Spangenlissy

Metall raus oder nicht?

Hallo,

ich war lange nicht mehr hier....aber jetzt brauch ich mal ein Feedback...

Meine UKVV und Kinnverkürzung war am 10.1.2011 - bei meinem nächsten Termin soll jetzt die ME besprochen werden.

Da ich aber nach wie vor Probleme mit meinem Kinn habe sind mein Physiotherapeut/Osteopath und ich nicht so sicher ob ein erneuter Eingriff Sinn macht.

Es ist bei mir so, dass das Kinn immer noch taub ist (zwar nicht mehr so wie am Anfang - aber eben immer noch) - außerdem verzieht es mir bei längerem Reden den Mund, da der Nerv einfach zu gereizt wird, alles schwillt dann an und ich hab kaum Kontrolle darüber. So dass dann auch mein Gesicht richtig schief wirkt.

Auch bei körperlicher Anstrengung schwillt der Bereich ums Kinn noch an.....

Darum bin ich mir einfach nicht sicher ob es wirklich sinnvoll ist, dass da jetzt wieder dran rum operiert wird.

Hat jemand das ganze Metall drin gelassen? Wie sind die Erfahrungen?

Ansonsten bin ich wirklich zufrieden mit dem Ergebnis - ich kann endlich mal von einem Brötchen abbeissen und Essen macht wieder Spaß!

Viele Grüße

die Lissy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Meine UKVV war im Dezember 2009, die 6 Schrauben sind nach wie vor drinnen - und werden es auch bleiben.

LG Würmchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also die beiden Schrauben sind nicht mal das Problem - da hätt ich auch keine Bedenken das die drin bleiben so Mini wie die sind.

Aber die beiden Kinnplatten - die sind halt doch etwas größer....

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde sie entfernen lassen. Ich hatte die ganze Zeit bis zur ME immer kleine Schwellungen, es ist alles erst richtig normal geworden (auch Hautunreinheiten übrigens) als das Metall draußen war. Zudem ist es doch kein gutes Gefühl, Metall im Gesichtsbereich zu haben. Eine spätere Entfernung ist zudem nicht immer so einfach.

Taube Bereiche habe ich auch immer noch (1 Jahr post ME und zwei Jahre post OP). Ich denke aber trotzdem, dass das Gefühl im Kinn und Teilen der Lippe wiederkom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das taube ist gar nicht das schlimme für mich....an das hab ich mich gewöhnt...

Das wirklich unangenehme ist der Nerv der wenn er ziemlich beansprucht wird meinen Mund verzieht (so wie bei einem Schlaganfallpatienten)

ich hab dann gar keine Kontrolle mehr über meinen Mundwinkel und das ganze Gesicht wird schief.

Mein Osteopath meint eben, das die Gefahr wenn wieder operiert wird, dass der Nerv endgültig ne "Macke" hat....

An das Taube und auch an die Schwellung hab ich mich gewöhnt und ich denke das braucht einfach seine Zeit....

Ich bin gespannt was mir der Prof rät - der wird zur OP raten, weil er da privat abkassieren kann.... B)

Wer könnte mir da evtl. noch einen Rat geben? Der Zahnarzt? Meinen KFO brauch ich nicht fragen - der eiert ja so auch schon immer rum....

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich stehe auch bald vor der Entscheidung. Mein KFC empfiehlt medizinisch gesehen weder das eine noch das andere. Er sagt, ich sollte es davon abhängig machen, ob mich tatsächlich etwas stört oder ich oder halt keine "Fremdkörper" im Körper haben möchte.

Letztlich weiß ich aber auch noch nicht, wie ich mich entscheide, zumal bei mir auch noch (4 Monate nach der OP) das komplette Zahnfleisch über den Zähnen im OK und teile des Kinns taub sind.

Viele Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden