Aber vielleicht ist es dann letztendlich doch anders. Bald habe ich einen Termin beim KFO, mal schaun, was der sagt...

Weil die OK-VV eine größere Aktion ist, überlege ich es mir auch dreimal, allerdings ist die Vorstellung sehr verlockend, endlich zufrieden(er) mit meinem Aussehen zu sein, und nicht mehr mit so einem Makel leben zu müssen.

Wie risikoreich ist eine solche OP wirklich? und wirkt ein langer, breiter, vorstehender Unterkiefer wirklich kleiner nach einer OK-VV?

Vor der Kinnverkleinerung hätte ich viel weniger Angst, ich weiß nicht, ob ich dem KFC vertrauen kann, dass es mir nicht besonders "stehen" würde und auch nix an meinem Problem ändern ("vorstehende Unterlippe bleibt bei einer Kinnverkleinerung")

Kennt ihr irgendwelche Internet-Simulationsprogramme, um zu testen, wie man ungefähr aussehen würde...?

viele grüße

Karo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kennt ihr irgendwelche Internet-Simulationsprogramme, um zu testen, wie man ungefähr aussehen würde...?

viele grüße

Karo

Hallo,

ich denke sowas wirds eher nicht kostenlos im Internet geben, da das ja schon relativ speziell ist :D mein Kieferorthopäde hat so ein Programm mit dem man solche Operationen wie Unter- bzw. Oberkieferverlagerungen (grob) simulieren kann. Aber er hat auch erwähnt (und man hat es auch gesehen), dass das Programm teilweise Probleme hat Veränderungen an den Lippen nach einer Operation darzustellen. Da müsste man dem Kieferchirurgen also vertrauen wenn er sagt, dass sich die Lippen so und so verändern würden.

Nur falls dich das mit der Software interessiert: Unter http://www.quickceph.com/intuitive-treatment-planning gibt es unten auf der Seite ein Video in der eine Simulation einer Unterkiefervorverlagerung mittels Software simuliert wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten.

Über die Kostenübernahme hab ich mir bis jetzt eigentlich keine Gedanken gemacht, der KFC meinte selbstverständlich, es würde bezahlt. Aber vielleicht ist es dann letztendlich doch anders. Bald habe ich einen Termin beim KFO, mal schaun, was der sagt...

Weil die OK-VV eine größere Aktion ist, überlege ich es mir auch dreimal, allerdings ist die Vorstellung sehr verlockend, endlich zufrieden(er) mit meinem Aussehen zu sein, und nicht mehr mit so einem Makel leben zu müssen.

Wie risikoreich ist eine solche OP wirklich? und wirkt ein langer, breiter, vorstehender Unterkiefer wirklich kleiner nach einer OK-VV?

Vor der Kinnverkleinerung hätte ich viel weniger Angst, ich weiß nicht, ob ich dem KFC vertrauen kann, dass es mir nicht besonders "stehen" würde und auch nix an meinem Problem ändern ("vorstehende Unterlippe bleibt bei einer Kinnverkleinerung")

Kennt ihr irgendwelche Internet-Simulationsprogramme, um zu testen, wie man ungefähr aussehen würde...?

viele grüße

Karo

Von der Gefahr der Nervschädigung ist eine OK-Verlagerung wohl deutlich weniger riskant, als eine OP am UK. Von der Optik kann das schon sehr anders/besser aussehen, wenn ein Kiefer verlagert wird. Da kommen durch die wenigen mm schon einiges an Veränderung zustande - das glaubt man garnicht.

Die Programme, um die Veränderung GROB darzustellen, gibt es schon, aber die werden wohl nur KFC-Praxen und Kliniken haben. Mal so einfach als Webtool ist sicher nicht drin, weil einfach zu komplex. ;)

Ich habe hier eine Seite gefunden, die sich mit der Weichteilplanung von Dysgnathien beschäftigt:

Mein Link

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Danke für eure Links, schon ziemlich interessant.

Ich bin wirklich unzufrieden mit meinem Äußeren, allerdings hab ich auch Angst, nachher noch "schlechter" oder "operiert" auszusehen und es zu bereuen.

Außerdem sind für mich Wundinfektionen ein Thema, da ich längere Zeit im Krankenhaus gearbeitet hab und auch mit MRSA Patienten zu tun hatte, da kann es sehr gut sein, dass ich es mir eingefangen hab.

Na ja, mal schaun. Ich freu mich jedenfalls über alle Tips.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0