Piwik

Zuletzt bearbeitet: Apr 18, 2014 | Author: <lma

Der Kreuzbiss

Bei dem Kreuzbiss handelt es sich um eine Fehlstellung, bei der die Seitenzähne nicht korrekt aufeinander beißen. Dafür kann es zwei Gründe geben: entweder stehen die Seitenzähne im Oberkiefer zu weit nach innen oder die Seitenzähne im Unterkiefer stehen zu weit nach außen.

Der Kreuzbiss hat vier verschiedene Ausprägungen

Img 99

1. Der Kopfbiss

Beim einem normalen Zusammenbiss greifen die Höcker und Grübchen der sich gegenüberliegenden Backenzähne wie Zahnräder ineinander. Dabei werden die unteren Schneidezähne von den oberen Schneidezähnen leicht überdeckt. BeimKopfbiss hingegen treffen die Höcker der Backenzähne im Ober- und Unterkiefer sowie die Kanten der Frontzähne im Ober- und Unterkiefer aufeinander. 

Analog dazu gibt es bei den Schneidezähnen den frontalen Kopfbiss. In diesem Fall liegen hier die Schneidekanten direkt aufeinander.

Img 99

2. Der einseitige Kreuzbiss

Beim einem einseitigen Kreuzbiss beißen die Zähne von Ober- und Unterkiefer auf einer Seite richtig aufeinander. Auf der anderen Seite hingegen ist der Aufbiss falsch: Die Zähne des Unterkiefers stehen zu weit außen bzw. die Zähne im Oberkiefer zu weit innen. Dafür können unter anderem Zahnkippungen verantwortlich sein.

Img 99

3. Der beidseitige Kreuzbiss

Beim dem beidseitigen Kreuzbiss treffen die Zähne in Ober- und Unterkiefer in beiden Seitenzahnbereichen falsch aufeinander. Die Zähne des Unterkiefers stehen zu weit außen bzw. die Zähne im Oberkiefer zu weit innen. Dafür kann unter anderem ein zu schmaler Oberkiefer verantwortlich sein.

Auch hier gibt es eine Ausprägung im vorderen Bereich: den frontalen Kreuzbiss Dabei stehen die Unterkieferschneidezähne vor den Oberkieferschneidezähnen

Img 99

4. Der Scherenbiss

Beißt der Unterkieferseitenzahn komplett am Oberkieferseitenzahn vorbei, spricht man von einem Scherenbiss oder im Fachjargon von einer bukkalen Nonokklusion.

Die Ursachen für einen Kreuzbiss

Normalerweise ist bei einem Kreuzbiss der Oberkiefer schmaler als der Unterkiefer. Bei einem Vorbiss, der zu einem Kreuzbiss der Schneidezähne führt, ist der Unterkiefer länger als der Oberkiefer.

Dieses ungleiche Größenverhältnis kann durch einen zu frühen oder zu späten Zahndurchbruch oder auch durch Wachstumsstörungen entstehen. Auf der anderen Seite kann ein Kreuzbiss auch das Wachstum von Ober- und Unterkiefer beeinträchtigen.

Die Ausbildung eines Kreuzbisses kann viele Gründe haben:

  • Nichtwechselnde Milchzähne
  • Genetische Veranlagung
  • fehlender Abrieb der Milcheckzähne aufgrund von Mundatmung
  • Lippen-Kiefer-Gaumensegel-Spalten
  • Unterentwickelter Oberkiefer
  • Überentwickelter Unterkiefer (mandibuläre Prognathie)
  • Schmalkiefer
  • Missverhältniss zwischen Zahn- und Kiefergröße
  • Mundatmung
  • einseitige Schlaflage

Bei einem Kreuzbiss ist eine frühzeitige Therapie sinnvoll

Mit einer Behandlung des Kreuzbisses sollte so früh wie möglich begonnen werden, um die Folgen für den Kauapparat zu begrenzen. Dazu gehören:

  • Einschleifen der Milcheckzähne und -backenzähne
  • Umstellung von Mund- auf Nasenatmung (Myotherapie)
  • Abstellen eines möglichen Lutschhabits, da dieses die Schmalkieferentstehung unterstützt
  • Abstellen der einseitigen Schlaflage

Die Behandlungsmöglichkeiten

Da die Ursachen bei einem Kreuzbiss sehr unterschiedlich sein können, gibt es auch verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. Die Behandlung richtet sich zunächst einmal nach der Ursache. Ist diese erkannt und therapiert, kann der Kreuzbiss bei Kindern und Jugendlichen je nach individuellen Voraussetzungen mit folgenden Apparaturen behandelt werden:

Bei Erwachsenen werden in der Regel feste Zahnspangen, gelegentlich auch durchsichtige Zahnschienen (Aligner), eingesetzt. Liegt dem Kreuzbiss eine zu große Kieferfehlstellung zugrunde, kann auch ein kieferchirurgischer Eingriff notwendig sein.

Ein Beispiel für die Umstellung von Frontzähnen

Die Prognose und die Stabilisierung

Nach der erfolgreichen Behandlung des Kreuzbisses sollte man mit einer zur besseren Stabilisierung der bewegten Zähne gedachten Retention (Haltephase) rechnen. Bei ausgeprägtem Schmalkiefer und hohem Grad der Umformung wird eine entsprechend lange Retentionszeit von 1-2 Jahren empfohlen.

[Weiterführendes]

Verwandte Forenthemen

Quick Facts

  • Eine Zahn-Fehlstellung, bei der die Seitenzähne nicht korrekt aufeinander beißen

  • Hat vier Ausprägungen: Als Kopfbiss, als einseitiger Kreuzbiss, als beidseitiger Kreuzbiss und als Scherenbiss

  • Bei einem Kreuzbiss ist eine frühzeitige Therapie sinnvoll

  • Die Behandlungsmöglichkeiten sind vielseitig und richten sich nach der Ursache