Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
kleine30

Gegenteil von Gummy smile

Hallo,

Ich bin neu hier und auch allgemein noch ganz ganz unerfahren auf dem ganzen Gebiet.

Bin 31 jahre alt.

Ich hatte als Kind keine Zahnspange, weil meine Eltern es einfach versäumt hatten, und durch die tödliche Krankheit meines Vaters alles andere damals wichtiger war.

Ich habe recht kleine Zähne und der vordere Schneidezahn stand etwas vor,also war ich mit 21 beim KFO und ließ mir eine lose Spange für nachts verpassen. Er meinte damals schon,ich bräuchte eine UKVV und eine feste Spange. Wollte in dem Alter natürlich nichts davon wissen.

Naja,jetzt sehe ich es selbst genauso.

War nun diese Woche bei einem anderen KFO und er meinte das gleiche,wobei er noch was sagte,was ich vorher noch nie gehört hatte.

Meine Oberlippe ist etwas läger, bzw meine Mundöffnung etwas tiefer.Wenn ich spreche oder Lache sieht man meine oberen Zähne kaum.Also meinte er,dass man den OK nach unten verlagern und den UK vorverlagern kann.

Das mit dem UK vorverlagern kannte ich ja schon aber,dass man den OK runtersetzen und damit meine oberen Zähne gut sehen kann wusste ich noch nicht.

Habe hier jetzt schon viel über Gummy Smile gelesen,also das Gegenteil von meinem Problem.

Hat denn jemand sowas wie ich habe auch gehabt?

LG

kleine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Kleine,

vor einem Jahr habe ich den Zahnarzt gewechselt, der dann feststellte, dass ich einen stark offenen Biss habe. Im Alter zwischen 12 und 17 hatte ich zwar bereits ne feste Zahnspange aber mein damaliger KFO hat nichts gegen den offenen Biss unternommen. Also verwies mich mein Zahnarzt wieder auf einen neuen KFO mit dem Tip, meine Kiefer verlagern zu lassen.

Letztes Jahr im Juli bekam ich dann meine 2. feste Zahnspange (im Alter von 23 Jahren). Klar kann ich mir in diesem Alter wirklich schönere Dinge vorstellen aber wenn nicht jetzt, wann dann - immerhin habe ich es dann irgendwann überstanden. Mein KFO hat die These meines Zahnarztes bestätigt und meinte ich hätte eine Kieferfehlstellung, die man operieren sollte... Also begab ich mich in kieferchirurgische Behandlung im Marienhospital Suttgart.

Jetzt hatte ich vor 3 Wochen meine Bimax-Operation (wenn beide Kiefer verlagert werden, nennt man das Bimax). Hier wurde mein UK vorverlagert, sowie nach unten gedreht (clockwise) und der OK ebenfalls nach vorne und clockwise nach unten. Wie das nun im gesamten Ergebnis aussehen wird weis ich selber auch noch nicht aber ich habe schon deutlich bemerkt, dass sich das Verhältnis Oberlippe/Unterlippe zu den Zähnen verändert hat. Also mir kommt es so vor, als sei meine Oberlippe kürzer geworden und die Unterlippe muss zum Lippenschluss einen größeren Weg zurücklegen...

Ich hoffe, dass ich dir nun etwas weiterhelfen konnte und wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deiner Behandlung!!!

LG Seli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0