Piwik

Zuletzt bearbeitet: Apr 18, 2014 | Author: lma

Funktionsregler nach Fränkel

funktionskieferorthopädischen Geräte

Bei dem Funktionsregler handelt es sich um eine herausnehmbare Zahnspange aus der Gruppe der funktionskieferorthopädischen Geräte, die in 3 verschiedenen Modellen angeboten wird. Diese werden entweder zur Vorverlagerung des Unterkiefers eingesetzt oder um das Knochenwachstum von Oberkiefer und Mittelgesicht anzuregen.

Ursprünglich entwickelte der deutsche Zahnmediziner Prof. Fränkel bereits 1962 die ersten Funktionsregler, damals noch als Ganztagesgerät, um eine maximale Wirkung zu erreichen. Heutige Geräte sollten mindestens zwölf Stunden pro Tag getragen werden.

Die Wirkungsweise des Funktionsreglers nach Fränkel

Unterschiedliche Geräte für unterschiedliche Fehlstellungen

Img 99

Durch ausgedehnte Kunststoffflächen im Wangen- und Lippenbereich geraten die Muskeln bei Aktivität gezielt unter eine Zugspannung. Über diese Spannung wird auch ein Zugkraft auf die Schleimhaut und die darunter liegende Knochenhaut ausgeübt. Das führt dazu, das auch das Knochenwachstum zielgerichtet angeregt wird.

Unterschiedliche Geräte für unterschiedliche Fehlstellungen

Zur Behandlung der verschiedenen Fehlstellungen hat Fränkel unterschiedliche Geräte entwickelt.

Mit den Funktionsreglern der Typen I und II werden vor allem Probleme mit Unterkieferrücklagen angegangen (Angle-Klasse II/1Angle-Klasse II/2)

Der Funktionsregler Typ III ist ein klassisches Gerät in der Funktionskieferorthopädie. Er wird eingesetzt, wenn der Unterkiefer den Oberkiefer im Wachstum überholt. Diese Abweichung nennt man Progenie. Die Ursache kann sowohl im Unter- als auch im Oberkiefer liegen. Aus diesem Grund erstreckt er sich auch über beide Kiefer und besitzt Wangen- und Lippenschilde. Über diese soll im Oberkiefer eine Stimulation des Wachstums erfolgen, während im Unterkiefer durch enges Anliegen eine Wachstumshemmung angestrebt wird.

 

Die Behandlung

Der Funktionsregler arbeitet wie ein Trainingsgerät, das durch permanente Reizung der Muskulatur zu einem vermehrten Knochenwachstum und somit zur Beseitigung von Wachstumsdefiziten führen kann. Da diese auf dem natürlichen Wachstum beruht, ist die Dauer der Behandlung mit Funktionsreglern meist länger als mit rein mechanisch wirkenden Geräten. Er wird dabei Tag und Nacht getragen – allerdings nicht in der Schule oder bei sportlichen Aktivitäten.

Img 99

Der Funktionsregler arbeitet wie ein Trainingsgerät, das durch permanente Reizung der Muskulatur zu einem vermehrten Knochenwachstum und somit zur Beseitigung von Wachstumsdefiziten führen kann. Da diese auf dem natürlichen Wachstum beruht, ist die Dauer der Behandlung mit Funktionsreglern meist länger als mit rein mechanisch wirkenden Geräten. Er wird dabei Tag und Nacht getragen – allerdings nicht in der Schule oder bei sportlichen Aktivitäten.

[Weiterführendes]

Verwandte Forenthemen

Quick Facts

  • eine häufig verwendete, herausnehmbare Zahnspange

  • Drei verschiedene Formen

  • Funktionsweise: stimuliert die Muskulatur und über dadurch auch Zugkraft auf die Schleimhaut und die Knochenhaut aus

  • Wird bei Progenie- und Angle-Klasse-II-Patienten zur Vorverlagerung des Unterkiefers eingesetzt oder um Knochenwachstum von Oberkiefer und Mittelgesicht anzuregen

  • Muss regelmäßig und mind. 12 Stunden täglich getragen werden